Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

4991

Eintrag vom: 24.12.2019 | von: Basti | in: Privates

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2012 bei blog.coaster.de:

Meine Bergtouren nahmen ab jetzt einen höheren Stellenwert ein. Ein immer größerer Teil der Beiträge im Blog sind ab sofort Videos. Gleichzeitig launchte ich -mehr als reines Experiment- ein eigenes „Event-System“, bei dem Interessierte für denkbare Wanderungen und Ausflüge eintragen können – „BastiTours“ entstand.

Außerdem in 2012 im Blog: Ich testete zahlreiche Restaurants und das „Pearl-Produkt der Woche“ (in der Regel irgendein schlechtes China-Imitat, das entweder keine Qualität oder keinen Nutzen hat). In Sachen „Games“ wurde Kickstarter zu einem wirklich großem Thema!

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2012 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

4990

Eintrag vom: 23.12.2019 | von: Basti | in: Privates

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2011 bei blog.coaster.de:

2011 hatte ich mit einer Lumix G2 meine erste Systemkamera. Entsprechend diversifizierte sich der Blog: Fotoberichte und ganze Videos nahmen den Großteil der Beiträge ein, der Textanteil ging zurück.

Bei Reality Twist veröffentlichten wir mit „Lernabenteuer Deutsch“ und „Physikus|HD²“ die ersten Adventures, bei denen ich im großen Stil involviert war. Außerdem wurden wir für unseren kontroversen Titel „Generation Zero“ in das deutsche Reichstagsgebäude eingeladen.

Es explodierte Fukushima, Google Video stellte den Betrieb (mit all meinen Videos) ein und ein paar Studenten, die später als „Mimimi Productions“ bekannt werden sollten, fingen bei Reality Twist ihr erstes großes Projekt an.

Ich lernte das Werkstattkino kennen, besuchte seit Jahren endlich wieder mal den Europa-Park (und war beeindruckt) und baute meine eigene Kugelachterbahn.
Ich begann mich für Bitcoins zu interessieren und kaufte welche für 25 € (und verlor sie) und gründete die beiden Internet-Projekte GipfelReisen.de und coaster.de (welches jahrelang brach lag). Um in der schwierigen Marktlage zu überleben lernte ich die kostenlosen Buffets des Münchner Businessplan-Wettbewerbs kennen.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2011 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

4989

Eintrag vom: 22.12.2019 | von: Basti | in: Privates

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2010 bei blog.coaster.de:

2010 war ein ereignisreiches Jahr.

So zog ich meinen Blog von Xoops auf WordPress um, besorgte mir meinen ersten Design-Laptop und startete den Podcast-Crawler diapod.de.

Ich sah endlich eine Original 35mm Kopie von „Geisterstadt der Zombies“ auf der großen Leinwand, verfolgte im Blog sehr genau den Aufstieg von Wikileaks und Julian Assange, diskutierte über mysteriöse Geheimdienstprogramme wie MK Ultra und ging mehrere dubiose Verschwörungstheorien bezüglich der EU durch (und forderte dringende Reformen). Ich integrierte Fotos und Videos in mein Blog und testete Internet-Brillen. Außerdem begann ich meinen Job bei Reality Twist.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2010 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

4988

Eintrag vom: 21.12.2019 | von: Basti | in: Privates

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2009 bei blog.coaster.de:

2009. Der Blog wurde iPhone-kompatibel und an Facebook angeschlossen. Ich diskutierte über Wikileaks, switchte auf Windows 7 und besuchte meine erste gamescom in Köln.

Die ersten großen Spielepublisher gingen insolvent und ich verfolge mit „Spooney“ einen der ersten Let’s Player. Außerdem: Die heiße Phase der „Komplett-Kostenlos-Mobilfunkangebote“ begann und ich gründete die „Adventure-Treff-Stammtische“ und gemeinsam mit ein paar Kumpels die Webseite „flickaddict.de“.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2009 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

4987

Eintrag vom: 20.12.2019 | von: Basti | in: Privates

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2008 bei blog.coaster.de:

2008 wechselte ich von der Uni zu einem Unternehmen in Wiesbaden. Entsprechend ruhiger wurde es kurzzeitig im Blog.

Ich besuchte das Fantasy Filmfest 2008 so ausführlich wie nie zuvor und nie danach. Fast einen ganzen Monat lang postete ich Reviews über die dort gesehenen Filme. Wegen dem Erfolg der Verschwörungsbeiträge in 2007 debattierte ich noch über ein paar andere Klassiker wie David Icke, Bilderberg oder den Todesumständen von Möllemann und triftete dabei ganz schön ab. Danach wurde der Blog generell ein wenig gesellschaftskritischer und behandelte Themen wie Fingerabdruck im Pass, die Gefahren der Daten-Sammelwut und aufgebrachte Kritiken vom CCC.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2008 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

4986

Eintrag vom: 19.12.2019 | von: Basti | in: Privates

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2007 bei blog.coaster.de:

2007 kämpfte ich unter anderem mit DSL-Problemen, erreichte mit einem „Pädophilen“-Clickbait-Titel über Terry Gilliams „Tideland“ enorme Aufrufzahlen und berichtete anlässlich des neuen kostenlosen Kontos der ING-Diba über ein weiteres Hobby von mir: Der Zahlungsverkehrsmarkt.

Die Nintendo Wii war in aller Munde und ich beschrieb, wie man die Konsole auch als DVD-Player einsetzen konnte. Bei Base kam die erste Internet-Flatrate für Mobilfunkgeräte für gerade mal 25 € auf den Markt. Ich zog meinen Server um, berichtetet fortlaufend über Indy 5 und Uwe Boll (der gerade in seiner Produktions-Hochphase war) und diskutierte über 9/11-Verschwörungstheorien. Außerdem beendete ich meine Masterarbeit an der Universität Augsburg.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2007 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

4985

Eintrag vom: 18.12.2019 | von: Basti | in: Privates

1

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten. Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In diesen Beiträgen vor Jahresende blicken wir daher zurück auf jeweils ein Jahr Blogbetrieb.

 
Das war das Jahr 2006 bei blog.coaster.de:

Die ersten Blogbeiträge geschrieben hatte ich bereits 2005, aber erst ab April startete die „täglich“-Reihe, bei der ich mir vornahm, jeden Tag einen Beitrag zu posten. Der erste Post war ein mehr oder minder uninteressanter Beitrag zum Thema „dämliche Onride-Fotos auf Fahrgeschäften“.

Ich integrierte einen RSS-Feed, damit mein Blog abonniert werden konnte und baute eine Fotoalbum-Funktion ein. Der Blog sollte der Effizienz wegen so weit wie möglich auch anfallende Abfallprodukte des Tages „verwursteln“ können, und da gehörten Schnappschüsse natürlich dazu. Im Zweifelsfall könnte ich Fotos sogar über mehrere Tage strecken, dachte ich mir. Und so geschah es dann z.B. auch am Towel Day Ende Mai 2006.

2006 kündigte ich auch die Verfilmung der Disney-Attraktion „Jungle Cruise“ an. Kaum zu glauben: Der Film kommt dann Mitte 2020 tatsächlich mal in die Kinos!

Auf auditiver Ebene machte ich mit meinen Kommilitonen mit der Hörspielreihe „Detektei Suni & Partner“ erste Regieerfahrungen. Im Bereich „Erlebniswelten“ begleitete ich den ersten Ausbau der Therme Erding zu einem Spaßbad mit dem Namen „Galaxy“. Außerdem: Ich war zum ersten Mal Herausgeber eines Buches (nämlich über Adventure Games) und „Gimme Gimme Octopus“ / „Kure Kure Takora“ war für einige Zeit meine Lieblingsserie.

Natürlich ist dies nur ein kleiner Auszug. Was sonst noch alles 2006 passierte? Dazu mehr im neuen Jahr!

Stay tuned!

Upcoming: Die große blog.coaster.de Retrospektive

Eintrag vom: 17.12.2019 | von: Basti | in: Notiz

0

Zum neuen Jahr bahnt sich ein Ereignis an.

Was es ist, wird noch nicht verraten.

Es ist aber ein guter Grund, die letzten Jahre dieses Blogs mal Revue passieren zu lassen. Denn seit 2006 existiert blog.coaster.de schon. In den kommenden Beiträgen vor Jahresende blicke ich daher zur Abwechslung mal nicht auf die letzten 12 Monate zurück, sondern gleich mal auf die letzten 12 Jahre (und ein bisschen darüber hinaus).

Morgen geht’s los!

Preisfuchs: Mal wieder 10€ Bahn-Gutscheine bei Ferrero

Eintrag vom: 16.12.2019 | von: Basti | in: Preisfuchs

0

Wer günstig Bahnfahren möchte, findet auf Hanuta- und Duplo-Aktionspackungen wieder Bahn eCoupons für alle Fahrten zwischen Januar und März 2020. Der Gutschein hat einen Wert von 10 € und gilt für alle Fernverkehrstickets ab 29,90 €.

Und: Wer ein Ticket für 2 Leute bucht, kann auch 2 Gutscheine darauf einlösen und spart somit 20 €, selbst wenn die Fahrt jeweils nur 14,95 € kosten würde (im Idealfall also ein Fernverkehrsticket für 9,95 pro Person!).

Außerdem und ohne Gewähr: Sehr häufig lassen sich die Ferrero auch auf Ländertickets einlösen. Auch dort spart man bei 2 Personen dann glatt 20 €. Offiziell sind diese Gutscheine dafür allerdings nicht gültig, daher gilt hier: Ausprobieren!

Anywhere but Westminster

Eintrag vom: 15.12.2019 | von: Basti | in: Bildung, Gesellschaft

0

In der Anywhere but Westminster Serie besuchen John Harris und John Domoko schon seit vielen Jahren abgehängte Regionen in Großbritannien und protokollieren die Änderungen im politischen Gefüge und Wahlverhalten. Sie ist ein sehr wichtiges Zeitdokument und gibt zumindest Erklärungsansätze, was in den Leuten vorgeht und wo die Frustration herkommt, die Großbritannien in diese Sackgasse geführt hat.

Die Serie sollte aber auch ein wichtiger Wake-Up-Call dafür sein, dass diese Probleme nicht GB-spezifisch sind. Alle europäischen Länder haben diese abgehängten und für Populismus und Nationalismus empfänglichen Regionen und die von den Volksparteien (sofern sie überhaupt noch existieren) nicht mehr vertretene Arbeitergesellschaft – Deutschland natürlich eingeschlossen. Nur gibt es hier wenig vergleichbaren Journalismus, der sich so dediziert mit dem Thema beschäftigt und die Veränderungen in einer Langzeitstudie journalistisch verfolgt. Im Gegensatz zu anderen Regionen, bei denen es unter der Oberfläche brodelt, haben diese beiden Johns zentrale Aspekte an die Oberfläche befördert – was übrigens – zumindest auf der journalistischen Seite – sehr für das Königreich und wenig für andere Länder spricht.