Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Makkhi, Makkhi, Makkhi!

Eintrag vom: 04.09.2013 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

0

Wie war Makkhi, der Film aus Indien über einen Liebhaber, der als Fliege zurückkehrt, um sich an seinen Mörder zu rächen?

Für mich ganz klar mein persönlicher Höhepunkt auf dem Fantasy Filmfest – aber ich mag auch Bollywood-Filme (oder je nach Region auch Kollywood bzw. Tollywood). Sicher – ein nicht unbeträchtlicher Anteil dieser Produktionen sind hoffnungslose Schnulzen, die kaum erträglich sind. Aber man darf nicht vergessen, dass -ähnlich wie im japanischen Anime-Kino- es einfach jedes nur erdenkliche Genre auch als Bollywood-Variante gibt – und dann wird das ganze plötzlich phänomenal, mitreißend, genial, durchgeknallt oder einfach nur surreal.

Bollywood-Filme sind Familien-Events. Sie sind meist laut, bunt, krachend, brüllend-komisch und vor allem unfassbar unbeschwert. Bollywood dreht Kino ohne westliche Regeln. Die Storys sind häufig unlogisch, unglaubwürdig oder schlicht lächerlich. Das ganze wird ausgeglichen über spontante Tanz- und Musikeinlagen mit viel Bewegung und Rhytmus, die aus jedem Film ein beschwingtes Fest machen – selbst aus den Actionkomödien wie Makkhi. Am Ende bleibt das Gefühl fast schon eines Independents, der irgendwo zwischen Robert Rodriguez und Roger Vadim liegt und mit der Einhhaltung indischer Konformitäten ständig westliche Erzählrhytmen bricht und allein deswegen schon keine Minute langweilen kann.

Tatsächlich habe ich mich bei Makkhi keine Sekunde gelangweilt. Von der ersten Sekunde an hab ich mir gewünscht, dass dieses Feuerwerk an Unfassbarkeiten einfach nicht aufhören möge. Der Film überrascht bis zum Schluss – nicht durch seine Story, sondern durch die Tatsache, dass jede Schnappsidee konsequent in Szene gesetzt wurde. Beim Abspann konnte ich am Ende nur noch fassungslos (und begeistert) den Kopf schütteln. (Hört euch einfach Live-Reaktionen vom Ende des Films hier an und stellt euch dabei Bollywood-tanzende Fliegen vor (und potenziert diese Idee dann mal 3).

Film demnächst bei Rapid Eye Movies!

Kommentar hinterlassen