Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Vom Kampfanzug zum Sündenbock in 60 Minuten

Eintrag vom: 21.03.2009 | von: Basti | in: Artikel

Schlagwörter: , ,

0

Glaubt man den ersten Meldungen, sei Tim K. vermummt, im Kampfanzug und mit Maske in die Schule gestürmt und habe wie wild auf Frauen geschossen. Danach sei der Tatverdächtige festgenommen worden (u.a. berichtet vom ORF und der ARD). Später am Abend wird auch diese Meldung dementiert. Der Täter sei nicht festgenommen worden. Im Gegenteil: Er sei durch die Absperrungen der Polizei geflohen. Die Identität des Täters sei bislang ungeklärt. Trotzdem wird innerhalb kürzester Zeit und scheinbar noch während der Tat von einem Sondereinsatzkommando das Haus der Familie K. gestürmt und Waffen sichergestellt. Konsequenz: Der Staat soll ab sofort unangekündigte Überraschungsbesuche bei Waffenbesitzern durchführen. Ein Schüler schreibt dazu in einem Blog noch am entsprechenden Tag: ‚Mich stört hier, genau wie es damals beim Fall Robert Steinhäuser der Fall war, das schnelle Präsentieren eines “Sündenbocks” bzw. Täters und Fakten. Es gibt nicht eine Zeitungsmeldung, die den Verdacht begründet, dass es sich um besagten Ex-Schüler handelt.‘ Im später veröffentlichten Video werden wir sehen: Tim K. trägt in Wendlingen keinen Kampfanzug und Maske. Er trägt scheinbar normale Alltagskleidung. Handelt es sich also um eine Falschinformation oder haben die Zeugen gelogen?

Die Welt beharrt auf der Aussage und verkündet, die Zeugen wären wohl nur verwirrt gewesen, ‚weil sie anderswo – im Film, im Videospiel – Täter so gesehen haben‘. Entsprechend gibt es also folgende Erklärungsmöglichkeiten: 1. Die Zeugen haben tatsächlich gelogen (oder waren zumindest verwirrt). In dem ganzen Tumult kann sowas ja tatsächlich der Fall sein. 2. Tim K. hat sich auf seinem Weg von Winnenden nach Wendlingen umgezogen. Zeit genug hätte er gehabt. Es stellt sich nur die Frage, weshalb er dies tun sollte. 3. Tim K. ist nicht die Person in der Schule. Zugegeben, die abenteuerlichste aller Thesen. Allerdings gibt es durchaus einige Punkte, die gerade damit gut Hand in Hand gehen. Einen davon gibt’s morgen.