Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

33C3: Million Dollar Dissidents and the Rest of Us

Eintrag vom: 31.12.2016 | von: Basti | in: Gesellschaft, Internet & Co

0

Amazing! Malware remotely (!) jailbreaks (!!) Apple iPhones via crashing Safari and a website download? After Stuxnet, another amazing 0-Day exploit by an Israel secret cyber warfare company (seems to be NSO this time)? At least this is what this talk at 33C3 suggests. This must have cost millions to produce. And then it’s used against journalists? Definetively worth a look at of what the Orwellian state has become like already…

(Click to watch)

30C3: The Untold Story of Edward Snowden’s Escape from Hong Kong

Eintrag vom: 30.12.2016 | von: Basti | in: Gesellschaft, Internet & Co

1

Technisch geht in diesem Vortrag alles schief, was so schief gehen kann, doch auch das kann die grandiose „Aweseomeness“ dieser Vortragenden nicht mindern – und vielleicht macht genau sie genau das so menschlich. Da glaubt man, man habe nun wirklich nahezu alles über Edward Snowden erfahren und dann kommt in „The Untold Story of Edward Snowden’s Escape from Hong Kong“ eine ganz neue Seite ans Licht, die deutlich mehr Beachtung verdient – Leute, die Edward Snowden aus der Misere gerettet haben und dabei jetzt selbst auf dem Abstellgleis stehen. Unbedingt ansehen:

Mozartkugeltest

Eintrag vom: 29.12.2016 | von: Basti | in: Artikel

1

Ihr seid vom Weihnachtsfest so richtig vollgefressen? Dann habe ich jetzt genau das richtige für euch: Wir testen Mozartkugeln! Welche fanden wir am besten? Das verraten wir am Ende des Testvideos!

33C3: Where in the World is Carmen Sandiego?

Eintrag vom: 28.12.2016 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Das ist ein Beitrag ganz im Sinne von BastiTours. Die sehr surrealen Booking-Systeme kenne ich gut. Karsten Nohl und Nemanja Nikodijevic haben sich das völlig bescheuerte Buchungsnummer-System, mit dem ich auch schon meinen Spaß hatte, näher angeschaut. Denn: „Da passiert immer soviel Scheiß“!

Zum Gucken des Vortrags vom 33C3 einfach auf dieses Logo klicken… 😉

bastitours

33C3: Shut Up And Take My Money!

Eintrag vom: 27.12.2016 | von: Basti | in: Internet & Co

2

Vincent Haupert hat auf dem 33C3 mal wieder einen genialen Vortrag über die Sicherheit im Online-Banking gehalten. Was die Number23-Bank da so alles verbrochen hat, geht fast schon über die reine Fahrlässigkeit und Unfähigkeit von Programmierern hinaus. Wer blind vertraut, dass die neuen Fintechs die Sicherheit des Bankings im Griff haben, dürfte es spätestens nach diesen Demonstrationen neu überdenken:


(Zum Video starten auf Bild klicken)

Best of the Worst – Christmas Special

Eintrag vom: 26.12.2016 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Wenn ihr zwischen den Jahren nicht wisst, wohin mit eurer Zeit, dann kann man sich wie immer auch gut das Best of the Worst-Videospecial anschauen. Ganz witzig. 😉

Die Zentralisierung des Regionaltickets der Bahn

Eintrag vom: 25.12.2016 | von: Basti | in: Artikel

1

2014-03-15MüRothenburg_110hdr.jpgDas BayernTicket wurde zum Fahrplanwechsel auf satte 25 € für die erste Person und 6 € für jede weitere Person erhöht. Damit ist das BayernTicket schon deutlich teurer als die vor einiger Zeit neu eingeführten 19-€-ICE-Tickets. Eigentlich pervers. Zumindest für Münchner ist das Ticket damit mehr als unattraktiv geworden, denn von der bayerischen Landeshauptstadt aus gibt es zahlreiche Regio-Alternativen, die aber von vielen bislang kaum genutzt werden. Ein paar Beispiele:

  • Wer z.B. in den Südwesten von Bayern will kommt mit dem Regio-Ticket Allgäu-Schwaben für 20 € (1. Person, max. 5) von München bis nach Ulm, Oberstdorf oder Lindau.
  • Bis nach Passau kommt man von München mit dem Regio-Ticket Donau-Isar zum gleichen Preis. Ebenfalls für 20 € gibt es die Regio-Tickets München-Nürnberg.
  • Für nur 18 € gehts von München aus in den Osten Bayerns mit dem Südostbayern-Ticket, das übrigens via Mühldorf auch bis Passau gilt und damit nochmal günstiger ist das als Donau-Isar-Ticket (dürfte aber auch länger dauern). Außerdem kostet jeder weitere Mitfahrer dort nur 5 €.
  • Den südöstlichen Alpenraum bedient ja schon seit längerem die BOB mit einem 5er-Gruppenticket von nur 35 €. Das macht einen Personenpreis von bis zu 7 € (zum Vergleich: Das Bayernticket schlägt dort nun mit rund 10 € pro Person zu). Für den Meridian Richtung Salzburg und Kufstein ist das Guten-Tag-Ticket bislang mit 21 € für die 1. Person ebenfalls günstiger als das BayernTicket – allerdings fehlt hier der MVV. Man muss also bis zum Bahnhof ein weiteres Ticket lösen.
  • Wer schließlich von München aus in den Süden Bayerns will fährt mit dem Werdenfels-Ticket den restlichen Alpenraum ab. Hier wurde der Preis leicht angehoben. Ich kann mich noch an 19 € für die 1. und 4 € für jede weitere Person erinnern. Jetzt sind es auch hier 20 € + 6 €. Trotzdem spart man dadurch noch gegenüber dem BayernTicket. Unschlüssig ist sich die Bahn scheinbar noch, wieviel der Zuschlag für die Regionalbahn bis Innsbruck kostet. Auf der Webseite heißt es: 4 € mehr pro Person, auf der Übersichtsseite sind es dann 3 € mehr für die erste und 2 € mehr für die zweite und beim Online-Kauf sind es dann 4 € für die erste Person und 0 € Aufpreis für jede weitere (was wohl ziemlich sicher ein Bug ist, wer also günstig nach Innsbruck will, hat jetzt noch gute Karten). 😉 Der Aufpreis für die Fahrt bis Innsbruck ist über das BayernTicket übrigens nicht möglich, auch dort schauen also BayernTicket-Fahrer in die Röhre. Ich bin mir recht sicher, dass das alles nur eine Antwort auf die Flixbusse ist, die seit längerem München mit Innsbruck verbinden.

Kurzum: Sofern man nicht quer durch Bayern fahren oder verstärkt die Münchner U-Bahn nutzen muss (S-Bahnen sind in den meisten Regiotickets integriert, der gesamte MVV hingegen in der Regel nicht), fährt man von München aus über die regionalen Tickets besser. Für Nordbayern gibt es vergleichbare Angebote von Nürnberg aus Richtung Norden.

Dumm aus der Wäsche schauen alle anderen Bahnkunden, die über München hinaus irgendwo hin müssen (wie z.B. in unserem Fall, wenn Leute aus Augsburg über München in die Berge fahren). Für diese lohnt sich die Kombination aus zwei Regionaltickets natürlich nicht, also wird man dort auf die überteuerten BayernTickets zurückgreifen müssen. Möchte man also z.B. von Augsburg nach Innsbruck fahren, muss man sich schon genau überlegen, ob man ein reguläres Ticket bis zum Beginn des Werdenfels-Tarifverbundes löst und dort dann mit dem Werdenfels+Innsbruck-Ticket weiterfährt, oder ein BayernTicket und dann ab Mittenwald ein ÖBB-Ticket löst (was für Münchner wiederum kein Problem wäre (obwohl sie es dann nicht brauchen), weil die Ticketautomaten hier auch den ÖBB-Tarif führen, in Augsburg soviel ich weiß aber nicht – man dort also dann das Ticket z.B. online kaufen müsste).

Schuld an der Misere dürfte auch die starke Auslagerung der Streckennetze in eigenständige Regionalbahnunternehmen sein, die ihr eigenes Stückchen vom Regionalverkehrs-Ticketverkauf abschneiden möchten. Angesichts der Tatsache, dass wir eigentlich die Privilegierung von zentralen Städten gegenüber dem Land abbauen und damit das Gefühl des „abgehängt“ seins mindern wollen, sind solche Billig-Tickets mit München und Nürnberg als die zentralen Hubs und der gleichzeitigen Erhöhung für das bayernweite Ticket glaube ich keine so fördernswerte Idee.

Frohes Fest!

Eintrag vom: 24.12.2016 | von: Basti | in: Privates

0

Same procedure as every year. 🙂

Säntispark Abtwil

Eintrag vom: 23.12.2016 | von: Basti | in: Notiz

0

You don’t always need to theme in order to have great park designs. Sometimes a little bit of LED and a coherent CI is much better. Säntispark near St. Gallen in Switzerland is a mall with a connected water park. (Because: Who needs ball pits if you can have over 1km of slides!) 🙂

This is just a short video of the entrance. The slide area is vast and there’s a lot of space for expansion already in place. Might get an awesome destination and even a threat to Alpamare, soon.

Wank (1780m)

Eintrag vom: 22.12.2016 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

0

Winter fällt mal wieder ins Wasser (oder nein, nicht mal Regen haben wir) und daher ist nicht Rodeln sondern Spazieren gehen angesagt. Zum Beispiel auf dem Wank, der am Sonntag auch von der kalten Ostflanke her noch gut zu begehen war (der Normalstieg war fast komplett schneefrei). Kein schöner Winter, aber zumindest frische Luft und eine gute Gulaschsuppe im Wankhaus… 😉