Axel Springer und Bier

Nachdem mir heute in der Pampa mein Radreifen einen schönen Platten bekommen hat und ich mit einem längeren Fußmarsch beschäftigt war und dann auch noch am Bahnhof festhing, hatte ich genug Zeit, mir insgesamt 5 Stunden Podcasts reinzuziehen.

Gut gefallen haben mir:

1. Alternativlos 24, im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Axel Springer AG, Dr. Mathias Döpfner. Ein durchaus hörenswerter Beitrag zum Selbstverständnis des Verlagshauses, auch wenn mir der Podcast selbst ein wenig zu stark zu einer Selbstpräsentation von Döpfner und der Springer AG verkommt. Trotzdem ein Hörtipp für jeden Medieninteressierten.

2. Bier. In Folge 194 von CRE unterhält sich Tim mit Andreas über Bier und übers Bierbrauen. Praktisch ein Pflicht-Podcast für jeden Bierliebhaber (und Münchner). In dem 3-stündigen Gespräch wird nicht nur die Kunst des Bierbrauens erläutert, Andreas erklärt auch, warum das Münchner Augustinerbier das beste der Welt und warum Weizenbier kein Weißbier ist. Am spanndensten fand ich das Aussterben ganzer Bierkulturen, beispielsweisser der Berliner Weiße, deren Originalgeschmack als verloren gilt. Im Podcast wird dann auch erklärt, wie Andreas versucht, diese Bierkultur, quasi Jurrasic-Park-mäßig wieder aufstehen zu lassen – nämlich durch den Zukauf und der Rekultivierung alter Bierflaschen aus den 70ern und 80ern via eBay! Hochspannend. Hörenswert.

0 Gedanken zu “Axel Springer und Bier”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.