Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

NWO-Brainpreperations? (VI)

Eintrag vom: 14.02.2009 | von: Basti | in: Telekommunikation

Schlagwörter: , , , ,

0

1998 starb der Berliner Hacker Tron unter mysteriösen Umständen. Verschwörungstheoretiker glauben, es handelte sich um Mord durch Geheimdienste. Ein Mitgrund: Tron habe eine Technik entwickelt, mit denen Telefongespräche abhörsicher wurden. Die Technologie war ausgereift, wurde aber nach seinem Tod nicht weiter verfolgt. Geheimdienste haben natürlicherweise was gegen Techniken, die sie nicht kontrollieren können. NWO-Kritiker sehen darin nicht nur das offensichtlichen Kontrollbedürfniss sondern auch eine psychologische Komponente: Nach dem Motto ‚Big Brother is watching you.‘ sollen sich die Bürger niemals unbeobachtet fühlen. Das Internet ist den Geheimdiensten natürlich ein Dorn im Auge. Gesetze wie zur Vorratsdatenspeicherung dienten demnach zu nichts anderem als diesem Zweck. Passend dazu fiel mir jetzt dieser Artikel der britischen ‚TheRegister‘ in die Hände. Laut diesem bestätige ein Geheimdienstmitarbeiter, ‚dass das Telefonieprotokoll Skype für Polizei- und Geheimdienstmitarbeiter nach wie vor ein ernsthaftes Problem darstellt. Dafür sprach bereits in der Vergangenheit einiges, wie beispielsweise der in Deutschland im vergangenen Jahr laut gewordene Ruf nach einer sogenannten ‚Quellen-Telekommunikationsüberwachung‘ zeigt. Dabei werden die Gesprächsdaten direkt auf einem der beteiligten Rechner abgefangen. Dieses technisch gesehen der heimlichen Online-Durchsuchung ähnelnde Verfahren wäre nicht nötig, wenn es möglich wäre, die bereits verschlüsselten Daten zuverlässig zu entschlüsseln. Das aber haben deutsche Behörden offenbar bislang nicht geschafft – und damit scheinen sie nicht allein zu sein. Auch Großbritanniens Geheimdienste sprachen von ähnlichen Problemen. (…) Wie sich auf der derzeit stattfindenden Counter Terror Expo in London zeigte, ist der NSA (…) diese relative Sicherheit von Skype offenbar ein Dorn im Auge. Darum bot die US-Behörde nun eine erhebliche Summe (die Rede ist von mehreren Milliarden Dollar!) für eine Möglichkeit, zuverlässig Skype-Gespräche abhören und über Skype verschickte Instant Messages lesen zu können.‘ Muttergesellschaft eBay könne, so der Artikel weiter, diese Finanzspritze gerade Recht kommen, geht es dem Unternehmen doch momentan nicht allzu gut. Stimmen die Vorwürfe des Artikels, ist es doch immer wieder erstaunlich, wie sich die Regierungen, von Projekten wie ‚Eschalon‘ bis ‚Biometrie‘, Backdoors verschaffen. WikiLeaks aufgetauchte Dokument ein, dass angeblich die kommende, geheime Webseitenzensur zwischen dem BKA und den Internetprovidern regeln soll. Mehr beim CCC.> Quellen: TheRegister/gulli/CCC