Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Neues aus der Games-Szene

Eintrag vom: 31.10.2013 | von: Basti | in: Games

0

Ein paar Neuigkeiten aus der Adventure-Szene:

Nachdem bereits die Myst-Macher mit Obduction versuchen, über Kickstarter ein neues Projekt zu finanzieren, ist mit Trilobyte nun ein weiterer CD-ROM-Pioneer mit einem Klassiker zurück: The 7th Guest 3: The Collector sucht ab sofort $435.000 für den dritten Teil der populären Gruselreihe, nachdem Versuche mit Publishern zuvor gescheitert waren (wir berichteten bei Adventure-Treff.de darüber). Werden mindestens $700.000 erreicht, verspricht Trilobyte auch eine deutschsprachige Version.

Im Projektvideo kehrt Henry Stauf, der exzentrische Bösewicht der Vorgänger, zurück und wirbt für den Neubau seines zerstörten Anwesens und stellt einige der Geister vor, die in den Gemäuern spuken. Ein paar geplante Puzzles sind ebenfalls bereits zu sehen. Wer an dem Projekt teilnimmt und mindestens $20 (rund 14,50 €) spendet, erhält bereits das Spiel für PC, Mac oder Linux. Mobile Versionen für iOS und Android sind ebenfalls geplant. Eine Special-Edition-Box kostet $100. Erscheinen soll The 7th Guest 3 im Oktober 2015; die Kickstarter-Kampagne läuft bis Anfang Dezember.

Nachdem The 7th Guest mein erstes CD-ROM-Spiel war, das mich völlig umgeblasen hat, freut mich die Rückkehr wirklich. Allerdings läuft die Kampagne echt schlecht an und ich befürchte, das Ding wird nix. Zu wenig Neuerungen, zu viel Nostalgie und nach dem Hauptkonkurrenten Myst irgendwie auch zum falschen Zeitpunkt. Außerdem hat sich Rob Landeros als Lead Artist irgendwie nicht wirklich weiterentwickelt – so gefühlt.

 

Wer sich ohne Nostalgie günstig gruseln will, hat ab November weitere Möglichkeiten. Wie der deutsche Publisher UIG vor kurzem bekannt gab, erscheint das Horror-Adventure Eleusis im November im deutschen Handel und soll unter 10 Euro kosten.

Im Spiel wandert der Spieler durch ein verlassenes griechisches Dorf, um zu erkennen, dass die Dorfbewohner einem uralten Kult dienen (wir berichteten). Zusätzlich wird eine riesige Landschaft mit herausfordenden Rätseln und realistischer Physik versprochen, die durch die Unreal-Engine zum Leben erweckt wird.

Laut britischem Publisher Base Games soll das Spiel komplett lokalisiert erscheinen, wobei die Pressemeldung von UIG sich hierzu aber noch ausschweigt. Einen stimmungsvollen Trailer gibt es im  Youtube-Channel von Adventure-Treff.de zu sehen.

 

Positive Nachrichten gibt es auch an der Preisverleihungs-Front: Wie jedes Jahr wird auch dieses Jahr wieder der bedeutendste Preis für Computerspielentwickler vergeben. Und wie jedes Jahr haben es beim Deutschen Entwicklerpreis auch wieder zahlreiche Adventures auf die Liste der Nominierten geschafft.

So kämpfen in der Kategorie Bestes Adventure die Spiele Goodbye Deponia, The Inner World und The Raven – The Legacy of a Master Thief um die Trophäe. Alle drei Titel sind auch in der Kategorie Bester Sound und Beste Story nominiert, in letzterer gemeinsam mit Memoria, welches wiederum auch in Bestes Gamedesign und Beste Grafik Chancen auf einen Preis hat – beachtlich, denn normalerweise ist die Grafik naturgemäß eher ressourcenhungrigen 3D-Titeln vorbehalten. Außer Crysis 3 und Anno befinden sich aber mit Goodbye Deponia und The Night of the Rabbit gleich noch zwei weitere Adventure-Titel in dieser Sektion. The Night of the Rabbit darf sich gemeinsam mit Memoria zudem auch in Bestes Familienspiel sowie bei Bester Sound Hoffnung machen. Bei den Besten Kinderspielen hat es zudem das Kinder-Adventure Zala und die Schatzhöhle (Trailer) auf die Liste geschafft

Insgesamt gibt es somit mindestens 23 Nominierungen für klassische Adventures (sechs für Goodbye Deponia, fünf für The Inner World, vier für The Raven, vier für Memoria, drei für Night of the Rabbit und eine für Zala und die Schatzhöhle). Die ganze Liste ist auf der Seite des Entwicklerpreises einzusehen. Der Preis wird am 11. Dezember in Düsseldorf verliehen.

 

Und wer da genau hinschaut, wird feststellen, dass auch zwei Spiele von Reality Twist unter den Nominierten verweilt. Freude! Zum einen unser Augmented-Reality-Spiel Scotland Yard Master (Trailer), zum anderen unsere interaktive Ausstellung missio for life (Making Of). Ich hoffe, ihr drückt fleißig die Daumen für die Underdog-Twister. 😉

Kommentar hinterlassen