Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

WTC Conspiracy Week: Wag the Dog (I)

Eintrag vom: 14.08.2007 | von: Basti | in: Internet & Co

Schlagwörter: , , , ,

0

Nachdem mich in letzter Zeit viele Fragen zur Verschwörungstheorie des 11. September erreicht haben, hab ich mir gedacht, ich starte mal eine Conspiracy Woche. Gut, es gibt Millionen unbeantwortete Fragen zu 911. Nachdem ich aber nun mal Medienwissenschaftler bin, interessiert mich die Medienseite natürlich am meisten. Dass die drei WTC-Türme 1, 2 und 7 nicht durch Flugzeugeinstürze sondern durch Sprengladungen (sogenannte ‚Controlled Demolition Theory‘) eingestürzt sind bezweifeln mittlerweile nicht mal mehr Experten oder Akademiker. Vielleicht bring ich dazu später noch ein paar interessante Aufnahmen. Viel spannender find ich die Art, wie die ganze Taliban-Geschichte über die Medien in die Köpfe der Menschen gepflanzt wurde. September 11th ist ‚Wag the Dog‘ in Reinkultur, Interaktives Storyscripting, wie es halt nicht besser geht… und daher eigentlich genau mein Metier. In den kommenden Tagen dazu ein paar kleine Videos zum nachdenken. Ich fang mit was unspektakulärem an. Dieses Video zeigt einfach nur Szenen aus den ersten 30 Minuten nach dem Einsturz des WTCs:

Bitte lasst Euch nicht von den Zwischeneinblendungen irritieren – mir wäre es auch lieber, solche Videos wären unkommentiert. Ich habe die Authenzität der Mitschnitte mehrfach überprüft – sie sind mit ziemlicher Sicherheit korrekt und so über den TV-Schirm gegangen. Ich find’s schon recht interessant, wie schnell irgendwelche Experten die exakte Erklärung für den Einsturz und für die Attentäter parat hatten. Ich fand das Video auch in der Hinsicht interessant, weil ich mich sehr genug erinnern kann, dass auf N24 damals praktisch zeitgleich ein Statik-Experte interviewed wurde, der mehrmals betonte, dass ein Stahlgebäude wie das WTC, mit einem massiven Stahlkern in der Mitte, durch ein Flugzeug nicht einstürzen kann (und schon garnicht drei Türme auf einmal (zum dritten später mehr)). Auch auf den anderen deutschen Newsstationen (ja, ich hab damals live geguckt und gezappt wie ein Geisteskranker) wurde mehrfach betont, dass das Gebäude nicht einstürzen kann. Schon komisch, dass in den USA alle Experten im TV anderer Ansicht sind. Skeptiker sehen diese kleinen Infoschnippsel als erste Anzeichen dafür, die notwendige Geschichte, die man für die kommenden Zwecke benötigt, in die Köpfe der Menschen zu pflanzen. Ein sehr interessantes Gespräch mit Medienkritiker und Akademiker Barrie Zwicker zur Vertiefung des Wag the Dog-Themas gibt es hier: und . Morgen mehr zur Media-Verschwörungstheroie von 911…

Ich bin ein Verschwörungstheoretiker! Und das ist auch gut so!

Eintrag vom: 11.08.2007 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , , ,

0

Ja, ich gebe zu, ich bin einer dieser Verschwörungstheoretiker. Angestachelt von der WTC Conspiracy Kolumne von Mathias Bröckers, die bereits 2 Tage nach dem 11. September Attentat auf Telepolis erschien, verfolge ich immer wieder mal die neuesten Erkenntnisse und Theorien. Seine ersten Artikel erschienen mir einfach viel plausibler als der Quatsch, den die gleichgeschalteten Medien verzapften (und leider immer noch verzapfen). Klar, als angehender (?) Akademiker muss man mit sowas vorsichtig sein, zumal auch viel Hoaxes (absichtlich?) verbreitet werden. Aber mal im Ernst: Diejenigen, die immer noch den Osama-Blödsinn glauben, glauben doch wohl an die größere Verschwörung, oder? Anyway. Vor kurzem habe ich Angesichts des fünften Jubiläums mal wieder ein bischen recherchiert und bin dabei über einen neuen Monolog von Medienkritiker Barry Zwicker gestolpert. Den find ich garnicht mal so schlecht, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Dokus hält er sich zumindest gewissermaßen an eine methodische Vorgehensweise – sei sie nun historisch, ethisch oder journalistisch. Zudem ziert sich Zwicker auch nicht, den Vergleich von 911 zum deutschen Reichstagsbrand zu ziehen. Also eine schöne Sendung, die fast immer auf dem Boden bleibt, ohne aber durch zu viel Gesülze zu langweilen. Dabei kommt der Einsturz des WTC übrigens kaum vor – viel eher stehen die Merkwürdigkeiten um das Ereignis herum im Mittelpunkt – und mögliche politische Motive. Und ein bischen sarkastische Ironie hat der News Broadcast sogar auch. Wer noch einen seichten Einstieg in das Thema sucht und sich nicht gleich mit Wissenschaftlern beschäftigen will, dem empfehle ich die Doku 9/11 Mysteries, die es jetzt bei Google auch in deutsch gibt. Die ist zwar hochgradig emotionalisiert – aber von den ‚unterhaltsamen‘ Dokus wirklich noch eine der besseren. Allerdings behandelt man hier wirklich ausschließlich die Demolition Theory – die aber auch wohl die einleuchtendste der zahlreichen Theorien ist. Da es wirklich schwer ist, zu dem Thema verlässliche Infos zu bekommen, empfehle ich zusätzlich 911research.wtc7.net. Dort hat man sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen Materialen und wissenschaftlichen Abhandlungen möglichst kritisch zu begutachten – dort findet man dann auch ein Transkript der Dokus mit weiteren Hinweisen, was davon gut und was schlecht recherchiert wurde…