Aktuelle Features:

Der gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist genugDer gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist... Zum ersten Mal in der Geschichte der gamescom - der gemessen an der Ausstellungsfläche weltweit größten Messe für Computerspiele - sind die Besucherzahlen gesunken....

Weiterlesen

Adventure-Treff-PartyAdventure-Treff-Party Ein paar erste Foto-Eindrücke von der diesjährigen AT-Party. Trotz Regen waren am Ende mehr als 150 Leute auf unserem Chillout-Event, das jeden Freitag nach der gamescom-Messe...

Weiterlesen

Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd das Brot)Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd... Bei unserem Besuch von Deep Silver wollte unser Adventure-Treff-Redakteur Jan 'DasJan' Schneider sich eigentlich den Titel Bernd das Brot und die Unmöglichen erklären lassen....

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Wirtschaft hacken - mit Premium-ColaWirtschaft hacken - mit Premium-Cola Ich hab ja nun schon so einige Vorträge von Uwe Lübbermann über Premium-Cola gehört (ich erwähnte bereits hier, dass er diesen Mittwoch im Fraunhofer in München saß...

Weiterlesen

KönigsseeKönigssee Eigentlich wollten wir auf den Schneibstein und von dort die legendäre "Schneibstein-Reibn" machen. Doch heftiger Nebel und Dauerregen hat uns die doch nicht ganz anspruchslose...

Weiterlesen

Disney MonorailDisney Monorail Obwohl ich in letzter Zeit schon recht häufig über ältere Disneyland-Attraktionen geposted habe, muss ich nun noch ein Video hinzufügen. Ich bin ja ein großer Fan der...

Weiterlesen

Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris - als Attraktion!Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris -... Die Geschichte muss sich wohl etwa so zugetragen haben: Es begab sich eines Tages, dass sich die Platzeinweiserin des „Tower of Terror“, der Cowboy-Einheizer der „Buffallo...

Weiterlesen

Steile Steige, gespenstische Gänge, höllische HöhlenSteile Steige, gespenstische Gänge, höllische Höhlen Der Untersberg gilt als mystisch. Sein Inneres durchhöhlt wie ein Schweizer Käse. Seine Aufstiege beschwerlich. Seine Wege häufig spektakulär in den Stein geschlagen....

Weiterlesen

Gaisalpsee und RubihornGaisalpsee und Rubihorn Vor kurzem bin ich über das neue Album von Spiedkiks gestolpert, das erfreulicherweise unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde. Da mir einige Stücke daraus...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Neue Casual Spielemagazine

Eintrag vom: 16.09.2008 | von: Basti | in: Games

0

Casual boomt und jeder Verlag möchte etwas davon abhaben. So auch der Auerbach Verlag, vor allem durch Titel wie Digital Fernsehen oder HD + TV mehr oder weniger bekannt. Seit dem 15. August liegt nun infamily zweimonatlich für € 2,99 am Kiosk. Der Untertitel lautet „Film und Spiel“. Das Titelthema lautet „Was passiert mit meinem Kind? Pro und Kontra Computerspiele“. Das Cover wird passend von einer kleinen Göre untermalt, die einen N64-Controller (!) in der Hand hält. Außerdem bringt der Jink Verlag das Heft zu seinem Portal Gamers.de. Gedruckt werden sollen zum Start am 22. September 100.000 Exemplare, die an rund 500 Gymnasien, Real-, Gesamt- und Berufsschulen verteilt werden sollen. Ein wenig erinnert das Heftkonzept an CyPress’ „Cynamite Campus“, welches allerdings nie an Hochschulen gesichtet wurde. Auch Cynamite Print hielt sich mangels Anzeigenkundenunterstützung nicht wirklich lange. Am 01. Oktober 2008 belebt Computec sein Spielemagazin Games and More mit der Ausgabe 11/2008 wieder. Das Heft dürfte unter großem Marketingaufwand eingeführt werden. Als Druckauflage werden 300.000 Exemplare angegeben, laut dwdl.de liegt der Preis bei 1,00 €. „Games and More“ startete am 11.11.1998 als vierzehntägliche PC- und Videospielillustrierte und war ähnlich wie die „Bravo Screenfun“ positioniert. 2000 wurde die Erscheinungsweise im Zuge des großen Erfolges des Schwesterheftes „Kids Zone“ auf monatlich umgestellt. Wie alle Multiformathefte litt die „Games and More“ an starkem Auflagenschwund. Auch eine Umpositionierung zum Pokémon und Digimon-Magazin konnten nicht mehr helfen, „Games and More“ erschien letztmalig mit der Ausgabe 01/2001 Ende Dezember 2000.

EA hat den längsten

Eintrag vom: 15.09.2008 | von: Basti | in: Games

0

EA hat’s wie immer dicke und hat den Werbebreak beim Spiel Chelsea gegen Man Utd an diesem Wochenende einfach mal dicht gemacht. Zum Hinweis: Für UK ist das eines der wichtigsten Spiele des Jahres, jeder kann sich selbst eine Meinung machen, was EA dafür hingeblättert hat – für 4 (vier!) Minuten Werbung!

Command & Conquer gratis

Eintrag vom: 14.09.2008 | von: Basti | in: Preisfuchs

0

EA hat den Klassiker Command & Conquer: Red Alert zum Gratis-Download freigegeben. Ich glaube, da muss ich glatt mal wieder meine Echtzeit-Strategie-Jacke rausholen. Allein schon die Zwischensequenzen wären es wert. Download bei Chip.de

Pikanter Paragraph im US-Gesetz zur Rettung der Krisenbanken

Eintrag vom: 13.09.2008 | von: Basti | in: Notiz

0

Sec. 8. Review. Decisions by the Secretary pursuant to the authority of this Act are non-reviewable and committed to agency discretion, and may not be reviewed by any court of law or any administrative agency. Zu deutsch: ‘Die Entscheidung des Ministers was dieses Gesetz betrifft, sind nicht überprüfbar und werden nach eigenen Ermessen der Behörde entschieden, und dürfen durch kein Gericht oder anderer Behörde überprüft werden.’ Bitte jeder seine eigenen Gedanken machen. Gesetzentwurf

Betreiber beginnen mit Löschaktionen gegen 9/11 Truth & Co

Eintrag vom: 12.09.2008 | von: Basti | in: Internet & Co

0

YouTube & Co beginnen mit dem Löschen von 9/11 Truth-Videos. Senator Joe Lieberman hatte eine Direktive durchgeboxt, nach der Videos die zu ‘radikalisierenden’ Ansichten führen könnten, umgehend von Videoplattformen zu löschen seien. Bereits vor einiger Zeit hatte die Homeland Security deutlich gemacht, dass auch Webseiten rund um den 11. September zum ‘homegrown terrorism’ gehöre. Anfang des Jahres hatte Youtube gegenüber Lieberman noch versichert, ‘While we respect and understand his views, YouTube encourages free speech and defends everyone’s right to express unpopular points of view’. Man hatte danach wohl auf Anfrage bei einigen Videos die Bandbreite reduziert, so dass sie langsamer luden und damit weniger Views erhielten. Außerdem sollen Views bestimmter Videos angepasst worden sein, damit sie nicht in die Hitparaden landeten. Bewiesen ist dies bislang noch nicht. Seit dieser Woche ist jedoch bekannt, dass die Videoplattformbetreiber die Videos nach Anfrage der Ministerien doch löschen – und zwar ohne Rückfragen. Zugegeben haben die US-Internetbetreiber zudem, dass für unterschiedliche Webseiten zukünftig unterschiedlichen Bandbreiten geplant seien. Da die Betreiber selbst nicht ohne größeren Aufwand in die Inhalte eingreifen dürften, könne man immerhin bestimmte Webinhalte stärker drosseln als ‘zugelassene’ Inhalte. Dass man das nicht an die große Glocke hängen will ist klar. Hier nur ein Beispiel, wie die Methoden, das möglichst undemokratisch über die Bühne zu bringen, wirklich sind, andere Broadband-Anbieter agieren ähnlich:

Erhebendes Gefühl…

Eintrag vom: 11.09.2008 | von: Basti | in: Games

0

übersetzt zu werden.

Weltweite Bankenkrise inszeniert?

Eintrag vom: 10.09.2008 | von: Basti | in: Notiz

0

In letzter Zeit werden Banken übernommen, ausgenommen und verstaatlicht, dass es nur so eine Freude ist. Ich frag mich manchmal, wie genau das überhaupt funktioniert. Die USA schießt Billionen per Steuerzahler nach um die Systeme zu stützen, es entstehen plötzlich Multi-Billiarden-Konzerne durch Fusionierungen und vom Kartellamt sehe ich weit und breit nichts. Kongressabgeordneter Ron Paul hat dazu ein nicht uninteressantes Statement abgegeben. Interessant finde ich dabei vor allen Dingen die für einen Abgeordneten doch recht gewagte Aussage, das alles würde durch eine Geheimregierung inszeniert. Ich gebe zu, ich mag Ron Paul. Die Aussagen in diesem Video finde ich allesamt sehr treffend:

Preisgünstiger Shop im, ääh, Fokus! (nicht Fohlen!)

Eintrag vom: 09.09.2008 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Ich bin ja schon ein langjähriger Shopper bei DealExtreme.com. Das gute daran: Jede Lieferung, selbst die 50ct Artikel, sind versandkostenfrei. Gerade bei Zubehör für Konsolen oder IPods (Schutzfolien, Adapter etc.) ist der Laden echt eine tolle Anlaufstelle. Jetzt hab ich einen Konkurrenten entdeckt: FoalPriceFocalPrice.com. Die Preise unterscheiden sich etwas von DealExtreme. In einigen Belangen ist er deutlich günstiger, in anderen nicht. Auch hier gilt: Weltweiter versandkostenfreier Versand! :-) Check it out!

Gravenreuth hat’s bereuht

Eintrag vom: 08.09.2008 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Fast jeder, der in seiner Kindheit auf dem Schulhof Raubkopien getauscht hat, kennt Günter Freiherr von Gravenreuth. Wenn nicht, dann wird’s Zeit. Ich kann mich sogar noch an Warn-Flugblätter dieses Anwalts erinnern, die bei uns verteilt wurden. Gravenreuth ging bevorzugt gegen Schüler und Minderjährige vor, indem er sie per Brief und unter der Pseudo-Identität eines 15-jährigen Mädchens zu Raubkopien aufforderte, nur um sie danach gleich abzumahnen. Ab der Jahrtausendwende dann waren auch Internet-Abmahnungen sein Geschäft. Kein anderer Anwalt war der Szene so verhasst. Als nun nach praktisch 30 Jahren das hier passiert ist, konnt ich nur noch schmunzeln! Die Fan-Szene plant schon ein Treffen unter dem Gefängnisfenster – mit gemeinsamen Gesang und fröhlichem Tee-Trinken. Eigentlich muss ich da fast hin. :-)

Der Fall Jennings

Eintrag vom: 07.09.2008 | von: Basti | in: Notiz

0

Bereits am 11. September 2001 gab Barry Jennings, Notfallkoordinator (!) im World Trade Center 7 einem TV-Sender ein Interview. Darin berichtete er von großen Explosionen im Gebäude 7. Explosionen, die bereits lange vor dem Einsturz der Gebäude 1 und 2 passiert sein sollen. Offiziell ist Gebäude 7 nur durch Feuer eingestürzt. Hätte Jennings recht, würde allein das den NIST-Report untergraben. Statt dessen wird Jennings Aussage von der Kommission zunächst damit begründet, dass er wohl die einstürzenden WTC 1 und 2 als Explosionen gedeutet und sich ansonsten in der Zeit geirrt habe. Bis 2007 wusste man nicht einmal, wer der Schwarze in dem Interview von 2001 überhaupt war. Ein Dokumentationsteam machte Jennings schließlich ausfindig und arrangierte ein neues Interview mit ihm, welches 2007 aufgenommen wurde. Darin unterstreicht Jennings nicht nur erneut seine Timeline sondern berichtet noch von vielen weiteren Dingen, die dem NIST-Report und den offiziellen Berichten zuwider laufen. Eigentlich sollte das Interview in eine Dokumentation über 9/11 fließen. Dazu kommt es nicht. Jennings ruft das Team an und bittet darum, es nicht zu veröffentlichen. Angeblich würde er bedroht. Nach Veröffentlichung des Films wird die Behauptung laut, Jennings hätte dieses Interview nie so gegeben. Die Aussagen von ihm seien verfälscht in die Dokumentation geflossen. Damit das auch deutlich wird gibt Jennings in der WTC7-Dokumentation von BBC und ZDF ein Gegendarstellung. Auffallenderweise behauptet der sichtlich nervöse Jennings nun plötzlich das Gegenteil. Das Dokumentationsteam sieht sich angesichts der massiven Anschuldigungen gezwungen, Jennings Video in einem Follow-Up zu veröffentlichen. Ich gebe zu, ich hab mir seitdem ein wenig Sorgen um Jennings gemacht. Heute hat ein Sprecher von Housing Authority den Tod des 53-jährigen bekannt gegeben. Die genaueren Umstände wurden nicht erläutert.