Aktuelle Features:

WolfsschluchtWolfsschlucht Vor 5 Jahren war ich das letztes Mal in der Wolfsschlucht. Es ist immer noch einer der schönsten Plätze nahe des Tegernsee. Am Freitag haben wir das gute Wetter genutzt...

Weiterlesen

Biberwierer ScharteBiberwierer Scharte Eine gemütliche und doch aussichtsreiche Wanderung von Ehrwald nach Biberwier über die spektakuläre Biberwierer Scharte. Vom 18. Juni 2016:

Weiterlesen

Im Gespräch mit Lex LüpkeIm Gespräch mit Lex Lüpke Lex Lüpke kennen Spieler bislang als Podcaster, Dozent und Game-Designer, u.a. von den Ed Venture Studios. Nun macht sich der Spieleentwickler auf zu neuen Ufern, die nach...

Weiterlesen

Auto-Podcast von der Escape Games Convention 2016Auto-Podcast von der Escape Games Convention 2016 Auf der diesjährigen Escape Games Convention haben wir die Chance genutzt und Musiker Daniel Pharos und Grenzerfahrungs-Macherin Evelyn Hriberšek einfach zwei Stunden in...

Weiterlesen

Kampenwand (Video)Kampenwand (Video) Eine kleine Rundtour mittels Zug: Man fährt bis zur Haltestelle "Kucheln" bei Grassau (RVO-Bus ist im BayernTicket-Preis inbegriffen) und marschiert dann über Marquardtstein...

Weiterlesen

Meica macht das Veggie-WürstchenMeica macht das Veggie-Würstchen Nachdem ich in Prag etwas gegessen hatte, was ich nicht für möglich hielt (nämlich ein vegetarisches Gulasch, dass in der sehnigen Konsistenz tatsächlich nahe an dieses...

Weiterlesen

Divoká řeka - Aquapalace (Onride)Divoká řeka - Aquapalace (Onride) Die divoká řeka, ein Wild River im Aquapalace in Prag, ist der bislang schönste, wildestes und abwechslungsreichste Wild River den ich kenne. Da switchen Plexiglas-Passagen...

Weiterlesen

Vom Aurachköpfl zur SchliersbergalmVom Aurachköpfl zur Schliersbergalm Die Adventure-Treff-Touren starten wieder und als Einstimmung und bis zur schneefreien Zeit und natürlich zum "warm werden" ging es auf das Aurachköpfel und von dort weiter...

Weiterlesen

Wir testen: Escape Berlin!Wir testen: Escape Berlin! Ich hab mit Loma, Kappu, Caro und Jan das Escape-Spiel Escape Berlin getestet. Wir waren absolut begeistert, denn hier war erstmalig alles relativ austariert: Rätsel, Setting,...

Weiterlesen

Weder kahl noch naseweiß: Frühjahrsrunde über den LeopoldsbergWeder kahl noch naseweiß: Frühjahrsrunde über den... Ein bisschen beneiden kann man die Wiener mit ihrem Ausflugsziel Leopoldsberg und Kahlenberg ja schon. Mit der normalen Innenraumkarte sind diese beiden schönes Aussichtspunkte...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Günstige Shirts bei play.com

Eintrag vom: 09.06.2010 | von: Basti | in: Preisfuchs

1

Bei play.com gibt’s aktuell tonnenweise T-Shirts im Ausverkauf für 3.99 Euro inkl. Versand. Habe mir als alter DOS-Hase mal dieses gegönnt:

Weitere Angebote hier

Jason Scott Fragerunde auf der SIGINT10

Eintrag vom: 09.06.2010 | von: Basti | in: Games

0

Gemeinsam mit meinen Kollegen von Adventure-Treff.de und Kontechs war ich bei der Europapremiere der Dokumentation über Textadventures, “Get Lamp“. Und obwohl Regisseur Jason Scott seinen Flug verpasst hatte, konnte er “kurz” für eine Fragestunde in Skype vorbeischauen. Aus dem “kurz” wurden dann zwei Stunden lustige Unterhaltung. Dieses Video fasst einige Aussagen von Jason und die Fragen der beiden Redakteure Basti (meine Wenigkeit) und Jan sowie die der anderen Zuschauer kurz zusammen. Viel Spaß!

Mehr Informationen zum Film unter www.getlamp.com und mehr Informationen zur Premiere demnächst bei Adventure-Treff.de!


(Link zum Video)

A short status update

Eintrag vom: 08.06.2010 | von: Basti | in: Notiz

0

Come on, who steals my crappy bike from the train station? It’s just not there anymore. Well, it was crap. But it was my bike, and I needed it every weekend. And I have secured it well. Today, I’m happy not to brought my mountain bike to Frankfurt and have left it in some garage in Bavaria.

Anyway, as I don’t have a bike to do biking anymore, I can finally cut some video footage from the Jason Scott / Get Lamp Event back in May in exchange. It will just be a rough cut from 2 hours of question and answers to approx. 15 minutes. You will see, it’s a really funny guy and a talented documentary filmer. I will publish the material here and a german article on Adventure-Treff somewhere end of June. So stay tuned.

Goodbye GEMA – welcome flattr!

Eintrag vom: 07.06.2010 | von: Basti | in: Internet & Co

5

Regelmäßige Besucher meines Blogs haben es vielleicht bereits bemerkt: Ich flattre jetzt. Der Button dazu befindet sich linksbündig unter jedem Post. Jeder, der mich also ab sofort “schmeicheln” will, muss dazu nur auf den Flattr-Button drücken.

Was ist die Idee dahinter?

Nun, in den klassischen Medien gibt es ja sowas wie Verwertungsgesellschaften: GEMA oder VG Wort sind hier klassische Beispiele. Da Privatkopien von Büchern oder DVDs in bestimmten Rahmen (im Gegensatz zur langläufigen Meinung) durchaus erlaubt sind, sorgen diese Gesellschaften dafür, dass der Künstler auch etwas von den damit verlorenem Geld sieht. Wenn beispielsweise jemand DVD-Rohlinge oder einen Kopierer kauft, oder falls an einem öffentlichen Ort Musik eines Künstlers gespielt wird, dann zahlt derjenige eine Gebühr an eine entsprechende Gesellschaft. Ihr untertstützt also bereits mit dem Kauf von DVD-Brennern oder -Rohlingen die VG Wort und die GEMA.

Diese wiederum nehmen das Geld und verteilen es auf alle Künstler, die dort angemeldet sind. Beispiel: Für meine Masterarbeit hat die VG Wort mir 250 € bezahlt. Grund genug für mich, sie kostenlos ins Netz zu stellen (genaugenommen habe ich damit gerade mal die Druckkosten aller Freiexemplare abdecken können, die ich verschenkt habe, aber das ist, finde ich, aus wissenschaftlicher Sicht auch vollkommen okay so). Die Verwertungsgesellschaften sind also eine wichtige Institution von Künstlern bei der Wahrung ihrer Rechte. Nur: Im Internet gibt es leider kaum vergleichbare Einrichtungen, von einigen Versuchen der VG Wort einmal abgesehen.

Hier kommt flattr ins Spiel: Flattr möchte so etwas werden wie die neue Internet-Verwertungsgesellschaft. So funktioniert’s: Unter Blogeinträgen, bei Musikstücken oder Videos, die ihr im Netz kostenlos lesen und nutzen könnt, findet ihr ab sofort verstärkt diese “Flattr”-Buttons. Gefällt Euch ein Eintrag, dann müsst Ihr nur kurz auf das Wort “Flattr” drücken. Das weißt flattr an, für diesen Beitrag Geld aus dem Topf auszuschütten. Jeder, der mitmacht, muss dabei mindestens 2,00 € auch selbst in den Topf legen. Verteilt wird das Geld dann am Ende des Monats: Beliebte und häufig genutzt Einträge erhalten dann entsprechend mehr,  weniger gelesene Blogs (so wie meiner Einer), entsprechend weniger bis ziemlich sicher erst Mal gar nichts. Aber darauf kommt es auch nicht an. Viel wichtiger ist, dass flattr langsam das Zeug dazu hat, die klassischen Verwertungsgesellschaften mit ihren riesigen Overhead-Kosten mindestens im Internet abzulösen. Die Verteiltung ist transparent und jeder kann selbst bestimmen, welcher Publizist denn nun profitieren soll.

Für mich überhaupt kein Zweifel, dass ich bei diesem herausragenden Weltweit-Wichtel-Prinzip für’s Internet mitmache.  Dabei geht es erst Mal gar nicht darum, Geld zu verdienen. Das reicht selbst bei den bekanntesten Blogs im besten Fall für die Reduzierung der eigenen Hosting-Kosten. Viel schöner finde ich, dass man mit flattr endlich den vielen, kostenlos arbeitenden Leuten im Internet die Anerkennung zeigen kann, die Ihnen gebührt. Dabei kommt es nicht darauf an, ob sie dadurch nun an einem Blog- oder Musikbeitrag 1ct oder gleich nen Euro verdienen. Oder wie es ein bekannter Kaberttist einmal völlig treffend formuliert hat: 1 Pfennig  zu verlieren tut überhaupt nicht weh. Wer aber diesen Glückspfennig findet, freut sich wie ein Honigkuchenpferd. Das ist viel mehr wert als dieser eine Pfennig.

Und genau das ist, was flattr erreichen möchte:

(Klicken für Video)

Also: Lasst uns flattrn! Und vielen Dank ttfan81 für den Einladungscode. (Wer selbst einen von mir möchte, einfach in die Kommentare schreiben!)

Kostenairbag jetzt auch für Vodafone?

Eintrag vom: 06.06.2010 | von: Basti | in: Telekommunikation

0

Nachdem o2 mit ihrem Kostenairbag eine relativ beliebte neue Art von mobiler Handy-Flatrate eingeführt hat, will es nun auch mobilcom-debitel wissen. Unter dem Schlagwort “free” bietet man einen völlig grund- und fixkostenbefreiten Vertrag an, der ab 50,00 € Umsatzvolumen gedeckelt wird – mit anderen Worten: Ab 50,00 € Rechnungsumsatz sind weitere SMS und Telefonate im Inland kostenlos. Im Gegensatz zur Flatrate fallen bis dahin aber auch wirklich nur die Gebühren an, die man vertelefoniert. Wer nichts telefoniert, zahlt auch nichts. Wer zu viel telefoniert, zahlt nicht mehr als 50,00 €. Dazwischen Kosten SMS und Telefonate 15ct. Das ist für nen Airbag-Tarif fair. o2 hatte mit einem ähnlichen Konzept ihren Kundenstamm kräftig ausgebaut.

Das merkwürdige an dem mobilcom Angebot: Es wird im D-Netz realisiert, allem Anschein nach Vodafone-D2. Das ist neu, denn bislang war es für D-Netz-Anbieter kein Problem, auf einem höheren Preisniveau Kunden zu akquirieren, schließlich bietet Vodafone und T-Mobile ein deutlich besser ausgebautes Netz als die E-Netze von BASE, E-Plus, o2 bzw. die Netze von Vistream und Ring. Vodafone selbst hat ebenfalls kein Interesse an einem derartigen Tarif, vermeldet zumindest Teltarif. Bleibt die Vermutung, dass mobilcom die Airtime von Vodafone kauft und in Eigenregie vermarktet. Das wäre in der Tat unique. Da Vodafone und T-Mobile derzeit noch mit hochpreisigen Flatrates und Alltime-Tarifen gute Geschäfte machen, wäre bei diesen durch den free-Tarif schnell das reine Netzabdeckungsargument obsolet. Wenn Vodafone selbst auch nachzieht, müsste sich auch T-Mobile der nächsten D-Netz Preisschraube annähern.

Da über den Online-Abschluss angeblich auch die Anschlussgebühr entfällt, ist der Tarif relativ risikofrei. Genaue Details werden aber Erst im Laufe der nächsten Tage bekannt werden. o2 bietet indes den Kostenairbag über den Online-Rabatt bereits ab 42,50 € an, also nochmal 7,50 € günstiger. Ob einem der D-Netz-Vorteil das wert ist, muss dann jeder für sich selbst entscheiden.

Hier geht’s zum Angebot…

Comic-Salon Erlangen

Eintrag vom: 05.06.2010 | von: Basti | in: Notiz

3

Für Facebook-Leser hatte ich ja schon ein paar Fotos live geposted, hier nun fürs Blog auch der ganze Rest. Ein spannendes und interessantes Erlebnis in der Comic-Szene, mit einigen wirklich phänomenalen Zeichnungen, die man Stunden anschauen könnte und für die es echt schade ist, dass sie immer mehr unter Druck gerät. Und ich hab mal wieder festgestellt, dass auch wenn ich gerne und häufig Comics aller Art konsumiere, ich über die wahre Bandbreite an Möglichkeiten weiterhin viel, viel zu wenig weiß.

04062010050.jpg04062010049.jpg04062010052.jpg04062010053.jpg04062010054.jpg04062010055.jpg04062010057.jpg04062010058.jpg04062010061.jpg04062010062.jpg04062010063.jpg04062010064.jpg04062010065.jpg04062010066.jpg

Wahn-Sinn

Eintrag vom: 04.06.2010 | von: Basti | in: Notiz

1

Oh Stachelschwein, oh Höllenpein, zum Fenster rein, zum Fenster rein!

Chillout-BBQ

Eintrag vom: 03.06.2010 | von: Basti | in: Notiz

9

Just decided to buy a single-use BBQ, lay down in my garden and grill delicious sausages, hamburgers and potatoes and chill. Nice.

grill2.jpggrill4.jpggrill3.jpggrill1.jpg

Oh, ein Bug! Es ist ein Bug!

Eintrag vom: 03.06.2010 | von: Basti | in: Telekommunikation

4

Ist das eigentlich zu fassen? Zuerst mache ich Talkline darauf aufmerksam, dass ihre Abrechnungen hinten und vorne nicht stimmen und nun muss ich auch noch BASE erklären, wie ihre eigenen Kündigungsfristen sind:

Ihre Anfrage bezüglich der Deaktivierung der Allnet Flat 500 über die Kundenbetreuung online wurde geprüft.

Die Deaktivierung von Optionen ist erst seit kurzem über die Kundenbetreuung online möglich, daher kann es sein, dass es zu Unstimmigkeiten bezüglich der Optionslaufzeiten gibt. Bitte entschuldigen Sie diese Unannehmlichkeit.

Damit Sie einen Überblick über den Zeitpunkt der Deaktivierung der Allnet Flat 500 haben, finden Sie im Anhang eine Kündigungsbestätigung der Option.

Haben Sie vielen Dank, dass Sie uns auf diese Situation aufmerksam gemacht haben. Die Programmierung des Systems wird geprüft, damit die Störung behoben werden kann.

Äh, hallo? Kann doch nicht sein, dass ich ein System online schalte, dass noch nicht mal die Kündigungsfristen richtig berechnen kann. In meinem Fall hat man mir zuerst die Option 2,5 Wochen zu früh und und dann 2,5 Wochen zu spät gekündigt. Liebe Telcos: Bitte benutzt doch ausgereifte, ausreichend geprüfte System. Danke! 😉

Was peinlich ist…

Eintrag vom: 03.06.2010 | von: Basti | in: Privates

1

… wenn man im Conrad-Markt an der Kasse ausgerufen wird mit: “Frau Müller, da steht schon wieder dieser verrückte Typ, der all die 5-€-Gutscheine auf der Rückseite der Eintrittskarten vorm Kino eingesammelt hat und gegen merkwürdige Produkte eintauschen will. Ich dachte, wir machen das nicht mehr?”.

Sie habens gemacht. Aber dauerhaft muss ich mir wohl doch ne neue Conrad-Filiale suchen.

Andererseits gefällt mir das Alles auch irgendwie.