Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

„Brexit as a cautionary tale“

Eintrag vom: 29.03.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Nachdem ich jetzt ca. 1 Jahr lang mal beide Lager der britischen Presse verfolgt habe und über einige Aussagen bezüglich der Europäischen Union echt erschüttert war, und nachdem mir einige britische Kollegen tatsächlich bis heute nicht glauben, dass das Wahlsystem der EU so abläuft, wie es es tut, weil ihnen scheinbar über Jahre erzählt wurde, es gäbe eigentlich gar keines, scheint mir dieser (konservative) Parlamentsabgeordneter nicht unrecht zu haben:

Marc Headley speaks about Scientology

Eintrag vom: 09.03.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Valuetainment has made a nearly 2-hours interview with Scientology-leaver Marc Headley. I really liked it, because it is one of the rare in-depth interview with a quitter:

European Scrutiny Committee: Ivan Rogers #Brexit

Eintrag vom: 24.02.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Sir Ivan Rogers spoke before the European Scrutiny Committee in February. Following the Brexit referendum in 2016, Rogers were working on the negotiations to leave the EU and thus have some insights. When a memo leaked that Rogers held the view that an agreement with the EU might not be reached for 10 years, he was effectively forced to resign. His answers to a lot of questions might be worth a look, if you ask me:

4x Brexit

Eintrag vom: 29.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Falls sich jemand ein wenig tiefer in den #Brexit einhören will, könnten das vier vielleicht spannende Beiträge aus unterschiedlichen Perspektiven sein:

Dmitry Grozoubinski, Unterhändler für die Ministerkonferenz der WTO, erläutert, wie die WTO funktionieren würde, wenn GB von den EU-Freihandelsabkommen und dem Binnenmarkt dorthin wechselt. Auch wird erklärt, warum GB nicht -wie sie selbst bislang denken- für weitere 10 Jahre die EU-Handelsrechte nutzen könnten, wenn sie unter WTO agieren: Anhören.

Die irische Grenzfrage aus der Sicht eines (pro-europäischen) irischen Schriftstellers Hugo Hamilton (in deutsch): Anhören.

Die politische Abschätzung der britischen Wirtschaftslage von Wissenschaftlern bzw. Wirtschaftsinstituten, da gibt es z.B. Adam Posen (anti-Brexit, anschauen) und Roger Bootle (pro-Brexit, mit anderen Wirtschaftlern, anschauen), die zu unterschiedlichen Einschätzungen kommen.

Ich hab extra mal Leute ausgewählt, die einem nicht sofort ins Ohr brüllen, wenn man das Thema anspricht. 😉

Update: Endlich ist auch die vollständige Rede von Sabine Weyand veröffentlicht worden. Sie wird von vielen als die wahre Konstrukteurin des Withdrawal Agreements gesehen und arbeitet quasi direkt Michel Barnier zu. Das sollte man sich anschauen, wenn man die (offizielle) Position der EU hören will, weil sie sich sonst primär nur auf Twitter äußert. Anschauen.

Neustadt kündigt Facebook aus Datenschutzgründen um dann zu Facebook zu wechseln

Eintrag vom: 21.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Peinlich, peinlich!

Trotzdem ist Neustadt mit seiner Entscheidung ganz aus Facebook auszusteigen unter den Städten in Hessen recht allein. Ein übereilter Schritt? Der Medienanwalt Nicolas Maekeler vom Fachmagazin „c’t“ findet die Entscheidung „konsequent“.

So konsequent, dass Neustadt jetzt woanders ist:

In Neustadt jedenfalls will man derzeit nichts riskieren  (…). Stattdessen informiert die Stadt nun über den Nachrichten-Dienst Whatsapp. Der gehört zwar auch zu Facebook und ist ebenfalls nicht gerade für Datenschutz bekannt. WhatsApp funktioniert aber anders. (…) Die Nutzer werden anonym nur mit ihren Telefonnummern auf einem extra dafür angeschafften Smartphone gespeichert. Fachbereichsleiter Michel hofft, dass dieses Verfahren nicht gegen Datenschutzrichtlinien verstößt.

Das tut so unfassbar weh.

Untergegangen: Arbeiterstreik in Indien

Eintrag vom: 18.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Bei Fefe wurde (korrekt) auf diesen Beitrag in Indien hingewiesen, der bei uns wegen der #BREXIT Debatte ziemlich unterging: In Indien haben 200 Millionen Menschen gestreikt und scheinbar effektiv das Land lahmgelegt. Es ging um Arbeiterrechte.

Filter-Bubbles und Extermismus

Eintrag vom: 12.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Ich hab hier ja schon hin und wieder durchblicken lassen, dass ich nichts davon halte, für einen unangenehme Positionen wie die extremen Rechten oder extremen Linken auszugrenzen, weil man sich damit nur zunehmend in eine eigene Filter-Bubble verzieht, die am Ende nur dazu führt, dass genau die Positionen, die man bekämpfen will, verstärkt werden. Fefe hat dazu einen ganz schönen, persönlichen Kommentar geschrieben:

Der Gedanke lässt mich übrigens nachts schlecht schlafen. Dass eines Tages aus der Rechten ein charismatischer Führer erwächst, der dann die Argumente der Rechten bringt, und die Linke hat dann kollektiv keinerlei Übung im Argumentieren und verliert sofort. Viele Linke werden an dem Tag zum ersten Mal die Argumente überhaupt hören. Wenn man nur mit Leuten redet, die vom selben Weltbild überzeugt sind, dann kommen Gegenargumente nie an einen ran[*].

Should There be a Second Brexit Referendum?

Eintrag vom: 11.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Wie immer eine schöne Zusammenfassung von TLDR News über die Argumente für und gegen ein zweites Referendum:

35C3: wirtschaft hacken!

Eintrag vom: 08.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Freue mich immer, wenn Uwe vom Premium-Kollektiv einen Vortrag hält.

35C3: Computer, die über Asyl (mit)entscheiden

Eintrag vom: 05.01.2019 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

In diesem Beitrag wird die Computer-Software gezeigt, die genutzt wird, um die Asylanträge in Deutschland zu bearbeiten. Einige Sachen davon sind schon ziemlich erschreckend. Anna Biselli stellt im Vortrag die Frage, wie es denn sein kann, dass man Millionen Euros für schlechte, intransparente, sinnlose und teils unmenschliche IT ausgibt, anstatt das Geld lieber in Projekte zu stecken, die den Betroffenen wirklich helfen.

Hier geht’s lang!