Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

PayPal widmet sich LucasArts

Eintrag vom: 31.05.2013 | von: Basti | in: Games

0

TechXploration ist eine regelmäßige, kostenlose Veranstaltung der Firma PayPal, in der über Technik aller Art doziert und berichtet wird. Um das einjährige Bestehen von TechXploration zu feiern, veranstelten die Organisierer nun eine Diskussionsrunde, die sich ganz LucasArts widmet.

Das Panel verspricht: „Das ist die Geschichte von Lucasfilm Games und LucasArts, erzählt von den Leuten, die tatsächlich dort waren!“ Mit dabei sind bislang David Fox (u.a. Zak McKracken), Noah Falstein (Indiana Jones), Chip Morningstar (Maniac Mansion), Gary Winnick (Character-Designer), Charlie Kellner (The Eidolon) und natürlich Ron Gilbert (Monkey Island). Moderiert wird von Douglas Crockford, der selbst mal bei Lucasfilm gearbeitet hat und später zu PayPal wechselte.

Das Gespräch findet direkt bei PayPal in San Jose in Kalifornien statt. Da einige der Veranstaltungen von TechXploration auch auf Youtube veröffentlicht wurden, besteht die Hoffnung, dass das sicherlich spannende Gespräch darüber auch der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird.

Kaugummi-Acronyms

Eintrag vom: 30.05.2013 | von: Basti | in: Notiz

0

Hi, Everyone. Let’s Pitch In ‚N‘ Get Cracking Here In Louisiana Doing Right, Eh? Now Then. Hateful Rich Overbearing Ugly Guys Hurt Royally Everytime Someone Eats A Radish, Carrot, Hors d’oeuvre, And Never Does Dishes. Eventually, Victor Eats Lunch Over Peoria Mit Ein Neuesberger Tod.

Hilarious!

Es gibt wieder einen Grund, Politikdebatten zu gucken

Eintrag vom: 29.05.2013 | von: Basti | in: Gesellschaft

0

Denn: „Die Partei“ des Satirikers Sonneborn erringt Sitz in Lübeck

Das beste Konjunkturprogramm seit langem. Wehe das wird nicht unterhaltsam. Was wohl jetzt der Bundeswahlleiter denkt? Dieser hatte nämlich DIE PARTEI nicht zur Bundestagswahl zugelassen. Das stinkte den Funktionären dort natürlich, also hatte Vorsitzender Sonneborn vor dem Bundeswahlleiter eine Stellungnahme abgegeben:

Kalte Fusion

Eintrag vom: 28.05.2013 | von: Basti | in: Artikel

0

„Als Kalte Fusion bezeichnet man Verfahren, die eine als Energiequelle nutzbare, kontrollierte Kernfusion von Wasserstoff-Isotopen herbeiführen sollen, ohne dass ein Plasma mit hoher Temperatur und Dichte hergestellt werden muss wie bei einem Kernfusionsreaktor oder bei der Trägheitsfusion.“ (Wikipedia).

Diskutiert wird die Möglichkeit der kalten Fusion schon seit Jahren. Die einen halten sie für puren Blödsinn, die anderen für die mögliche Zukunft bei den Energieproblemen auf der Erde – und nach derzeitigem Kenntnissstand zudem noch vollständig umweltverträglich. Bekanntestes Beispiel dieses (mehr oder minder wissenschaftlichen) Diskurses, war die Bekanntgabe der Wissenschaftler Martin Fleischmann und Stanley Pons 1989, ein Verfahren zur kalten Fusion entwickelt zu haben. Kernpunkt dieser angeblichen „Technologie“ ist der Nachweis einer Überschuss-Wärmeproduktion, die nicht durch chemische Prozesse erklärt werden kann: Man führt Wärme, z.B. in Form von Strom, in einen Reaktor. Dort beginnt die Reaktion und erzeugt plötzlich mehr Wärme, als Strom hinzugefügt wurde. Ein Prinzip, das (Perpetuum-Mobile-gleich) den geltenden Physikgesetzen widerspricht und es damit nie so wirklich in die Ernsthaftigkeit oder in die Patentämter geschafft hat.

Schnell wurde von der US-Regierung eine Unterssuchungskommission eingesetzt – doch die Behauptungen von Fleischmann und Pons konnten im Versuchslabor nicht bestätigt werden. Kritiker bemängelten die Gelder-Verschwendung für eine utopische Technologie. Kritiker wiederum sahen die Abfuhr der Idee als verfrüht – zudem ggf. unterstützt von der Physiker- und ggf. Ölindustrie-Lobby und verglichen die Kalte Fusion mit Errungenschaften, die ebenfalls über Jahre verneint wurden: Wechselstrom, Flugzeuge, Radiowellen… Wer näheres dazu erfahren will, kann sich einfach mal diesen schon etwas älteren Zusammenschnitt der damaligen Debatte ansehen.

Kalte Fusion gilt seitdem bei den meisten Wissenschaftlern weiterhin als Hirngespinnst und verfolgt wird sie dort nur noch selten – zu groß ist auch die Furcht vor dem Verlust seiner eigene Reputation. Auf der wirtschaftlichen Seite wiederum haben sich viele Firmen hervorgetan, die weiterhin die Idee von Fleischmann und Pons verfolgen. Am bekanntesten ist wohl Andrea Rossis „Energy-Catalysator“ (kurz: E-Cat), der sein Produkt angeblich bald auf dem Markt werfen möchte. Rossi ist eine umstrittene Person mit einer dunklen Vergangenheit, die zudem die Funktionsweise des Reaktors als Firmengeheimnis geheim hält. Technisch benötigt der Reaktion ein wenig Wasserstoff und Nickel. Wird das dann erhitzt, entsteht -so Rossi- eine Reaktion, die mehr Hitze erzeugt als hinzugeführt wird. Fertig ist die saubere, spottbillige Wärme- und Stromzufuhr. Erste Anlagen mit 1 Megawatt-Leistung sind angeblich bereits bei Kunden. Militärs sollen auch schon bei Rossis Firma bestellt haben. Ob’s stimmt, weiß keiner so genau.

Auf dem letztjährigen sogenannten E-Cat-Kongress, auf dem die neue Technologie gefeiert wurde, befinden sich duzende Firmen, die ähnliche Modelle verkaufen oder Lizenznehmer von Rossi sind – und zwar vom Megawatt-Reaktor, der in einen Container passt, bis zu einem E-Cat für den Hausgebrauch. So rechnet beispielsweise der deutsche Lizenznehmer, ein Unternehmen der Dobler Heiztechnik vor, dass bei einem voraussichtlichen Jahresverbrauch von 200 Gramm Nickel und 381 Gramm Wasserstoff die jährlichen Rohstoffkosten gerade einmal knapp 6 Euro beträgt. Fantastereien oder tatsächliche Technologie-Wende? Fakt ist nur, dass bislang niemand so richtig weiß, warum bei der kalten Fusion so eine Wärme-Überschuss-Reaktion passiert. Sofern sie wirklich passiert…

… denn Kritiker und Befürworter halten sich hier erstaunlich die Wage. Steven B. Krivit möchte herausgefunden haben, dass Rossi bei seinen Präsentationen schumelt und es sich einfach nur um eine riesige Lüge handelt. Rossi hält mit einem neuen Bericht von Wissenschaftlern der Bolognia Universität (Italien), der Universität von Uppsala (Schweden) und dem Royal Institute of Technology in Stockholm (Schweden) dagegen. Dieser bestätigt die Existenz von Überschuss-Energie im neuen, haushaltsgebräuchlichem Mini-Reaktor E-Cat HT von Rossi. Der Bericht lässt sich hier nachlesen.

Ob das in der Debatte zwischen Gläubigern und Kritikern weiterhilft, wird sich noch zeigen müssen – Fakt ist jedenfalls, dass die Dozenten und Professoren des genannten Berichts tatsächlich existieren (Forbes hat’s geprüft). Damit wagen sich seit dem Fleischmann und Pons-Debakel erstmalig wieder mehrere Wissenschaftler mit Versuchen in die breite Öffentlichkeit. Doch auch sie wissen nicht, was im Reaktor von Rossi genau vorgeht – ein Punkt, der für Kritiker das Paper aus wissenschaftlicher Sicht ohnehin wertlos macht (Reaktion hier, die eine gute Diskursbasis eröffnet). Auf richtige wissenschaftliche Experimente darf man wohl vorerst also erst mal nicht bauen. Da Einige mittlerweile davon ausgehen, dass eigentlich niemand -nicht mal Rossi- so exakt wissen, warum ihre Erfindung funktioniert (wenn sie es tut), liegt auch die Vermutung nahe, dass Rossi auf keinen Fall den gleichen Fehler wie Fleischmann und Pons machen und seinen Reaktor unbeaufsichtigt testen lassen will. Auch spekuliert man über große Ausfallquoten.

Scharlatane oder Visionäre? Ich glaube, die Zukunft wird es uns im Fall Rossi schneller zeigen, als ich dachte – denn neben den Wissenschaftlern, die sich nun zu verantworten haben, haben auch zahlreiche Firmen die Marktreife ihrer Reaktoren angekündigt. Sollten bald wirklich Kalte-Fusions-Einheiten in größerer Stückzahl produziert werden, wird es über kurz oder lang Erkenntnisse geben. Sollten die Firmen und Vertriebe aber bald wieder in der Versenkung verschwinden, dann wissen wir vielleicht noch nicht, ob wirklich alles erstunken und erlogen war – aber wir wissen, dass wir weiterhin so schnell nicht auf eine stabile alternative Energiemethode durch die sogenannte „Kalte Fusion“ bauen müssen. So oder so beobachte ich diesen verrückten „Markt“ mal weiter. Schweden (das einzige Lande, dem Rossi neben Italien seine Erfindung anvertraut – aus welchen Gründen auch immer), hat einen 6-monatigen Test im Sommer angekündigt. Mal sehen, ob sich der Fall Taleyarkhan hier wiederholt.

Bionic Hearts 2

Eintrag vom: 27.05.2013 | von: Basti | in: Games

0

Winter Wolves, ein Publisher für englischsprachige Visual Novels, hat die zweite Episode seines düsteren Sci-Fi Titels Bionic Heart 2 veröffentlicht. Ein Trailer im Youtube-Kanal von Adventure-Treff.de illustriert das Gameplay, das Visual-Novel-typisch viel aus Dialog und interaktiven Auswahlboxen besteht. Der Kauf ist über die Webseite von Winter Wolves möglich – gemeinsam mit vielen anderen Titeln…

Vogelbeobachtungen

Eintrag vom: 26.05.2013 | von: Basti | in: Fotos

3

P1140465.JPGP1140490.JPGP1140508.JPGP1140514.JPGP1140519.JPGP1140529.JPGP1140480.JPGP1140470.JPGP1140537.JPG

Zwischen den Grenzen: Lainbach & Leutasch

Eintrag vom: 25.05.2013 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

0

Eine Frühjahrswanderung vom Lainbachtal über die Mittenwalder Seen zur Leutaschklamm mit Rast in der Ederkanzel. Eine sehr empfehlenswerte Tour für das Frühjahr, wenn in den oberen Ebenen noch zu viel Schnee liegt – mit Wasserfällen und spannenden Klamm-Höhenwegen:

Bergschuhe

Eintrag vom: 24.05.2013 | von: Basti | in: Preisfuchs

1

Nachdem ich jetzt 3 Jahre mit billigen Ramsch-Bergschuhen rumgelaufen bin (die aber erstaunlich gut gehalten haben) ist mal Zeit für ein paar „gescheite“ Bergschuhe. Steigeisenfest, Gore-Tex, Panatex, TPU und dank Cashback sogar für unter 200 Euro erstanden (qipu.de kombiniert mit TrekInn und einem aktuellen 5% Gutschein!). Durch meinen hohen Risst wird sich der Schaft erst noch beweisen müssen, aber bislang sitzt er wirklich wie angegossen. Langzeittest folgt.

 

Besuch bei Headup Games

Eintrag vom: 23.05.2013 | von: Basti | in: Games

3

Hans war für Adventure-Treff.de bei Headup Games und uns davon einen kleinen Videobericht mitgebracht. Hier:

Youtube AudioSwap

Eintrag vom: 22.05.2013 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Da das unterlegen von hochgeladenen Urlaubsvideos mit Musik ein in Deutschland recht problematisches Unterfangen ist, nutze ich in fast allen Fällen Youtubes „AudioSwap“-Funktion, bei der Youtube aus einem Pool an lizenzierten Songs kostenfrei zur Verfügung stellt. Da ich aus Zeitgründen eh nur mit dem Youtube-Editor oder einem eigenen Batchscript schneide, bietet sich die Funktion auch gerade zu an. Die Videosequenzen werden dann durch die Eingabe von Schlagwörtern mit möglichst passender Musik untermalt.

In der Regel bin ich so mittelprächtig zufrieden mit den Songs, die Youtube für mein Video vorschlägt. Manchmal sind sie es auch grundweg schlechte Lieder, so dass ich meine Auswahl ziemlich stark präzesieren oder umändern muss. Manchmal dauert das länger, als mir lieb ist – und so gibt es auch ein paar wirklich üble Kandidaten in meiner Bergtouren-Playlist. Nachdem ich nun das letzte Video einen Tag später noch einmal angehört habe, muss ich sagen, dass ich selten so zufrieden mit den Vorschlägen von AudioSwap war. Die Lieder passen in meinen Augen wie die Faust auf’s Auge. Die Schlagwörter waren: „Flying“, „Field“, „Race“ und „Destination“ – und sie passen perfekt zu den Bildern. Wenn das nur immer so reibungslos klappen würde. Der erste und letzte Song ist übrigens von Mowglee, die ich nur durch Zufall entdeckt habe, da ich normalerweise Songs mit Lyrics in AudioSwap aussortiere.

Hier nochmal das Video, das „ge-audioswapt“ wurde.