Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Der FlickAddict Spatenstich

Eintrag vom: 16.02.2010 | von: Basti | in: Internet & Co

Schlagwörter: , , , ,

0

Es ist ja nun nicht gerade so, dass ich nichts zu tun hätte. Tatsächlich ist ernsthaft jede Stunde meines Tages verplant. Trotzdem lass ich mich immer wieder für irgendwelche Quatschprojekte breitschlagen, für die ich mithelfen soll. Praktisch sieht das dann so aus, dass ich von den 4 Stunden Schlaf, die ich noch habe, eine weitere abziehe.

So geschehen bei FlickAddict.de, einer Webseite für Filmreviews und absoluten Nonsense. Vor ein paar Tagen hatten wir Spatenstich im ALEX in Wiesbaden. Hier die dunkel-schumrigen Aufnahmen davon:

Alles weitere findet ihr auf der offiziellen Seite von FlickAddict.de, auf der Facebook-Seite oder unter Twitter. Follow us!

Ich war nackt und musste sterben!

Eintrag vom: 11.02.2010 | von: Basti | in: Fotos

Schlagwörter: , , ,

4

Schweißtropfen auf der Stirn, Adrenalin im Blut: Würde ich die Sauftour mit diesen Leuten überleben? Der FlickAddict-Spatenstich heute abend in der Alex Bar in Wiesbaden. Ich hab mir in die Hosen gemacht. Aber ich lebe. Video mit Erklärung folgt.

Vielleicht.

(v.l.n.r.: Schwachsinniger, Domina, Serienkiller, Kammerjägerin, Moskau Inkasso)

Wo ist Basti?

Eintrag vom: 12.06.2007 | von: Basti | in: Fotos

Schlagwörter: , , ,

0

Mann – Alex und Steffi, ne tolle Hochzeit war das! Ich hoffe, man nimmt es mir nicht übel, wenn ich das offizielle Foto hier veröffentliche – sowas feierliches muss doch jeder wissen. ,-) Bei der genaueren Betrachtung sind mir dann diese Suchbücher eingefallen. ‚Wo ist Theo?‘ und solche Späße. Kennt ihr die noch? 🙂 Also irgendwie schaff ich es, auch jedes feierliche Bild zu versauen: 😀

Alex´Plätzchenparty

Eintrag vom: 03.10.2006 | von: Basti | in: Fotos

Schlagwörter: , ,

0

Mit bestem Dank an die Gastgeber für das hochgradig unterhaltsame Event! Teig kneten, Plätzchen stiebizen, Trackmania Crazy- und Micro Machines zocken (und die Frauen dabei arbeiten lassen), frische Spätzle essen (natürlich ebenfalls von den Frauen) – was will man(n) mehr? ,-)

DVD-Review: El Dia de la Bestia

Eintrag vom: 02.03.2005 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , , ,

0

Also, es tut mir leid, aber Alex de la
Iglesia ist einfach nicht mein
Fall… Man merkt ganz eindeutig, dass
Alex de la Iglesia aus Frust und
nicht aus Freude zum Film dreht – das
gibt er immerhin auch selber zu.
Der Film ist gehörig respektlos und so
richtig böse – verpackt als
Horrorkomödie. Im Prinzip nichts
schlimmes, doch irgendwo hakt die
Sache, wie auch bei Perdita Durango (in
dem z.B. mal so nebenbei ein
paar Jugendliche vergewaltigt wurden,
nur um ein Beispiel zu nennen) –
Spass machen tut die Sache nur
gelegentlich – und auch nur dann, wenn
die Schauspieler es (zugegeben recht
gekonnt) lustig in Szene setzen.
Das Drehbuch selbst bleibt durch und
durch böse – de la Iglesia
schlachtet Menschen ab, grad so wie’s im
passt – da sterben mal ein paar
hundert Unschuldige, dort akzeptiert
einer der drei Helden ganz locker,
dass der andere aus Versehen seine
Mutter die Treppe runtergeschubst
hat… In witziger Form wäre das nicht
all zu schlimm, doch Iglesia
inszeniert dann doch immer zu
dramatisch, um es wirklich komisch zu
finden, und zu distanziert, um es als
kritikfähige Abhandlung zu
akzeptieren. Im Prinzip ein doch recht
reisserischer Gewaltfilm, der
jede Situation nutzt, um Leute
abzuschlachten, es aber dann doch nur so
gering zeigt, dass man es auch als
stumpfsinnigen Splatter irgendwie
nicht hinnehmen kann. Und da bleibt bei
mir ein ungutes Gefühl kleben…

Ein gut geschossener Film, der mehr
unterhalten könnte, hätte man die
Akzente mehr auf gute Dialoge als auf
zahlreiche Shootouts und
Prügelorgien gelegt.

Aber vielleicht ist es einfach nur nicht
MEINE Art von Horrorsatire. 😉

Insgesamt: Nur Mittelmaß, aber der
bisher beste de la Iglesia.