Loss ma fei was üba!

… sagte der SWM-Mann hinter mir in der Schlange am U-Bahn-Kiosk.

Wenn er gewusst hätte, dass genau das das war, was ich nicht vorhatte, hätte er vielleicht anders reagiert. Aber er konnte ja nicht wissen, dass ich mit Hilfe eines Gutscheins soeben dabei war, den Kiosk lehrzuräumen. Gedacht war der Gutschein eigentlich für Filialen. Der Kiosk gehörte zwar zur Kette, war aber natürlich weniger stark bestückt. Nachdem die Bedienung telefonisch abgesichert hatte, dass es korrekt war („ja, er heißt Sebastian Grünwald…“) haben wir eingepackt. Und die ungläubige Warteschlange wuchs – und schüttelten den Kopf, als ich bei der siebten vollen Tüte mit Back- und Essenswaren fragte: „Wieviel haben wir jetzt?“

„Lass Dia schmecka“, sagte der SWM-Mann am Ende.

Kiosk-Bild (cc) Mark Ahsmann (rein symbolisch)

Veröffentlicht in: Notiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.