Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Uwe Boll zum Thema Spielfilmfinanzierung

Eintrag vom: 26.06.2010 | von: Basti | in: Bildung

Schlagwörter: , ,

1

Filmregisseur und Independent-Enfant-Terrible Dr.Uwe Boll wurde vor kurzem zum Thema „Spielfilmfinanzierung jenseits von Filmförderung und Fernsehen“ an die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg eingeladen. Die Moderation führt Veit Quack, Wissenschaftlicher Mitarbeiter – Film- und Fernsehproduktion.

Erfreulicherweise hat Evan Torner, Gaststudent der Medienwissenschaft einen Mitschnitt des hoch amüsanten Vortrags angefertigt, den mir Jan-Mathis von internetbashing.info freundlicherweise zukommen ließ. Vielen Dank an Euch beide!

Der Vortrag ist wirklich sehr unterhaltsam. Boll plaudert aus dem Nähkästchen, wie er es geschafft hat, innerhalb kürzester Zeit mehrere Millionen Euro Geld einzusammeln, erzählt etwas über seine Sicht auf Hollywood und wie man Filme richtig verkauft. Die Sache klingt für mich durchaus kompetent und richtig, denn einige Sachen davon haben mich sehr stark an die Games-Szene erinnert, wo es momentan parallele Entwicklungen gibt.

Hier der Vortrag:

Quelle Foto: BOLL KG

Kommentare (1)

avatar

Ja, ist absolut plausibel. Die Sache mit Jackson stimmt, und das mit der Verteilungspolitik der Studios und Verleihe auch. Independent Film ist ein gutes Geschäft, aber die Beteiligten müssen auch was davon verstehen, und sich hundertprozentig einsetzen. Darüber hinaus wird auch zwischen den Zeilen deutlich, daß man eine Menge Handwerk und Kenntnisse drauf haben muß. Eichinger hat eine sehr ähnliche Vorgehensweise, ist aber stärker am Literatur Kino orientiert.

Kommentar hinterlassen