Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

WTC Conspiracy Week: Oh, und Guilliani weiß es scheinbar auch (V)

Eintrag vom: 18.08.2007 | von: Basti | in: Internet & Co

Schlagwörter: , , , ,

0

Die Feuerwehrmänner von New York sind sauer. Sauer auf Bürgermeister Rudy Giulliani. Das bringen sie in einer speziellen Videobotschaft ganz konkret zum Ausdruck. Giulliani soll auf keinen Fall der neue Präsident der USA werden. Nun, das Video bezweifelt dabei nicht, dass der 11. September ein Attentat der AlQuaida war. Statt dessen wirft es Giulliani vor, die Feuerwehrmänner als Märtyrer mißbraucht zu haben: Die New Yorker Feuerwehr musste am Einsatzort Funkgeräte benutzen, die unter dieser Hitze und Rauchentwicklung nicht funktionierten. Die Sicherheitsmänner und Polizisten wurden, so die Feuerwehr, durch funktionierende Funkgeräte rechtzeitig aus dem Gebäude gerufen (tatsächlich starb kein einziger Polizist im Zusammenbruch) während sie als Helden (quasi ganz nach dem ‚9/11-Script‘) sterben mussten, um nachher als Emotionalisierungsfaktor zu dienen. Und während Giulliani mit Atemmaske auf Ground Zero rumläuft (schaut euch mal die Videos davon an), versichert er den Helfern, dass keine Gefahr durch Luftverschmutzung besteht – tatsächlich aber ist die Luft massiv durch Asbeststaub, Quecksilber und Dioxinen verseucht, eine tödliche Mischung. Zwei Drittel der Helfer erkranken, wenn man den Feuerwehrleuten glauben darf, liegen derzeit auch bereits einige im Sterben. Zwei Sachen sind in diesem Zusammenhang auffallend: 1. Silverstein ist schon wieder ein Glückspilz, denn so eine Asbest-Bude einfach (legal) abzureißen, wäre schon aus Gesundheitsgründen nicht möglich gewesen. 2. Zum ersten Mal hat hier eine Untersuchungskommission mal funktioniert: A report by the EPA´s Office of the Inspector General released on Aug. 21 states, among other criticisms, that the White House reviewed and even changed EPA statements about public health risks to make them sound less alarming. The report charges that the White House Council on Environmental Quality influenced ‚the information EPA communicated to the public through its early press releases when it convinced EPA to add reassuring statements and delete cautionary ones. Mit anderen Worten: Das Weiße Haus hat die Pressemitteilungen der Gesundheitsbehörde zensiert und selbstständig geändert. Weiteres dazu hier. Nun stellt sich die Frage: Warum konnten Sicherheitskräfte überhaupt vor dem Einsturz gewarnt werden? In dem Zusammenhang find ich einen Verplapperer von Rudy Giulliani interessant. In einem Interview am 11. September telefoniert er mit dem Reporter Peter Jennings vom Sender abc und gibt ganz offen zu: ‚I went down to the scene and we set up headquarters at 75 Barkley Street, which was right there with the police commissioner, the fire commissioner, the head of emergency management, and we were operating out of there when we were told that the World Trade Center was going to collapse. Huch? Der Bürgermeister von New York bekommt auch ne Presseinfo, dass das Gebäude gleich einstürzt? Naja, Blödsinn reden kann man in so einer hektischen Stunde ja immer. Ein Armutszeugnis ist es dagegen, dass sich nicht ein Fernsehsender traut, hier mal nachzufragen, was diese Aussage denn sollte. Ich habe deswegen einen heiden Respekt vor diesen beiden Studenten, die Guilliani zu eben jener Sache befragen. Das machen sie sicherlich nicht perfekt und es hat alles ein wenig was von Guerilla mit wenig Stil und Taktik. Sabrina Rivero hat in diesem Video (es gibt andere und vollständigere Hidden-Camera Aufnahmen bei YouTube) Rudy gerade gefragt, warum er das damals gesagt hat. Er antwortet, dass er das doch garnicht gesagt und auch von nichts gewusst hätte. Ein Kollege fällt ihm dann ins Wort. Ich weiß, dass das Video für eine Wahlkampf-Kampagne mißbraucht wurde – aber die Qualität hier ist viel besser als bei den anderen Youtube-Videos – also einfach auf den Inhalt achten:

Es kommt mir nicht darauf an, dass Rudy sich hier verplappert hat. Vielleicht ist es ja ein Zufall, wer weiß das schon. Aber die Tatsache, dass Studenten sowas fragen müssen, 6 Jahre(!) später, und kein TV-Sender für sowas selbst den Arsch in der Hose hat und dass solche Leute mittlerweile scheinbar auch noch einfach von der Polizei abgeführt werden, das stimmt mich was das immer noch gleich geschaltete Mediensystem betrifft schon ziemlich nachdenklich… Dazu hab ich morgen noch zwei kleine, klassische und sehr lustige Beispiele.