Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Jason Scott auf der SIGINT10

Eintrag vom: 23.05.2010 | von: Basti | in: Games

Schlagwörter: , , , , ,

0

Da fahren wir vom Adventure-Treff also nach Köln, um Jason Scott zu treffen – dem Regisseur hinter der Textadventure-Dokumentation „Get Lamp“. Im Kölner Mediapark soll die Europapremiere des Films stattfinden.

Na, und was passiert? Da verpasst der schusselige Jason Scott doch glatt seinen Flug und ist nicht da. Der Film soll also ohne ihn gezeigt werden. Was für ein Ärgernis, schließlich sind einige von uns extra aus der Frankfurter Region eingefahren und der Preis der (in meinen Augen recht banal-öden) SIGINT von immerhin 30 € ist auch nicht ohne (mehr dazu vielleicht später).

Doch dann poppt der Regisseur noch einmal per Skype in die Sitzung herein und sagt dabei dieses…

Da fühlt man sich doch gleich versöhnt! Mehr dazu später.

Flughafen Fotografen

Eintrag vom: 02.05.2010 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , ,

0

Wenn man um den Frankfurter Flughafen radelt entdeckt man eine ganz merkwürdige Spezies Mensch: Leute mit großen Objektiven, die stundenlang auf Campingstühlen ausharren, nur um beim Anflug einer Maschine wie entgeistert in den Himmel zu knipsen. Ich hab mir letztes gedacht, ich fotografier mal die Fotografierenden. Fanden die übrigens nicht wirklich komisch:

Wir sagen Euch an…

Eintrag vom: 29.11.2009 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , , , ,

0

… die Zeit der Weihnachts- und Christkindlmärkte beginnt. Kurzes Einleuten am Weihnachtsmarkt am Frankfurter Dom mit Rindswurst vom offenen Grill, Mandeln und Whiskey-Punsch:

Höhepunkt des European Innovative Games Award

Eintrag vom: 05.11.2009 | von: Basti | in: Bildung

Schlagwörter: , , , ,

0

Der ‚Höhepunkt‘ auf dem diesjährigen European Innovative Games Award (EIGA), der im Frankfurter Metropolis verliehen wurde, war zweifelsohne ein hydraulischer Joystick, der in der Kategorie ‚innovative Technik‘ nominiert war. Der eingespielte Trailer zeigte zuächst einen wild vibrierend Joystick. Als dann von hinten ein fast schon hysterisches, weibliches Lachen erklomm, war es um das Publikum geschehen. Nach dem ganzen politischen Spießbürger-Reden waren alle wieder aufgewacht, ob dieses ‚Joy‘-Sticks (ja, es *WAR* wirklich ein Joystick, er bewegte sich nur force-feedback-mäßig etwas anders, als man(n) das so gewohnt ist).

Youtube

Die Kategorie war perfekt, als dann der politische Redner peinlich berührt tatsächlich den Machern des Joysticks die Urkunde überreichen musste. Die nahmen es mit Fassung und verkündeten feierlich, die Idee zum hydraulischen Joystick sei aus ‚jahrelanger Frustration‘ entstanden und nun hätten sie ‚viel Spaß‘ damit. Danke, Paccus, dass ihr uns die Zeit versüßt habt. Ach, und Mola Adebisi: Falls Du die Nummern der Frauen suchst, die du angebaggert hast: Ich habe sie alle. Und frag jetzt nicht, wie ich das mache. ,-) Fotos der Veranstaltung werden bestimmt bald folgen. Achja: Dass wir nix gewonnen haben, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. 🙂 Edit: Foto (c) by digital femme

Zum Beweis.

Frankfurter Adventure-Treff-Stammtisch

Eintrag vom: 18.10.2009 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , ,

0

Basti war leider etwas vergrippt, aber trotzdem wie immer eine schöne Runde aus Entwicklern, Redakteuren und Forenusern. Deck13 hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und wir haben überteuerte Guiness-Biere getrunken… Zugegeben: Das gleichzeitige Fußballspiel war ein wenig laut, aber die Stimmung trotzdem chillig. Jetzt versuchen wir das Schritt für Schritt auszuweiten und immer mehr Entwickler und Publisher zum Frankfurter Stammtisch einzuladen. 🙂 Schön auch, dass es Adventure-Treff-Forenuser postulatio auf den Stammtisch geschafft hat! Wir freuen uns auf’s nächste Mal. Vielleicht dann ja beim Glühwein auf’m Weihnachtsmarkt! ,-)

Ein paar verschwommene Schnappschüsse…

Dusch Dir Das!

Eintrag vom: 16.12.2008 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , , , ,

0

Tüßling ist so ein klassisch-bayrischer Vorort: Keine Kette schmückt den Marktplatz (außer Schlecker) – statt dessen gibt es Kramerläden, Metzgereien, Bäckereien, Souvenirläden und eine alte, kleine, Privattankstelle (ja, direkt am Markt), bei der ich heute das seltene Wunder der Betank-Bedienung erleben durfte. Dazu kommt das mir mittlerweile ziemlich fremdliche ‚Griasde Sepp!‘ ‚Habe d’ehre Franz!‘ dass einem in jedem Geschäft oder auf den verschneiten Straßen entgegenschallt. Aber irgendwie lieblich und gut erholsam gegenüber den Wiesbaden-Schickerias oder Frankfurter-ZeitIstGeldUndGeldIstNichtMehrGenugDa. Dazu kommt das ziemlich clever geschnittene und durchdachte Haus hier – mit öl-unabhängigen Betrieb dank Wärmepumpe, Fußbodenheizung, einer großzügigen Küche mit Dampfgarer und großen Kochplatten, Terasse mit Freisitz und Swimming Pool (gute Idee, sehr gute Idee!). Bei dem guten Schnitt des Gebäudes fällt es garnicht auf, dass es nicht mal halb so groß ist wie der Vorgänger, sogar ziemlich winzig, und dabei nicht mal nen Dachboden hat. Weswegen ich aber eigentlich schreibe ist die Regendusche – eine in einen Erker des Dachstuhls integrierte Duschzelle mit großem Decken-Duschkopf. Hammer. Jede Dusche sollte so sein. Und geräumig. In die Zelle passen mit Sicherheit noch drei weitere Leute. Find ich gut. Wenn sie weiblich sind. Ich greif mir jedenfalls jetzt das Duschgel und hau mich ein zweites Mal unter den Kopf. Gut, ich gebe zu – allein. Andererseits weiß ich jetzt schon, wie ich meine erste eigene Dusche bauen will. ,-)

Der Herr der Frankfurter

Eintrag vom: 08.11.2008 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , , , ,

0

Frankfurt ist wirklich das pure Gegenteil von Wiesbaden. Während man in Wiesbaden das Geld nur hortet (und manchmal auch protzig zur Schau stellt), wird in Frankfurt mit dem Geld gearbeitet, Sachen bewegt, verändert, betrogen, vertuscht oder einfach nur ausgegeben. Neben den Palastbauten der Skyline, die eigentlich jeder kennt, gibt es eine erstaunliche Vielfalt unterschiedlichster Einflüsse. Da treffen sich dreckige Industrieareale mit Glasbauten, private Hafenmarinas mit U-Bahnhöfen, Familien-Vororte mit Rotlichbezirken, klassisch-hessische Gasthäuser mit der internationalen Küche eines jeden Landes. Das Bild ist absolut uneinheitlich und irgendwie find ich das super erfrischend. Eigentlich ist Frankfurt ziemlich winzig und im Prinzip kann man das meiste davon genauso zu Fuß abmarschieren wie in Wiesbaden. Die Bevölkerungsdichte wohnt halt eher nach oben als in die Breite. ,-) Irgendwie ist die Stadt dann trotz der sonst nicht so offenen Hessen ziemlich multikulti, ohne in eine Pseudo-Hippness zu verfallen – also mehr der Flickenteppich als der Melting Pot. Halt eine Stadt mit internationalem Flughafenanschluss und großer Infrastruktur. Kein Touristenort sondern ein schlicht pragmatische-durchstrukturierter Ort zur bestmöglichsten Effizienz. Zum Relaxen kann ich die Stadt trotzdem viel mehr genießen. Jeder Spaziergang ist wie eine kleine Reise: Da gibt es grüne Lungen am Main, an denen sich die Studenten und jungen Leute austoben und die schlagartig in häßliche Betonbauplätze wechseln können, bis sie wieder von privaten, modernen Mietswohungen unterbrochen werden, mit absoluter Stille ausser dem leichten Schaukeln der anliegenden Yachten. Ein paar Schritte weiter findet man dann plötzlich wieder ein hippes Lokal und gleich gegenüber wieder einen riesen Wolkenkratzer ohne Namen und Türklingel, aber mit Kameraüberwachung und scheinbar leeren Büroräumen (direkt am Main, versteht sich). Und über allem drohen die riesigen Wolkenkratzer der Bankiers. Sozusagen vom Auenland bis Mordor – alles da. Defintiv sehr angenehm, jetzt mehr Zeit hier zu verbringen. Hier ein paar Spontaneindrücke von einem kurzen Spaziergang – aus der Hüfte geschossen und ziemlich langweilig (sorry ich hatte am Anfang die Blende auf dunkel gestellt) ,-) :