Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

FFF 2008 – Martyrs

Eintrag vom: 30.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , , ,

0

Das beste Terrorkino kommt für mich nicht etwa aus den USA sondern fast immer aus Frankreich. Regisseur Pascal Laugier karikariert den Gewaltporno-Aspekt von Hostel durch eine deutliche, sexuelle Überstilisierung der Opfer. Könnte eine spannende Erfahrung werden. Gleich zweimal was für’s Auge – ein Featurette:

FFF 2008 – Blind

Eintrag vom: 29.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , , ,

0

Ein dramatischer Beitrag diesmal aus Holland. ‚An albino woman and a blind man develop an indiscriminate love for one another. When the man gets his sight back, will love still be blind?‘ Ein Thema, das eigentlich diametral zum Kinoerlebnis steht und aus dem man einen spannenden Plot basteln könnte. imdb.com vergibt 7.6, der Trailer sieht spannend und gut fotografiert aus:


FFF 2008 – Hvordan Vi Slipper Af Med De Andre

Eintrag vom: 28.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , ,

0

Die skurillsten Filme kommen aus Dänemark oder…… äh, Dänemark!

FFF 2008 – Låt Den Rätte Komma In

Eintrag vom: 27.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , , ,

0

Låt den rätte komma in müsste wohl laut imdb mit 8.3 von 10 Punkten der derzeit höchstbewerteste Film auf dem diesjährigem FFF sein. Die Organisatoren zeigen das Stück aus Schweden deswegen wohl auch als Centerpiece: Oskar, a bullied 12-year old, dreams of revenge. He falls in love with Eli, a peculiar girl. She can’t stand the sun or food and to come into a room she needs to be invited. Eli gives Oskar the strength to hit back but when he realizes that Eli needs to drink other peoples blood to live he’s faced with a choice. How much can love forgive? Let The Right One In is a story both violent and highly romantic, set in the Stockholm suburb of Blackeberg in 1982.

FFF 2008 – Vikaren

Eintrag vom: 26.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , ,

0

Die besten Sci-Fi’s kommen aus USA – oder Dänemark! Wieder Ole Bornedals, wieder sieht’s verdammt gut aus:

FFF 2008 – Kærlighed På Film

Eintrag vom: 25.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , ,

0

Die besten Krimis kommen aus Schweden – oder Dänemark! Ole Bornedals Thriller sieht jedenfalls ungemein spannend aus! 7.4 von 10 Punkten bei imdb!

FFF 2008 – Ca$h

Eintrag vom: 24.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , ,

0

Dieser bereits in Frankreich angelaufene Film passt irgendwie nicht so wirklich ins FFF-Portfolio. Imdb vergibt nur 5 von 10. Da hilft wohl auch Jean Reno nicht weiter.

FFF 2008 – Dying Breed

Eintrag vom: 23.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , ,

0

FFFs diesjähriger Beitrag zum Blackwood-Horror. Irgendwie habe ich das Gefühl, die sind dafür mindestens ein Jahr zu spät dran.

BBC erklärt 9/11 für restlos geklärt

Eintrag vom: 22.06.2008 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , , ,

0

So, nun ist laut BBC auch das letzte ‚Rätsel von 9/11‘ restlos ‚geklärt‘. Seit Jahren warten wir auf eine stimmige Erklärung für den Einsturz von WTC 7. Nun ist sie angeblich da. Dafür ist die BBC höchstselbst nach New York gefahren und hat dort die Physiker und Ingenieure getroffen, die das Phänomen seit Jahren als unabhängige Instanz untersuchen. Statt auf deren jahrelang gesammelten Ergebnisse einzugehen zeigt man lediglich einen Opener von Richard Gage, dessen Argument nicht mal zu Ende gebracht wird. Danach wird es von einem mir bislang unbekannten Sprengmeister entkräftet – im Prinzip mit den Worten ‚Nein, das stimmt nicht.‘ Keine weitere Erklärung, kein Nachfragen. Das ist investigativer Journalismus! Richard Gage ist damit ohne Begründung mundtot gemacht. Klasse, BBC! Nicht das erste Mal, dass ihr das bei 9/11 so macht. Danach dürfen also dann doch wieder nur die Offiziellen erklären, was wirklich passiert ist. Mal wieder den Quatsch mit dem Feuer. Das hätte die Stahlkonstruktion geschwächt und dadurch wäre Stockwerk auf Stockwerk aufeinander gefallen. Darauf haben wir jetzt 7 Jahre gewarten? Ich hab mir eigentlich gedacht, die hätten da nen besseren Drehbuchautoren dran gesetzt. Wie das beim WTC 7 (das tatsächlich nur an ein paar wenigen Stellen und nur intern gebrannt hat) funktioniert haben soll, dass die Stahlstrukturen absolut parallel nachgegeben haben – und nicht wie erwartet eben nur da, wo das Feuer ausbricht (und das Haus dadurch zur Seite kippt), sei mal dahin gestellt. Von der Tatsache, dass bisher weltweit (!) nur 3 Stahlgebäude (offiziell) durch Feuer eingestürzt sind, will ich gar nicht erst anfangen: Nämlich das WTC 1, das WTC 2 und das WTC 7. Die Fragen, die übrig bleiben, sind immens. Im Prinzip hat man garnichts gesagt. Herrschafts Zeiten – für wie blöd kann man die Leute eigentlich noch verkaufen? Die BBC titelt den Beitrag damit einfach als endgültig ‚gelöst‘ – damit alle Lemminge weiterhin vor sich hindösen und denken, der Gerechtigkeit sei nun genüge getan. Herr wirf Hirn vom Himmel, ich pack’s bald nicht mehr. Zum Beitrag

FFF 2008 – L’auberge rouge

Eintrag vom: 21.06.2008 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

Schlagwörter: , , ,

0

Man mische einen französischen Kostümfilm mit ein bischen Kannibalismus und britischem Humor. Und raus kommt ‚L’auberge rouge‘. Das Original, auf dem dieses Remake basiert kenn ich nicht, aber den Trailer find ich irgendwie fetzig, witzig, skuril: