Aktuelle Features:

A plea for dignityA plea for dignity With the open letter by Catherine Deneuve, another viewpoint has been put into the #metoo issue. This time against the movement. It has not taken long for the publicly shaming...

Weiterlesen

Verschwindet das Weltraumthema in der EuroSat-Kugel?Verschwindet das Weltraumthema in der EuroSat-Kugel? Der Europa-Park renoviert derzeit die Dunkelachterbahn EuroSat. Die Kugel erhält eine neue Fassade, die deutlich besser zum französischen Themenbereich passt. Gleichzeitig...

Weiterlesen

Besuch des verfallenen Olympiastadion-BahnhofsBesuch des verfallenen Olympiastadion-Bahnhofs Der Bahnhof Olympiastadion im Norden Münchens wurde im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele 1972 gebaut, um für die Besucherströme neben der Münchner U-Bahn mit ein zweites...

Weiterlesen

34C3: Warum das Laden eines Elektroautos unsicher ist34C3: Warum das Laden eines Elektroautos unsicher ist Der Vortrag von Mathias Dalheimer zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos war noch viel schlimmer als ich es befürchtet hatte. So langsam mache ich mir echt Sorgen...

Weiterlesen

Vom Tegernsee zum Schliersee - mit Rodel [Video]Vom Tegernsee zum Schliersee - mit Rodel [Video] Ich war mir nie ganz sicher, ob man die Überschreitung von Tegernsee zum Schliersee im Winter mit Rodel ohne Schneeschuhe halbwegs gut machen kann. Seit diesem Sonntag kann...

Weiterlesen

I Saw What I Did ThereI Saw What I Did There I love lectures when they are well written, perfectly presented and lyrically performed. And when they include a lesson by the story of life itself, I start to love them....

Weiterlesen

Gespräch mit Joel Mayer (Purgatory)Gespräch mit Joel Mayer (Purgatory) Im Horrorspiel Purgatory von Joel Mayer erwacht Alex allein in einem Autounfall auf einsamer Straße. Es bleibt ihr keine andere Wahl, als sich tief in den Wald vorzuarbeiten...

Weiterlesen

The Making of Tex MurphyThe Making of Tex Murphy In einem Live-Stream haben Big Finish Games sowie Mitglieder des Teams Chaotic Fusion weitere Details zum neuen Tex Murphy Spiel, The Poisoned Pawn, verraten. Bisher...

Weiterlesen

Zu Besuch bei AdventureRooms KölnZu Besuch bei AdventureRooms Köln Ich war mal wieder einen Escape Raum testen. Hier seht ihr meine Hackfresse samt Meinung. ;-) ~

Weiterlesen

Herbst-Abschlusstour auf den Kofel (1342m), featuring Magic Vlado ;)Herbst-Abschlusstour auf den Kofel (1342m), featuring... Herbst-Verabschiedungstour über den Kofel und Oberammergau nach Ettal und dann weiter bis Oberau. Eine schöne Runde durch bunten Mischwald und auf einen kleinen, aber feinen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Besuch des verfallenen Olympiastadion-Bahnhofs

Eintrag vom: 03.01.2018 | von: Basti | in: Fotos

2

Der Bahnhof Olympiastadion im Norden Münchens wurde im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele 1972 gebaut, um für die Besucherströme neben der Münchner U-Bahn mit ein zweites Transportmittel zum Olympiagelände zur Verfügung zu stellen.

IMG_20180101_160028.jpg IMG_20180101_160521.jpg IMG_20180101_160419.jpg

Der Bahnhof bestand aus zwei Mittelbahnsteigen und vier Gleisen. Die Gleise waren über 400 Metern lang. Daneben gab es noch ein fünftes westlich gelegenes Umfahrungsgleis. Während die zwei östlichen Gleise am Bahnhof endeten, führten die beiden anderen Gleise weiter nach Süden zur Eisenbahnstrecke München–Landshut (heute die Landshuter Allee). Die Zufahrt erfolgte über den Nordring.

IMG_20180101_160604.jpg IMG_20180101_155555.jpg IMG_20180101_160340.jpg IMG_20180101_160430.jpg IMG_20180101_155530.jpg IMG_20180101_155409.jpg

Wegen eines Unfalls, bei dem spielende Kinder auf abgestellte Kesselwagen geklettert und mit der Hochspannung der Fahrleitung in Berührung gekommen waren, wurde der Bahnhof am 8. Juli 1988 geschlossen. Der Bahnhof ist seither dem Verfall preisgegeben und gilt daher als Geisterbahnhof.

IMG_20180101_155730.jpg PANO_20180101_155447.jpg IMG_20180101_160627.jpg

(Recherche-Quellen: Wikipedia)

Kommentare (2)

avatar

Schöne Bilder!

avatar

Tipp: Im Sommer ist der Besuch des Bahnhofs stimmungsvoller. Wenn dort alles grün ist und man sich auf den komplett überwucherten Bahnsteigen Richtung Norden durchschlägt, dann kommt der Verfall richtig gut zur Geltung (ich empfehle insbesondere einen Blick auf die sehenswerten Moosbeläge auf den Bahnsteigen). Außerdem sieht man im Sommer den Müll und die Graffitis nicht so deutlich 😉

Kommentar hinterlassen