Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Scary Sunday Part 4 – The Final Chapter

Eintrag vom: 30.09.2012 | von: Basti | in: Notiz

0

… or at least I hope it is the final one.

For the first time, I got at least most part of the Castle on the picture. I was able to trick the weirdo by pretending I was shooting the waterfall down the Marienbrücke-Bridge instead. Take this you freak!

If you don’t know what the hell is going on in this post, read the full story here.

Eben im Neckermann-Newsletter

Eintrag vom: 30.09.2012 | von: Basti | in: Internet & Co

0


Ich finde, das hat Größe.

Neuer Artikel: Besuch bei LMG

Eintrag vom: 29.09.2012 | von: Basti | in: Artikel, Games

0

Ich habe heute endlich mal meine Todos von der gamescom 2012 abgearbeitet. Unter anderem ist nun auch der Artikel von unserem Besuch beim Publisher Lace Mamba Global online. Die Briten haben vor einiger Zeit das Horroradventure Lucius gesigned, dass nächsten Monat über Koch Media auch in die deutschen Läden kommt und wohl nicht ganz unumstritten sein dürfte. So ist es seit langem mal wieder ein (mehr oder minder) klassisches Adventure ohne Jugendfreigabe (bzw. einer Freigabe ab 18).

Den Artikel habe ich gerade auf Adventure-Treff.de veröffentlicht, und zwar hier. Viel Spaß beim Lesen.

Wer nicht lesen kann oder will, dem hab ich es auch direkt mal in einer Videovariante vorgelesen. Ob ihr mit meiner Nuschelei was anfangen könnt, bleibt aber Euch überlassen… 😉

Tassimo T40 gratis

Eintrag vom: 28.09.2012 | von: Basti | in: Preisfuchs

0

Wer mal wieder gratis an eine Tassimo-Maschine kommen möchte, hat am kommenden Montag wieder die Chance dazu.

Die Maschine gibt es gratis, sofern man Tassimo-Tabs im Wert von ca. 55 Euro kauft (was man mit einer solchen Maschine ja ohnehin tun würde).

So geht’s:
1. Man braucht zunächst 10 Jacobs-Kronen. Die erhält man z.B., indem man schon mal 3 Tassimo-Packungen im deutschen Handel kauft (ca. 4,99 Euro pro Packung) und die Codes an der Verpackung dann auf www.beiunszuhause.de in 10 Kronen tauscht (wer das Risiko nicht eingehen will, kann aber auch einfach normalen Jakobs-Filterkaffee kaufen! Mehr dazu auf der besagten Webseite.)
2. Die 10 Kronen tauscht man dann auf derselben Seite am Montag ab 9 Uhr einfach in eine Tassimo T40-Maschine ein. Da kommen da zwar dann 40 Euro Zuzahlung dazu, aber gleichzeitig liegt der Maschine ein 40 Euro Gutschein für weitere Tassimo-Tabs bei, die man bei tassimo.com versandkostenfrei bestellen kann.

Summa summarum: Man kauft sich eine Tassimo-Maschine für ca. 55 Euro. Und erhält dafür Tassimo-Tabs in Höhe von 55 Euro. Ergo Maschine umsonst! Natürlich keine Garantie darüber, wie lange das Angebot dann auch wirklich durchhält. 😉 Ich habe damals meine Maschine über einen ähnlichen Deal bekommen und kann nicht meckern.

Oktoberfest is…

Eintrag vom: 27.09.2012 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

3

light.

Sometimes, I just like watching the lights, the colors and the patterns. It reminds me a little of pixel art or early 80ies computer effects. The festival changes so much when you dismiss all the concrete shapes and objects and focus on ever changing patterns and colours, instead. Just hypnotizing.

Im Gespräch mit Agustín und Pablo

Eintrag vom: 26.09.2012 | von: Basti | in: Games

0

Hier hatte ich ja schon geschrieben, dass ich ab sofort keine Videoberichte mehr für Adventure-Treff.de von der gamescom machen will. Also war ich diesmal nicht mit Kamera und Mikrofon unterwegs. Ich hab mich aber bereit erklärt, ein paar der Videos meiner Kollegen auf das Youtube-Limit von 15 Minuten herunter zu kürzen und online zu stellen. Hier zum Beispiel ein ganz gemütliches Gespräch mit Agustín Cordes über das neue Spiel Asylum:

Oktoberfest is…

Eintrag vom: 25.09.2012 | von: Basti | in: Erlebniswelten

1

movement.

(Click here, to play the video above in Youtube-Player)

When leaving the Oktoberfest area this Sunday, I was just watching all this movement going on all over the place. Always circulating, always rotating, always climbing, never stopping. Well, sometimes stopping, but starting all over again the other second. For me, the most impressive movement is, still, Barth’s „Olympia Looping“. Conceived already back in 1985, this is not only an always moving roller coaster with over 1,2 km in lengths and over  32 m in height. It’s also a moving phenomenon on its own. Like all carnival rides on the Oktoberfest, this immense structure with over 870 tons of weight (!) is moved from town to town, to all the different festivals and carnivals in Germany, since 23 years. It’s de-constructed and reconstructed over and over again.

Considering how uncomfortable some stationary roller coasters in some amusement parks are, the Olympia Looping has still a great quality of riding: a small wonder despite the heavy transportation exposure for the material. And a fabulous metaphor for the dualism of movement and steadiness, that inheres every great thing and made me endure so long in front of this magnificent construction. It’s what drives me in this world. It’s like the dualism of steady mountains and constant hiking. Or dynamic creations and great, arising results.

Olympia looping is shown at 0:58 (his smaller sister „Alpina Bahn“ at 0:37).

More Oktoberfest

Pearl-Produkt der Woche: Stereo-Bluetooth-Empfänger

Eintrag vom: 24.09.2012 | von: Basti | in: Internet & Co

2

Treue Leser wissen: Ich teste seit nunmehr über 2 Jahren Produkte des Versandhandel Pearl.

Endlich ist es nun soweit! Nachdem es bereits in den letzten Monaten immer wieder mal Beispielprodukte zu sehen gab, stelle ich ab sofort jede Woche ein Produkt des für (billigen) Asia-Import bekannten Versandgeschäftes vor, nachdem sie im langwierigen Basti-Test bestanden oder versagt haben.

Heute im Programm:  Der auvisio Stereo-Bluetooth-Empfänger.

Da vor kurzem meine Docking-Station für meinen iPod-Touch den Geist aufgab und ich ansonsten ohnehin kein weiteres Apple-Gerät besitze, war die Frage: Will ich zukünftig nicht lieber einfach mit dem Handy über meine Stereoanlage Musik hören? Nachdem ich mehrere Docking-Stations für meine verschiedenen Mobiltelefone abgeprüft hatte, entschied ich mich gegen eine weitere Station und setze jetzt komplett auf Bluetooth.

Da meine Stereoanlage noch keine neumodischen Streaming-Möglichkeiten und die Musik immer noch recht altbacken über Cinch in den Line-In kommt, musste eine sinnvolle Lösung her. Der besagte Bluetooth-Empfänger wird einfach in eine Steckdose gesteckt und dann mittels Klinken- oder Cinch-Kabel mit der Stereoanlage verbunden. Fertig. Danach wählt man in prinzipiell jedem bluetoothfähigen Handy einfach die gewünschte Musik aus und überträgt es zu dem Empfänger, der es wiederum an die Stereoanlage schickt.

Die Sache ist wirklich toll, da man damit ab sofort mit jedem Bluetooth-Gerät auf der Anlage Audio hören kann. Egal ob ich über das Handy meine Musiksammlung, meine Podcasts oder meine Internet-App starte – ein Klick und ich beschalle damit meine Wohnung. Akkustisch ist die Qualität bei mir problemlos. Das Handy wird gleichzeitig zu einer Art Fernbedienung.

Einziger Nachteil: Durch den Bluetooth-Weg verbraucht das Handy mehr Akkuleistung. Dafür hat Pearl mit dem Produkt vorgesorgt, denn es hat -ihr habt es erraten- auch einen USB-Anschluss, über den man sein Smartphone ganz einfach gleichzeitig auch aufladen kann. Verarbeitungstechnisch wirkt die Ware solide. Von mir kriegt das Produkt daher eine Kauf-Empfehlung.

Scary Sunday III

Eintrag vom: 23.09.2012 | von: Basti | in: Notiz

0

I’m out of my mind. I really am!

Since weeks, I try to get a picture of Castle Neuschwanstein and every time I’m there, there is this weirdo in front of my lense. Even when I’m just trying to get a glimpse of the east-wing tower:

God damnit! Does anyone know, who this Face of Horror is?

Smartphone komplett kostenlos – Rückkehr der Handysubventionen!

Eintrag vom: 22.09.2012 | von: Basti | in: Preisfuchs, Telekommunikation

0

Seit Jahren gibt es mal wieder ein Komplett-Kostenlos-Angebot im Mobilfunkbereich. Diesmal hat Getmobile gemeinsam mit einem Debitel-Tarif ein Angebot gebastelt, mit dem man völlig gratis an ein Smartphone kommen kann. Langjährige Leser meines Blogs kennen das Prozedere ja bereits schon seit langem.

Wie funktioniert’s?

1. Man schließt über Getmobile.de zwei mobilcom-debitel direkt power 60 Aktion-Tarife ab. Der Tarif läuft mindestens 24 Monate.

2. Die Fixkosten der beiden Tarife sind: 2×29,90 Euro Anschlußgebühr + 2x24x16,95 Euro Grundgebühr = 843,40 Euro

3. mobilcom-debitel reduziert die Grundgebühr um 2x24x10 Euro = 480 Euro. Getmobile.de zahlt einem 2×166,80 Euro = 333,60 Euro Cash aufs Girokonto aus. Wenn man von jeder SIM-Karte dann noch jeweils eine SMS mit dem Text AP frei an die 8362 sendet, erstattet mobilcom-debitel auch noch jeweils 29,90 Euro = 59,80 Euro. Wenn man nun alle Erstattungen addiert: 480 Euro + 333,60 Euro + 59,80 Euro kommt man auf  843,40 Euro. Man bekommt also genau das Geld auch wieder zurück, was der Vertrag in den ersten 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit kostet. Versandkosten fallen keine an.

4. Zu dem Vertrag gibt es nun auch noch ein kostenloses Smartphone dazu, z.B. das Samsung Galaxy Ace S5830i oder das Nokia Lumia 610. Effektiv erhält man das Smartphone also gratis. Das Handy hat keinen SIM-Lock, kann also mit jeder Karte betrieben werden.

5. Der vorhandene Vertrag wird dann zum Ende der Mindestvertragslaufzeit gekündigt und die SIM-Karten einfach in die Schublade gelegt. Zurückschicken muss man die Karten bei mobilcom-debitel meines Wissens auch nicht. Im Gegensatz zu den letzten eteleon-Aktionen gibt es keine Testoptionen und auch keinen Mindestumsatz.

 

Welches Risiko besteht?

Das größte Risiko ist, dass getmobile.de zwischenzeitlich in die Insolvenz geht und Euch den Betrag von 333,60 Euro nicht gutschreiben kann. Dieses Risiko muss einem bei jedem Cashback-Prinzip aber bewusst sein. Außerdem kann es natürlich noch einen Haken geben, den ich übersehen habe, denn Getmobile hat hier schon fast erschreckend wenig Fußnoten in dem Angebot. Ich habe aber mit Sicherheit schon 30 Komplett-Kostenlos-Mobilfunkverträge in meiner „Karriere“ abgeschlossen und bislang immer alles erhalten, was versprochen wurde. Eine Garantie ist das natürlich nicht. Das nächste Risiko ist das übliche Serviceprovider-Risiko: mobilcom-debitel ist nun nicht gerade der kundenfreundlichste Mobilfunkbetreiber – allerdings habe ich dort eigentlich nie wirkliche Probleme gehabt (was man von der Tochter Talkline nicht gerade behaupten kann).

Insofern erfolgt natürlich alles auf eigene Gefahr. Aber ich weiß, dass einige von Euch immer wieder gepisackt haben, dass ich doch mal wieder ein Komplett-Kostenlos-Handyangebot hier im Blog bringen soll. Nun, hier ist eines! Viel Spaß!

=> Hier ist der Link zum Angebot, wo man auch alles direkt bestellen kann (und ich hoffe, er funktioniert so).