Aktuelle Features:

Selfie-Stick-Wandern mit BastiSelfie-Stick-Wandern mit Basti Ja! Schrecklich diese Leute mit diesen Kameras auf Steckern. Ich war vor kurzem so einer und hab mich mit GoPro am Samstag auf die Strohnschneid aufgemacht. Derartige Balkon-Plätze...

Weiterlesen

Bildung, Bomben, BündnisfallBildung, Bomben, Bündnisfall Vorgestern hatte ich ja zu Bedachtsamkeit und Ruhe im Bereich von Terrorangriffen aufgerufen, weil die emotionale Lage von Politik und Militär schnell für kriegerische Zwecke...

Weiterlesen

Schloss RitterSchloss Ritter Am 14. November machten sich ein paar unerschrockene Adventure-Treff-Redakteure und -Leser auf eine Wallfahrt zu Schloss Ritter auf, der Heimat des Adventure-Helden Gabriel...

Weiterlesen

Merlin Berlin-RundtourMerlin Berlin-Rundtour Um die Merlin-Jahreskarte auszunutzen habe ich am Sonntag noch eine kleine Runde durch drei Merlin-Midway-Attractions in Berlin gemacht. Meine Kamera ist gerade indisponiert...

Weiterlesen

Video von Gratwanderung am HerzogstandVideo von Gratwanderung am Herzogstand Die Gratwanderung vom Heimgarten (1790m) auf den Herzogstand (1731m) gleicht am Samstag mehr einer Völkerwanderung. Schön ist sie natürlich dennoch. Wir sind von Ohlstadt...

Weiterlesen

Blind im See und Schacht im KopfBlind im See und Schacht im Kopf Wie sieht Bergsee-Synchronschwimmen aus? In diesem Video lernt ihr es! Um was ging's? Eine kleine Wanderung von Biberwier über die idyllischen Seen des Fernpasses (mit...

Weiterlesen

Komparsen plumsen gern! (Fotos)Komparsen plumsen gern! (Fotos) Sehr komparative Wanderung über den Kompar auf das Plumsjoch. Und dann über die Plumsjochhütte wieder heim (und nur weil mir das mal jemand nicht glaubte: Ja, die Hütte...

Weiterlesen

John Oliver wichtigste TV-Persönlichkeit #GoGetThoseGeckosJohn Oliver wichtigste TV-Persönlichkeit #GoGetThoseGeckos Vulture TV hat John Oliver zum wichtigsten TV-Menschen 2014 gekührt. Nicht ganz unfair, wie ich finde, denn sein Einfluss war ohne Zweifel beachtlich. Erstmalig bewies...

Weiterlesen

Windiger Mahnkopf (2094m)Windiger Mahnkopf (2094m) Bei aufziehendem Sturm will man eigentlich nicht auf einem Gipfel stehen. Wir waren trotzdem kurz vor einem richtiggehenden Orkan noch auf dem knapp 2100 Meter hohen Mahnkopf...

Weiterlesen

Horror Nights 2015Horror Nights 2015 Ein kurzer Marsch über die Horror Nights im Europa Park. In den Mazes sind Kameras verboten (steht aber irgendwie merkwürdigerweise nicht in den Regeln vor dem Eingang)...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Abholservice

Eintrag vom: 22.04.2010 | von: Basti | in: Notiz

4

Also, reden wir doch mal Tacheles: Wer ist jetzt alles dabei bei der kommenden Sex Mission?

Retrospektive: Meilensteine des österreichischen Digital-TVs

Eintrag vom: 21.04.2010 | von: Basti | in: Medien

0

Heute haben wir bei einigen kühlen Drinks und spanisch-lateinamerikanischen Essen ja auch über Randgruppen-TV diskutiert. Grund genug, mich mal kurz auf die Suche nach Clips aus dieser verrückten Zeit des Anfang-Digital-TVs zu machen. Erinnert hatte ich mich u.a. an die grandiosen Sender K-TV und TV6 – beide aus Österreich.

K-TV ging 1995 aus einer Idee von Pfarrer Hans Buschor aus der Diözese St. Gallen (CH) hervor, die „Frohbotschaft Christi“ in einer säkularen Welt über das Fernsehen zu verkünden. Als erstes Studio diente ein umgebauter Holzschuppen in dem mit Improvisation und einfachen Mitteln erste Sendungen produziert wurden. Das Geld dazu stammte aus dem finanziellen Erlös eines Kinofilmes über den heiligen Kapuzinermönch Pater Pio.

Seit dem 1. November 2002 ist K-TV über das Satellitensystem Astra digital zu empfangen. Im Oktober 2004 folgten Kabelnetze in Deutschland. Die Verbreitung über das Internet ist seit Oktober 2006 der dritte Verbreitungsweg. Medienfachleute gaben der Initiative wenig Überlebenschancen. Der finanzielle Aufwand beläuft sich auf etwa 130.000 Euro pro Monat. Der größte Posten ist dabei die Satellitenübertragung, die fast die Hälfte der Kosten betragen. Das Finanzierungskonzept ist ganz auf die freiwilligen Beiträge der Zuschauer angewiesen, da es auf kommerzielle Werbeeinnahmen verzichtet und keinerlei Gelder aus Kirchensteuereinnahmen erhält. Dem Sender gelingt es jedoch weiterhin, Monat für Monat das nötige Geld für den Sendebetrieb zu sammeln.

Dabei schmeißt Pfarrer Buschor das Programm quasi selbst. Teilweise bedient er Kamera und Technik parallel zu seiner Moderation. Bei Wikipedia ist zudem glatt ein Bild der Kinderstunde aufgetaucht, die mich maßgeblich “beeinflusst” hat (die betreffenden Leute vom Treffen gestern abend wissen, was ich meine). Logisch, dass der Pfarrer mittlerweile ein echter Freak ist, was TV-Technik betrifft. Sieht man z.B. auch sehr gut in dieser kleinen Sequenz seiner Talkrunde, die ich bei Youtube entdecken konnte:

Da haben wir doch wieder mal spannende Sachen zum Sat-Betrieb gelernt, was?

Dann gabs da noch TV6, den nächsten phänomenalen Randsender aus Österreich. TV6 strahle ohne Jugendschutzvorkehrungen pornografische Inhalte aus. Die allwissende Müllhalde sagt dazu:

Der größte Teil des Programms wurde aus dem Linzer Tabledanceclub Sex-O-Drom produziert. Unter anderem waren regelmäßig Peepshows aus dem Nachtclub zu sehen. Durch eine Änderung der Minderjährigenschutzbestimmungen des österreichischen Privatfernsehgesetzes (PrTV-G) wurde allerdings eine Änderung der frei empfangbaren Programminhalte notwendig. Pornografie wurde seitdem in den Nachtstunden nur noch in BISS verschlüsselt gesendet. Zur Entschlüsselung war die kostenpflichtige TV6 Erotikbox notwendig. Tagsüber blieb der Sender unverschlüsselt. Ausgestrahlt wurden Call-in-Shows, Softcore-Erotikclips und Dauerwerbesendungen.

Der Fernsehsender erhielt auch durch die eher eigenwillige Moderationstechnik von Peter Stolz, auch bekannt als Peter S., einem Miteigentümer der X-Gate Multimedia Broadcasting GmbH, eine besondere Note.

Und im Ernst, Peter S. war der Hammer. Leider gibt es relativ wenige Clips davon auf Youtube…

Wer auf den Geschmack gekommen ist: Mehr Beispiele gibts auf Youtube sowie spannende Detailinfos in Wikipedia.

Quellen: YouTube, Wikipedia

Zum ausfilipičen

Eintrag vom: 20.04.2010 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Bereits zu meinem Video vom letzten Montag hatte ich zwei wirklich beeindruckende Piano-Stücke von Maya Filipič aus dem Album Between Two Worlds verwendet. In dem Album hat die Slowenin einschneidende Erlebnisse ihres Lebens verarbeitet und die Musik kostenlos ins Internet gestellt. Ein geradezu selbstloses Geschenk, denn ich kann das Album nicht genug loben. Filipič hatte die Uni geschmissen und es irgendwann satt, dass Musiklehrer ihr immer wieder nur eintrichterten, Bach, Beethoven oder Mozart wie ein Roboter nachzuspielen. Sie begann durch die Welt zu reisen und selbst zu komponieren. Mehr ist von ihr praktisch kaum bekannt. Das Album tauchte plötzlich irgendwann zum Gratis-Download auf der Plattform Jamendo auf. Und auch wenn die Stücke nicht immer ganz durch Eigenständigkeit glänzen, könnte aus Filipič vielleicht durch die Bekanntheit im Internet endlich die Aufmerksamkeit gebühren, die ihr mit ihrem ersten träumerischen Wurf eigentlich zustehen sollte.

Hier einer meiner Lieblings-Tracks – einfach auf den großen Play-Button drücken (Facebook-Nutzer klicken hier)

Kein Kondensstreifen am Himmel…

Eintrag vom: 19.04.2010 | von: Basti | in: Fotos, Privates

3

… dafür danken wir einem isländischen Vulkan. 22,5° bei einem Spaziergang durch Oberstdorf in der Nähe von Ludwigsburg. Beim Blick schweifen lassen über die Moränenlandschaft rund um die baden-württembergische Weinstraße mit seinen verwinkelten Gassen und Ortschaften und dem Lauschen des Vogelgezwitschers lassen mich erneut zur Einsicht kommen, dass ich ein Dorfkind bin und bleibe.

Family Guy T-Shirt Edition für 15 Euro inkl. Versand

Eintrag vom: 18.04.2010 | von: Basti | in: Preisfuchs

0

Freunde von Family Guy können jetzt das Collector’s Edition Set von Something, Something, Something Dark Side inkl. T-Shirt für nur gut 15 Euro bei Play bestellen (auf Euro umstellen). Die Collector’s hat aber wohl keinen deutschen Ton, aber wer braucht den bei Family Guy schon. 😉

Unsere Milchstrasse

Eintrag vom: 17.04.2010 | von: Basti | in: Bildung

1

Eine Nachtaufnahme der Milchstraße vom Berg Cerro Paranal. Eine, wie ich finde, fantastisch gelungene Aufnahme. Für volle Auflösung bitte in HD umschalten. Die ersten paar Sekunden brauchen ein wenig, bis sich der Keyframe fängt.

Angriff der Killerpixel

Eintrag vom: 16.04.2010 | von: Basti | in: Film & Kultur

0

Da ich heute für eine gaaaanz wichtige Sache in Köln verweile und daher kaum zum Posten komme, heute einfach gleich noch ein weiterer Kurzfilm: Patrick Jean malt seine ganze eigene, nerdige Apokalypse. Hier wird die Menschheit von Bösewichtern aus den 80er Jahren heimgesucht. Wer genau hinsieht, findet mindestens ebenso schöne Product Placements von Firmen, die wirklich jeder Nerd noch gut kennt, wie im letzten Beitrag “Logorama”. Allein das Logo von Psygnosis! *träum* Viel Vergnügen:

Logorama

Eintrag vom: 15.04.2010 | von: Basti | in: Film & Kultur

2

2009 kamen die drei französischen Regisseure François Alaux, Hervé de Crécy und Ludovic Houplain zusammen und hatten eine gewagte Idee: Einen Animationsfilm nur aus Markennamen zu erstellen. Der Film wäre nicht nur eine Satire über den Kommerzkonsum unserer Welt, sondern auch ein Ad-Adsurdum-führendes Werk des Product Placements unserer Tage: Wo sich heute noch Firmen prügeln, um ihr neuestes Automobil bei James Bond unterzubringen, prügeln sich hier die Maskottchen der bekanntesten Firmen der Welt. Bislang ist nicht bekannt, ob sich irgendeine der betroffenen (tausende) Firmen bei den drei Franzosen beschwert hat. Viel Spaß beim Reingucken:

NATOs geheime Armeen – Fallbeispiele

Eintrag vom: 14.04.2010 | von: Basti | in: Bildung, Film & Kultur

0

Ich hatte mich bereits einmal hier (und auch schon vorher) zu Daniele Ganser geäußert, der eine spannende Doktorarbeit über die Geheimarmeen der Nato verfasst und das Thema der verdeckten Kriegsführung in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit gestellt hat. Er konnte an Hand einiger Fälle und neuen Recherchen aufzeigen, dass die Terroranschläge in den 60er und 70er Jahren nicht wie vermutet von Extremisten verübt wurden, sondern in Wahrheit geplante Attentate der eigenen Regierungen unter dem Verbund der NATO waren, um bestimmte politische Ziele oder Stimmungen im eigenen Land zu erreichen.

Das ging soweit, dass es nun sogar eine professionelle Filmdokumentation zu diesem Thema gibt, die unten verlinkt ist und eine direkte Fälle, z.B. auch den Anschlag auf das Müncher Oktoberfest, wieder aufgreift. Frank Höfer hat dazu geschrieben “Diese Fälle zeigen, dass sich sogenannte “Verschwörungstheorien” oft Jahrzehnte später als richtig erweisen. Was dies über die Terroranschläge des letzten Jahrzehnts aussagt, kann sich jeder selber denken.”


Teil 2 / Teil 3 / Teil 4 / Teil 5 / Teil 6

Für weitere Informationen verweise ich gerne nochmal an diesen öffentlichen Video-Vortrag an der Universität Basel.

wikileaks on the Colbert Nation

Eintrag vom: 13.04.2010 | von: Basti | in: Internet & Co, Medien

0

I like both the take of Colbert Nation on wikileaks not beeing purely objective and the defense of Julian Assange for publishing the collateral murder video and deciding for a certain standpoint. This is how satiric approaches can be, without missing a subtone of self-reflection on both sides while remaining true to ones philosophy.