Von tiefen Schluchten & gefräßigen Ziegen – Abenteuer am Nußlberg

Eine wirklich tolle Frühlings-Wanderung – und trotz selbst gesetzem Höhenlimit perfekt abwechslungsreich, ein richtiges Abenteuer! Und ja, es gibt eine Hommage an „A Placed Promised in Our Early Days“:

– Ein steiler Anstieg mit Votivtafeln und hübschen Waldpfad zum Warmwerden.
– Eine Bergklause mit strahlend blauem Himmel und fabelhaften Sonnenstrahlen zum auftanken.
– Ein Kröten-Biotop.
– Ein bereits sommerlich-grünes Tal mit Gehöften und friedlichem Flußbett.
– Eine umwerfende Klamm mit beeindruckenden Wasserstürzen und steilen Felsschluchten.
– Ein verträumtes, verwuchertes Flußdelta wie in einem Land vor unserer Zeit.
– Ein verlassener Spielplatz für Blödelei-Aktionen und Schaukelspaß.
– Frei laufende Ziegen mit Bettelblick am plätscherndem Wasserfall.
– Und zu guter letzt noch die Einkeher am Fuße Nußlbergs im Café Dörfl mit der geilsten Toilette seit Menschengedenken!

Ich bin rundum zufrieden mit dem „offiziellen“ Frühlings-Einstieg. Es zeigt, dass man aus der Kombination vieler kleiner Sachen mit etwas dramaturgischen Kniff trotzdem eine tolle Tageswanderung entwickeln kann – selbst wenn man mal nicht die 1000 Meter überschreitet. Für den nächsten Frühling ist diese Prämisse vorgemerkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.