Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Ich krieg weiße Haare

Eintrag vom: 20.11.2010 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: ,

5

Geil!

Wenn ich jetzt noch etwas länger warte, die Haare lang wachsen lasse und Christopher Lloyd rechtzeitig stirbt, kann ich mich für die Rolle von Doc Brown in Zurück in die Zukunft 4 bewerben!

Oder als Talkshow-Host.

Das wäre eigentlich auch nicht schlecht.


Das Foto wurde auf dem TopTalente-Event gemacht. Vielen Dank an Michaela H. für das Übersenden.

Machete und Tobys Geburtstag (und mehr)

Eintrag vom: 19.11.2010 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , ,

4

Diese Woche in Machete gewesen. Netter Film mit der besten Darmszene seit Story of Ricky. War außerdem zum ersten Mal im Neuen Gabriel. Spotpreis von 4,50 €, Kinosaal okay, Publikum angenehm. Unterstütze gerne die kleineren Kinos, bei denen man noch Bier aus dem Glas kriegt. Hier ein paar Eindrücke des Abends plus ein paar weitere, bislang unveröffentlichte Fotos von dem, was danach kam (hab ansonsten ein Film-Veröffentlichungsverbot, wobei ich noch nicht so genau weiß, ob ich mich daran halten soll. Aber man muss sich ja die Joker für später aufheben)… 😉

(Foto 1-2: Foyer im Neuen Gabriel,
Foto 3: Männer mit Machete Blick (und davor schützende Hand),
Foto 4: Meditierender Jojo und der Chip des Grauens,
Foto 5-6: Das Waschbecken des Todes im Mexikaner (?),
Foto 7: Wir hätten wissen sollen, es geht nicht gut, wenn jetzt schon die Zunge raushängt
Foto 8: Der Daumen täuscht. Meine Haare auch.
Foto 9: Das war sozusagen der letzte Schuss.)

Was macht es?

Eintrag vom: 18.11.2010 | von: Basti | in: Notiz

4

Es leuchtet blau!

DSC01564.JPG

Kinect

Eintrag vom: 17.11.2010 | von: Basti | in: Games

3

Heute endlich mal Kinect ausprobiert. Klar, de facto auch nicht recht viel mehr als ein Partyspaß à la Wii. Aber: Es funktioniert tatsächlich ziemlich gut und es gibt kaum Lag. Mir hat’s Spaß gemacht!

Hier, Don Vito, deine KFZ-Schilder!

Eintrag vom: 16.11.2010 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , ,

4

„Entschuldigen Sie! Wieviel kosten bei Ihnen die KFZ-Schilder?“ – „36 Euro.“ – „Aber die Frau dort eben hat mir gesagt, dass man die auch für 16 Euro kriegt?“

Wenn die Kundin wüsste, dass ich für zwei Schilder sogar nur 12 Euro bezahlt habe, hätte sie den Laden wohl für verrückt erklärt. Ich glaube, es gibt nirgendswo bescheuertere Margen als bei den KFZ-Schildern. Und natürlich hat bei den gefühlten Millionen Händlern, die das um die KFZ-Stellen anbieten, auch niemand Lust, diese Schildpreisbindung aufzuheben.

Wie immer habe ich mir auch diesmal beim Abholen des Laufbeleges am Kreisverwaltungsreferats den Spaß erlaubt, zu fragen, wo es denn hier die „günstigsten“ KFZ-Schilder gebe. Die Antwort: „Es gibt bestimmt Preisunterschiede. Aber mehr kann ich ihnen nicht sagen.“ Bezeichnend auch die Nachfrage des KFZ-Schildermachers auf die quängelnde Kundin: „Welche Frau hat ihnen das denn gesagt?“ Man hört es nicht gern, wenn die KFZ-Schilder-Preisstabilität von Aussen angegriffen wird. Daher auch absolutes Schweigen bei der KFZ-Zulassungsbehörde.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den günstigsten Deal gefunden habe. Meinen Preis bekam ich durch Glück bei einem Versicherungsvertreter zwei Straßenblocks weiter. Als ich das Büro betrat wollte ich schon wieder umkehren, weil in diesem kleinen Raum wirklich nur ein gelangweilter Mann an einem Schreibtisch saß. Und sonst nichts zu sehen war. „Sie haben keine KFZ-Schilder, oder?“ „Doch“, war die Antwort.

Der Mann drückte mir einen Wisch mit irgendeinem geheimen Gekrakel in die Hand und schickte mich 50 Meter weiter zu einem roten Gebäude, besagter Schilderhändler mit Schildern für 36 Euro. Dort zeigte ich kommentarlos den Wisch vor. Und erhielt mit einem Lächeln meine Schilder für 12 Euro. Also zum Drittel des Normalpreises.

Das hatte schon fast was von Geheimbund.

Vorher.

Nachher.

Die Story hinter Duke Nukem Forever

Eintrag vom: 15.11.2010 | von: Basti | in: Games

Schlagwörter: , ,

1

Anlässlich unseres gestrigen Retro-Abends haben wir uns noch ein wenig über Duke Nukem 3D, Apogee und 3D Realms unterhalten. Wir konnten es einfach nicht glauben, dass es eine Firma, die den Markt in den 90ern revolutioniert und einen der wohl weltbesten Shooter aller Zeiten herausgebracht hat, 13 Jahre lang an dem Nachfolger Duke Nukem Forever werkelt, bis sie pleite ist. Nunja, dass Entwicklungen lange dauern können, das können wir uns natürlich durchaus vorstellen. Aber wer bezahlt denn 13 Jahre lang so ein riesiges Team wie 3D Relams bzw. Apogee? Wie kann sich so eine Firma über ein Jahrzehnt hinweg so ein luxuriöses Büro leisten? Und wie zum Teufel schafft man es, dass über diesen Zeitrum niemanden auffällt, dass man mal auch irgendwann ein Spiel veröffentlichen muss, damit wieder Geld in die Kasse kommt? Ich mein: Das sind über 13 Jahre! Wie geht man denn da bitte nur jeden Tag zu Arbeit? Wenn ich jetzt damit anfangen würde, wäre ich also zu dem Zeitpunkt, wo 3D Realms sang und klanglos untergeht, fast Mitte 40 – ohne irgendeine Reputation geschweige den ein Produkt erarbeitet zu haben. Noch schlimmer kommt hinzu, dass Duke Nukem Forever ja bereits mehrfach schon fertig war – und dann einfach nur, aus purer Dummheit, aus Überheblichkeit, aus Angst, immer wieder erneut gecancelt und gecancelt wurde…

Die Antworten meiner großen Fragenzeichen liefert jetzt zumindest teilweise die wirklich schöne Games-Reihe „Your History are belong to us„. Die hat nämlich neben solch geilen Dingen wie Tim Schafer oder Valve nun auch die Geschichte von Apogee (später: 3D Realms) beleuchtet. Nichts, was man nicht auch irgendwo anders nachlesen könnte, aber als Zusammenfassung dieses unfassbaren Phänomens ist es für jeden Gamer eine Pflichtlektüre! Jetzt fehlen mir eigentlich nur noch die Zeugenberichte der Leute, die bei diesem Wahnsinn 10 Jahre lang mitgemacht haben:

Eben am Automat…

Eintrag vom: 14.11.2010 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , ,

4

„Ihre EC-Karte ist an diesem Geldinstitut nicht zugelassen. Ihre Karte wurde einbehalten. Bitte sprechen Sie mit ihrem Kundenberater.“

Geil, ich habe gar keinen Kundenberater. Erst recht nicht bei der Münchner Sparkasse. Dürfen die das überhaupt? Fremdes Eigentum einfach so einziehen? Ich wollte nur meine Geldkarte aufladen. Vielleicht hatte ich mich ja in der PIN vertippt. Das aber wenn dann nur ein einziges Mal. Oder irgendein Spaßvogel hat über meinen Kopf hinweg die Karte gesperrt. Und was zum Geier überhaupt wird jetzt mit meinem Geld, dass bereits auf dem Geldkarten-Chip war??

Ich fass es nicht.

Retro Retrospektive

Eintrag vom: 14.11.2010 | von: Basti | in: Fotos, Games

Schlagwörter: , ,

1

Spaßige Retro-Session mit viel Dreamcast, Beat’em Ups und dem Duke. Verrückte Zeit in meine Kindheit und der Beweis, dass mir viele der alten Schinken immer noch viel Spaß machen. Und vor lauter Freude über die Einweihung meiner Couch hat es selbiger dabei jetzt sogar ihre Rückwand zerissen. 😮

Bestimmt bald wieder. Ein paar Eindrücke:

Jojo’s bizzare Adventure

Eintrag vom: 13.11.2010 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , ,

2

Live-Blogeintrag von der Retro-Party: Ein Spiel, in dem man seine Gegner mit Cadillacs erschlagen und mit riesen Mündern, die man in den Boden schießt, aufessen kann? Einfach unfassbar. Wer hat’s mitgebracht? Jojo. Und der Titel? Jojo’s bizzare Adventure.

Mortal Kombat ist nichts dagegen und Street Fighter sieht dagegen aus wie ein Fisch auf dem Fahrrad. Oder so.

Selten so viel gelacht bei einem Beat’em’Up. The game just made my day.

Fa(ß)t ein Diogenes

Eintrag vom: 12.11.2010 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: ,

2

Das schlägt dem Faß ja fast den Faßboden aus.

Laut meinem Serviceplan sollen wir einfach Alle mal die Daumen drücken. Und keine Fragen stellen.