Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Youtube löscht Audiospuren, die von Youtube lizenziert wurden

Eintrag vom: 25.06.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Jahrelang habe ich die Youtube-AudioSwap-Funktion gerne genutzt. Mit dem Youtube-Editor kann man nämlich ziemlich schnell Videos erstellen: Einfach Videos in den Youtube-Editor werfen (ggf. noch ein wenig die Reihenfolge anpassen) und dann im AudioSwap-Fenster ein Schlagwort für die Musik eintippen. Youtube macht dann eine passende Musik drunter und kümmert sich gleich auch um die Lizenzierung der Musik.

Eigentlich eine feine Sache – gerade weil musikalische Untermalung von Videos ein echtes Urheberrechts-Kreuz ist.

Doch nun ist mir aufgefallen, dass Youtube einfach reihenweise alte Videos von mir auf stumm geschalten hat – Videos wohlgemerkt, die via Youtube-AudioSwap mit Musik versorgt wurden. Vermutung: Youtube hat einfach die Lizenz an den Musikstücken verloren und dann schlicht aus allen Videos die Tonspuren entfernt, wo dieses Musikstück mal (ganz legal) eingebunden wurde. Tolle Wurst – zumal nicht nur das Musikstück fehlt, sondern auch der Originalton darunter. Ein Beispiel? Hier (ab Minute 4).

Das erwischt jetzt sukzessive alle meine Videobeiträge. Darauf hingewiesen, dass Youtube die Rechte nicht uneingeschränkt oder zumindest dauerhaft hat, hat der Anbieter die Nutzer meines Wissens nach nicht. Sauärgerlich.

Für mich ein Grund mehr, ab sofort einfach alle meine Videos via creative-commons Material zu vertonen. Das ändert zwar das Problem erst mal nicht (da Youtube auch dort schon fleißig einfach Tonspuren entfernt hat), aber da kann ich zumindest einen Einspruch via dem Dashboard erheben – was ich mittlerweile wöchentlich tun muss, um meine Musik zu behalten. Immerhin liegen mir alle Creative-Commons-Lizenzen vor, um sie mittels Link Youtube gegenüber belegen zu können (und bisher wurde auch jeder Einspruch stattgegeben). Im Gegensatz zu AudioSwap ist ein rückwirkender Widerruf einer CC-Lizenz nämlich da nicht möglich: Der Autor kann sein Werk zwar wieder aus der Lizenz rausnehmen, mein Werk bleibt aber weiter vollständig legal, sofern zum Zeitpunkt der Erstellung noch die Creative-Commons-Lizenz des Werkes galt.

Wer sich also wundert, dass nahezu alle meine Videos dieses komische CC-Logo tragen – das ist der Grund.

Und wer noch immer nicht begriffen hat, was Creative Commons eigentlich ist, sollte sich mal dieses Lehrvideo in Ruhe anschauen:

Kommentar hinterlassen