Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Möllemann-Conspiracy-Days (V): Hallo, GSG9!

Eintrag vom: 05.08.2008 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , ,

0

Hurra!! Das Cypres-System ist wieder da. Mehrere Tage hatte Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem System gesucht. Am 11.06. vermeldet die SZ feierlich: Das Cypres ist im Besitz eines GSG9-Manns. GSG9, falls sich jemand nicht mehr erinnert, ist die Anti-Terror (hust!) Einheit des Bundesgrenzschutzes. Feine Sache, oder? Dass die GSG9 der eigentlichen Staatsanwaltschaft soviel Arbeit abnimmt und sich jetzt freundlicherweise bereit erklärt, das Cypres-System für die armen Beamten zu untersuchen? Süß! Fragt zur Abwechslung aber vielleicht jemand mal nach, warum man den Besitz der Polizei verheimlicht hat? Wir erinnern uns: Die Tagesschau selbst hatte noch darüber berichtet, dass das Cypres-System verschwunden sei. Was machte die GSG9 die Tage über damit? Und warum hat sie darüber kein Wort verloren? Vielleicht hilft es ein klein wenig weiter, wenn man nachforscht, was dass denn nun überhaupt für ein ominöser GSG9 Mann ist, welcher das Cypres näher untersucht. Dafür muss man nicht mal sonderlich schlau sein. Es reicht, einfach die Berichte über den Möllemann-Fall aufmerksam zu lesen. Die SZ selbst schreibt z.B. in den o.g. Link: “Untersucht werden muss auch, ob die Elektronik gestört war. „Es ist aber wohl eher unwahrscheinlich, dass das System versagt“, meinte Reinicke. Der GSG 9-Experte habe bereits vor vier Jahren den Mordfall an einer Fallschirmspringerin aus Möllemanns Club in Sendenhorst untersucht, berichtete der Oberstaatsanwalt.“ Ach, klein ist die Welt! Die Anti-Terroreinheit beschäftigt sich also nicht nur mit dem (völlig „unwahrscheinlichen“) Ausfall von Fallschirm-Elektronik sondern auch mit dem Fallschirm-Attentat eines Liebestrunkenen. Dass das Attentat aber nicht Möllemann gegolten haben könne stand damals auch relativ schnell fest (räusper, tja). Dass der Schirm der Todes-Springerin direkt neben Möllemanns Schirm aufbewahrt wurde, kümmert heute keinen mehr. Zufall? Was soll’s! Aber das ist eine andere Geschichte und hier tatsächlich ausschließlich Spekulation. Eines darf ich jedenfalls vorweg nehmen: Das Ergebnis wird sein, dass Möllemann das Cypres von Anfang an ausgelassen hat – und damit Selbstmord begehen wollte. Damit erübrigen sich dann auch alle weiteren Spekulationen. Oder nicht?

Ich bin ein Verschwörungstheoretiker! Und das ist auch gut so!

Eintrag vom: 11.08.2007 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , , ,

0

Ja, ich gebe zu, ich bin einer dieser Verschwörungstheoretiker. Angestachelt von der WTC Conspiracy Kolumne von Mathias Bröckers, die bereits 2 Tage nach dem 11. September Attentat auf Telepolis erschien, verfolge ich immer wieder mal die neuesten Erkenntnisse und Theorien. Seine ersten Artikel erschienen mir einfach viel plausibler als der Quatsch, den die gleichgeschalteten Medien verzapften (und leider immer noch verzapfen). Klar, als angehender (?) Akademiker muss man mit sowas vorsichtig sein, zumal auch viel Hoaxes (absichtlich?) verbreitet werden. Aber mal im Ernst: Diejenigen, die immer noch den Osama-Blödsinn glauben, glauben doch wohl an die größere Verschwörung, oder? Anyway. Vor kurzem habe ich Angesichts des fünften Jubiläums mal wieder ein bischen recherchiert und bin dabei über einen neuen Monolog von Medienkritiker Barry Zwicker gestolpert. Den find ich garnicht mal so schlecht, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Dokus hält er sich zumindest gewissermaßen an eine methodische Vorgehensweise – sei sie nun historisch, ethisch oder journalistisch. Zudem ziert sich Zwicker auch nicht, den Vergleich von 911 zum deutschen Reichstagsbrand zu ziehen. Also eine schöne Sendung, die fast immer auf dem Boden bleibt, ohne aber durch zu viel Gesülze zu langweilen. Dabei kommt der Einsturz des WTC übrigens kaum vor – viel eher stehen die Merkwürdigkeiten um das Ereignis herum im Mittelpunkt – und mögliche politische Motive. Und ein bischen sarkastische Ironie hat der News Broadcast sogar auch. Wer noch einen seichten Einstieg in das Thema sucht und sich nicht gleich mit Wissenschaftlern beschäftigen will, dem empfehle ich die Doku 9/11 Mysteries, die es jetzt bei Google auch in deutsch gibt. Die ist zwar hochgradig emotionalisiert – aber von den ‚unterhaltsamen‘ Dokus wirklich noch eine der besseren. Allerdings behandelt man hier wirklich ausschließlich die Demolition Theory – die aber auch wohl die einleuchtendste der zahlreichen Theorien ist. Da es wirklich schwer ist, zu dem Thema verlässliche Infos zu bekommen, empfehle ich zusätzlich 911research.wtc7.net. Dort hat man sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen Materialen und wissenschaftlichen Abhandlungen möglichst kritisch zu begutachten – dort findet man dann auch ein Transkript der Dokus mit weiteren Hinweisen, was davon gut und was schlecht recherchiert wurde…