Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Neuer Trailer vom Gründer!

Eintrag vom: 17.10.2010 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , ,

0

Regisseur Eric Hordes hat mir das per E-Mail geschickt:

Du hattest mal einen schönen Beitrag über den Gründer-Film, der „zufälligerweise“ von Thomas G. Hornauers Leben handelt berichtet. Inzwischen steht der Film kurz vor Veröffentlichung in ein paar Monaten und wir haben einen neuen, besseren Trailer:

So, und wer jetzt keine Ahnung hat, auf welcher „wahren“ Geschichte das beruht, dem lege ich (erneut) die Lektüre folgender Videos oder Beiträge ans Bein, äh, Herz – und ihr werdet verstehen (keine Fakes, alles reale TV-Aufzeichnungen!):

Thomas G. Hornauers Leben wird verfilmt!

Eintrag vom: 13.02.2010 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur, Internet & Co, Medien

Schlagwörter: , , ,

0

Thomas G. Hornauers Sender Kanal Telemedial wird verfilmt. Oder sagen wir: Ein Film mit „rein zufälligen“ Ähnlichkeiten wird demnächst das Licht der Welt erblicken: Der Gründer. Den hat nämlich nun die Indie-Filmfirma Hordes Film angekündigt. Wer sich jetzt fragt, ob das Leben dieses „Medienmoguls“ wirklich verfilmenswert ist, oder den Namen noch nicht einmal kennt, der lese weiter.

Einst gab es mal den Privatsender B.TV. Dies war ein von Radiomoderator Bernd Schuhmacher geführter Sender mit großen Ambitionen: Ein Lokal-Sender-Network im Sinne des US-Riesen FOX sollte entstehen. Jedes Bundesland mit seiner eigenen Lokal-Station und die Mutter in Ludwigsburg für das Mantelprogramm. Irgendwie war B.TV niedlich: Nicht professionell genug für einen wirklich großen Sender, aber bei weitem nicht so trashig wie Lokal-TV. So moderierte z.B. Bernd Schuhmacher die Chartshow ‚Sternstunden‘ – die neben dem trashigen Titel erstaunlich professionell in einem riesigen Studio und mit großem Publikum und einer Wetten dass?-like-Couch durchgeführt wurde.

Bald geriet einer der Geldgeber von B.TV, nämlich die Kinowelt, in Insolvenz – und mit ihm kam auch das B.TV ins strudeln. Schuhmacher musste klein bei geben und den Sender verkaufen. Käufer war ein gewisser Thomas Hornauer aus Füssen. Er wurde schlagartig  im Fernsehen durch ein Motivationstraining bekannt, welches er unmittelbar nach der Übernahme des Senders B.TV in den Redaktionsräumen durchgeführt hatte.


[Youtube-Link]

Die taz selbst sprach von Gehirnwäsche.

Wer ist dieser Hornauer? Vom Beruf ist er u.a. Gießer und Rockmusiker und hat es dann aber mit 0190er Nummern zum Multimillionär geschafft und sich dann für 1,6 Millionen Euro B.TV gekauft – ein eigener Sender, ein Wunschtraum des Schwaben. Was danach kam waren die Versuche, die verrückten Ideen des neuen Geschäftsführers umzusetzen. Während er die Landesmedienanstalten an der Nase herumführte und mit immer wieder den gleichen Versprechungen köderte (z.B. durch redaktionelle Programme), baute er insgeheim den Sender vom Vollprogramm zu einem Esoterik-Kanal mit Kartenlegern und Wahrsagern um. ‚Was keine Kohle scheffelt, fliegt raus!‘

Damit alle Deutschen das neue Hornauer-Programm auf die vierte Taste der Fernbedienung legten, benannte er den Sender in BTV4U um und lies die Reakteure skuril anmutende Presseerklärungen mit den Ideen des Chefs verlesen… mittlerweile war von der ursprünglichen Crew praktisch keiner geblieben. Es folgten einige wilde Umfirmierungen in fresh4U oder Primetime, ein Porno-Skandalen bei der SPD-Landtagsfraktion, Diskussionen über Hornauers Villa in Füssen und seinen angeblichen Sekten-Kontakten und schließt der letztendliche Lizenzentzug

Kurze Zeit später war Hornauer plötzlich wieder da. Nachdem im Deutschland am Ende doch noch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat zieht er mit neuer Lizenz nach Österreich um. Während seine anderen Sender noch vor sich hindümpeln hat er ein ganz neues Konzept entworfen: ‚Kanal Telemedial‘. Und dort moderiert der Chef noch höchstselbst. Und das täglich. Mehrere Stunden pro Tag…


[Youtube-Link]

Weitere Höhepunkte der Kanal Telemedial-Zeit sind u.a. (anklicken für Videos):

Wer jetzt immer noch glaubt, Kanal Telemedial und Thomas G. Hornauer gäben nicht genug für einen Film her, der betrachte sich diesen ersten Trailer von Der Gründer. Und nochmal: Jede Ähnlichkeit ist natürlich rein zufällig. 😉


[Youtube-Link]

Danke an Marco für den Tipp!

Astrofon mit Martin Schmid – Klassiker der Astrologie-Unterhaltung

Eintrag vom: 27.02.2008 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , ,

0

Im Keller habe ich ein altes Video von Martin Schmid gefunden, dem Astrologen der auf dem ehemaligen Sender B.TV, den ich irgendwie recht gerne geguckt habe, häufiger geniale Astrologie-Shows abgeliefert hat. Dieser Ausschnitt ist jetzt vielleicht nicht unbedingt sein krassester, aber man bekommt trotzdem in etwa einen Eindruck, wie direkt einiger seiner Beratungen manchmal sein können. ,-) Achja: Kurze Zeit später wurde B.TV von Hornauer übernommen. Verrückte Sendergeschichte.

Horny-Week II: Horny! Horny! Horny!

Eintrag vom: 01.01.2008 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , , ,

0

Thomas Hornauer wurde bekannt durch ein Motivationstraining, welches er unmittelbar nach der Übernahme des Senders B.TV in den Redaktionsräumen durchgeführt hatte. Eigentlich wollte ich das an dieser Stelle zeigen. Darf ich nicht mehr. Denn Hornauer geht mittlerweile gegen die Verbreitung des Videos vor. Darin trommelte er die komplette Redaktion des Senders zusammen, springt auf den Tisch und brüllt: ‚Kommt raus, ihr Feiglinge, ich will Krieger, mit denen ich Millionen verdienen kann, keine zahmen Küken!‘ Was danach abgeht ist einfach total unbegreiflich. Der neu gemachte TV-Medien-Mogul Hornauer geht von Redaktionsmitglied zu Redaktionsmitglied und schwäbelt sie mit irgendwelchen skurillen Texten voll… ‚Du bischt ein wilder Krieger, Ingo!‘ ‚Wie heißt Euer neuer Unternehmer?‘ – Die taz selbst sprach von Gehirnwäsche. Das Video darf nicht mehr vorgespielt werden. Allerdings hat jaTELEVISION bei YouTube den Hornauer-Technohit geuppt. Wer also schon mal ein ‚Gefühl‘ für diese Person kriegen möchte und das Techno ertragen kann:

Wer ist dieser Hornauer? Vom Beruf ist er u.a. Gießer und Rockmusiker und hat es dann aber mit 0190er Nummern zum Multimillionär geschafft und sich dann für 1,6 Millionen Euro B.TV gekauft – ein eigener Sender, ein Wunschtraum des Füsseners. Was danach kam waren die Versuche, die verrückten Ideen des neuen Geschäftsführers umzusetzen. Während er die Landesmedienanstalten an der Nase herumführte und mit immer wieder den gleichen Versprechungen köderte (z.B. durch redaktionelle Programme), baute er insgeheim den Sender vom Vollprogramm zu einem Esoterik-Kanal mit Kartenlegern und Wahrsagern um. ‚Was keine Kohle scheffelt, fliegt raus!‘ Damit alle deutschen das neue Hornauer-Programm auf die vierte Taste der Fernbedienung legten, benannte er den Sender in BTV4U um und lies die Reakteure skurile Presseerklärungen mit den Ideen des Chefs verlesen… mittlerweile ist von der ursprünglichen Crew praktisch keiner geblieben. Ich könnte jetzt noch viel über BTV4U, dem späteren Nachfolgern fresh4U oder Primetime erzählen, von den Porno-Skandalen bei SPD-Landtagsfraktion, von seiner Villa in Füssen, seinen angeblichen Sekten-Kontakten, dem letztendlichen Lizenzentzug und und und… jeder Artikel wäre verrückter als der andere. Doch das braucht’s garnicht. Hornauer ist nämlich bereits wieder da. Nachdem im Deutschland am Ende doch noch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat zieht er nun mit neuer Lizenz nach Österreich um. Während seine anderen Sender noch vor sich hindümpeln hat er ein ganz neues Konzept entworfen: ‚Kanal Telemedial‘. Und dort moderiert der Chef noch höchstselbst! Aber staunt selber – in der dritten Folge der Horny-Week!

Horny-Week I: Erinnerung an B.TV

Eintrag vom: 31.12.2007 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , ,

0

Eigentlich wollte ich ja heute eine Trash-TV-Sender-Woche starten und jeden Tag einen anderen, skurilen Sender eincapturen und im Blog vorstellen. Aber irgendwie bin ich doch mal wieder bei Thomas Hornauer hängengeblieben. Dieser Mann und sein ‚TV-Imperium‘ geben so viel her, dass man damit locker einen Monat füllen könnte. Also verschieben wir die TV-Trash-Woche und machen statt dessen eine ‚Horny-Week‘. Aber alles schön der Reihe nach: Kennt jemand noch B.TV? Das war ein von Radiomoderator Bernd Schuhmacher geführter Sender mit großen Ambitionen: Ein Lokal-Sender-Network im Sinne des US-Riesen FOX sollte entstehen. Jedes Bundesland mit seiner eigenen Lokal-Station und die Mutter in Ludwigsburg für das Mantelprogramm. Irgendwie war B.TV niedlich: Nicht professionell genug für einen wirklich großen Sender, aber bei weitem nicht so trashig wie Lokal-TV. So moderierte z.B. Bernd Schuhmacher die Chartshow ‚Sternstunden‘ – die neben dem trashigen Titel erstaunlich professionell in einem riesigen Studio und mit großem Publikum und einer Wetten dass?-like-Couch durchgeführt wurde. Man könnte noch viel weiter erzählen über diesen ulkigen Sender – z.B. über den Starastrologen Martin Schmid, der durch seine furztrokene und kommentatorhafte Art schnell Kultstatus erlangte. Leider sind in meinem Archiv kaum mehr Sequenzen von B.TV zu finden. Hier eine ganz schlechte Aufnahme des Nachmittagsprogramms mit dem Titel ‚Bernie & Co‘. Im Prinzip ein reiner V-Jay Abklatsch a la Viva, aber mit einigen kultigen Einspielern und immer wieder frechen Ideen bedeutend leichter zu verdauen als der andere Trash, der sonst so im TV lief:

Doch nicht lange sollte es so glimpflich zugehen in den Studio in Ludwigsburg. Bald geriet einer der Geldgeber von B.TV (Kinowelt) in Insolvenz – und mit ihm kam auch das B.TV ins strudeln. Schuhmacher musste klein bei geben und den Sender verkaufen. Käufer war ein gewisser Thomas Hornauer aus Füssen. Und was dann passierte ist schon echt verrückt… Mehr dazu morgen!

Irgendwann….

Eintrag vom: 13.10.2006 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , ,

0

… wenn ich mal Zeit hab stell ich Euch ne Sequenz daraus online! Martin Schmid war B-TV. Jetzt sind Lorelei & Luke bei Fresh4U (Hornauer) am Zug: