Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Chiemsee-Segel-Action

Eintrag vom: 26.07.2010 | von: Basti | in: Fotos

Schlagwörter: , ,

6

Zu Hause in good old Bavaria, da kann man die Zeit ja auch endlich mal nutzen, um nach zwei Jahren Abstinenz endlich wieder das Segelboot am Chiemsee klar Schiff zu machen und eine Runde auf dem See zu drehen. Tja. Kaum hat man die Persennig runter gemacht und das Interieur und den Motor wiederbelebt hat, schaltet sich diese nervige Sturmwarnungs-Warn-Licht in Seebruck ein. Klasse! Frustriert also die Persenning wieder aufs Schiff gezogen. Nur um dann festzustellen, dass das Sturmlicht gleich danach wieder ausgemacht wurde.

Ein Verschwörung, ich weiß es genau!

Fotolinks gefixt

Eintrag vom: 30.03.2010 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: ,

0

Die eine Zeit lang nicht funktionierenden Fotos der didacta 2010 müssten jetzt gefixed sein [klick].

Die schönste Zeit der Arbeit…

Eintrag vom: 22.01.2010 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: ,

0

Kirschblüten

Eintrag vom: 06.11.2009 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , , ,

2

Manchmal frage ich mich ja, ob ich eine unglaublich verkitschte Ader in mir habe oder einfach nur ein hoffnungsloser Romantiker bin. Während man mich mit dem gewöhnlichen Romanzen-Rotz, der gerade zu Weihnachten aus dem Westen in unsere Filmpaläste schwappt, ziemlich jagen kann, gibt es immer wieder versteckte Perlen, die mich tief bewegen. Tatsächlich sind diese, glaube ich, schlicht ehrlich, liegen der Lyrik und Prosa fiel näher als dem gesellschaftlich aufgedrücktem ‚So-muss-es-sein‘-Empfinden.

Makoto Shinkai nehme ich es jede Sekunde seines Episoden-Films 5 Zentimeter pro Sekunde ab, mir einfach nur sein blutendes Künstlerherz auszuschütten. Dass er dann in der letzten Episode dann mit einer unfassbaren Lethargie auch noch mit meinem Gefühlsweltbild abrechnet, nehme ich ihm so unfassbar übel, dass ich selbst den von mir verehrten The Place Promised in our early Days in meinem Regal frustriert unter Das Mädchen, das durch die Zeit sprang zurück sortiere.

Vielleicht bin ich am Ende doch ein verkappter Romantiker, der sich einfach nicht gerne melancholische, lethargische, lamentierende Torten ins Gesicht schmieren lassen will. Und bestimmt würde ich dass auch alles nicht so ernst nehmen, wäre ich nicht gefangen von einem Regisseur, der seinen Kitsch (Respektive Lyrik) allen widrigen Umständen zum Trotz und völlig unbeirrt von jeglicher Marketing- und Scheiße-Glatt-Polier-Mentalität praktisch filterfrei und auf höchstem handwerklichem Niveau in mein Wohnzimmer transportieren kann. Federleicht, ohne irgendwelche Kommerzkompromisse, ohne Belustigung, ohne Zeigefinger, ohne Sex, ohne Gackerei, ohne dem immer gleichen Quatsch, den uns Hollywood genüsslich vorkaut… Ich will verdammt nochmal endlich wissen, wie sowas geht.

Wie geht das?

Eintrag vom: 06.10.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , ,

0

… Filme zu machen, die so unverschämt verkitscht sind – und man ihnen am Ende dennoch alles abnimmt, alles glauben will und sie mit nicht mehr bezeichnen kann als ganz große, ungeheurlich intelligente und so wunderschön durchgestylte Kinomagie.

Vielleicht hängt es einfach mit der Ehrlichkeit japanischer Mädchennarration zusammen, vielleicht aber auch einfach mit deren Unschuld und Naivität, die Sorglosigkeit – die sich im Anime zur narrativen Stilistik komplettisiert. Irgendwie begreife ich Gilliam langsam besser – und erfahre langfristig glaub ich eine ganze andere Wahrheit, die viel mit dem Erwachsenwerden und noch mehr mit unserer Gesellschaft zusammenhängt. Egal was genau, die asiatische Erzählkunst hat bei mir die westliche längst abgelöst. Makoto Shinkai hat mit The Place promised in our early Days für mich fast schon ein so herzerwärmendes Werke abgeliefert wie Das Mädchen das durch die Zeit sprang. So ungeheuer begnadet. Zumindest so begnadet, dass ich immer noch nicht schlafen kann. Das ist es wert.

Immer Ärger mit der Ex!

Eintrag vom: 19.09.2006 | von: Basti | in: Bildung

Schlagwörter: , , , ,

0

Okay, ich geb´s zu. Ich bin ein Arsch. Ich hab mir gedacht, wenn Du noch einmal die Chance hast, dass 30 Leute unter deiner Herrschaft leiden müssen, dann jetzt. Also hab ich´s getan und die 1. Stegreifaufgabe aus der Adventure-Lehre geschrieben.

Image Hosted by ImageShack
(Bild leider nicht mehr online)

Seine Macht auszuspielen ist immer wieder erhebend. 😀 Mit Sonnenbrille Menschen beim Schwitzen zuzusehen, dabei blöde Fragen zu stellen oder verrückte Benny Hill Musik einzuspielen, das geht eben nur an der Uni. 😎 Interessant dabei zu beobachten, wie sofort ein eigentlich längst verdrängter Habitus greift. Kaum hat man die Ex angekündigt scheint bei jedem das alte Schulprozedere durchzulaufen. Schade, dass ich meine Kamera im Auto hab liegen lassen. Trotz alledem gab´s am Ende einen guten Schnitt von 1,8 – mit immerhin 7 Fünfen. 👿 🙂 Eins ist jedenfalls klar: Nach diesem Tag bleibt nichts mehr so wie es war – das Tabu ist gebrochen: Niemand ist mehr sicher, jeder Dozent ist verdächtig. 😉

Wider jedem Datenschutz hier noch ein paar nette Auszüge aus den Antworten:

4. Was antwortet die Off-Stimme auf Larrys Anmachversuche bei den ‚Möpsen‘?

  • Diese Ex ist ein Witz!
  • viel zu pervers das Spiel
  • Fass uns an!

8. Welches Tierkreis-Sternzeichen hat Jane Jensen (‚Gabriel Knight‘)?

  • Kaninchen (2x)
  • Schlange (2x)
  • Hund
  • Schwein
  • Schnitzel
  • Wasserbottich
  • What the fuck? Are you kidding me?
  • Krebs! Sie hat Krebs!

9. Welche historischen Fehler fallen Ihnen im Spielkonzept zu ‚The Last Express‘ ein?

  • Es war gar nicht der letzte Express (2x)!
  • Damals konnte man die Zeit noch nicht zurückdrehen oder anhalten (2x).

10. Antworten Sie hierauf: ‚Mit meinem Taschentuch werde ich dein Blut aufwischen.‘

  • Hoffentlich Tempo-Plus. Die billgen vom Schlecker sind gar nicht saugstark
  • Du hast doch gar kein Taschentuch!
  • Klasse!
  • Danke!

11. Nennen Sie drei der Spielewelten aus ‚Torin´s Passage‘!

  • Himmel, Hölle, Uni
  • Die haben Scheissnamen!
  • Oben, weiter unten, ganz unten

12. Wie heißt Schnitzel mit Spiegelei drauf?

  • Schniegelei (2x)
  • Spietzel
  • Schniespie

13. Warum heißt es Tochterfirma und nicht Sohnfirma?

  • Frauen sind besser (ganze 4x genannt, auch von männlichen Teilnehmern)
  • reine political correctness (4x)
  • weil Söhne die eigentliche Firma erben (2x)
  • Sorgerecht: Söhne würden nie solche finanzielle Probleme verursachen

14. Ergänzen Sie! ‚Zu Weihnachten wünsche ich mir…‘

  • mit meinem Taschentuch Dein Blut aufzuwischen
  • die Note 1 (3x)
  • eine andere Ex
  • noch eine Ex!
  • nie wieder eine Ex in meinem Leben
  • Klopapier
  • eine Nacht mit Indy
  • bei Adventure-Treff.de gewinnen (2x)
  • Geheimakte Tunguska (3x)

Als superernsthafter Studiengang werden wir diese letzte Prüfung mit einer gewichtigen Exkursion beschließen – am Freitag Abend in die Harlekin Spielhalle. Happy Gaming!