Aktuelle Features:

Der gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist genugDer gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist... Zum ersten Mal in der Geschichte der gamescom - der gemessen an der Ausstellungsfläche weltweit größten Messe für Computerspiele - sind die Besucherzahlen gesunken....

Weiterlesen

Adventure-Treff-PartyAdventure-Treff-Party Ein paar erste Foto-Eindrücke von der diesjährigen AT-Party. Trotz Regen waren am Ende mehr als 150 Leute auf unserem Chillout-Event, das jeden Freitag nach der gamescom-Messe...

Weiterlesen

Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd das Brot)Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd... Bei unserem Besuch von Deep Silver wollte unser Adventure-Treff-Redakteur Jan 'DasJan' Schneider sich eigentlich den Titel Bernd das Brot und die Unmöglichen erklären lassen....

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Wirtschaft hacken - mit Premium-ColaWirtschaft hacken - mit Premium-Cola Ich hab ja nun schon so einige Vorträge von Uwe Lübbermann über Premium-Cola gehört (ich erwähnte bereits hier, dass er diesen Mittwoch im Fraunhofer in München saß...

Weiterlesen

KönigsseeKönigssee Eigentlich wollten wir auf den Schneibstein und von dort die legendäre "Schneibstein-Reibn" machen. Doch heftiger Nebel und Dauerregen hat uns die doch nicht ganz anspruchslose...

Weiterlesen

Disney MonorailDisney Monorail Obwohl ich in letzter Zeit schon recht häufig über ältere Disneyland-Attraktionen geposted habe, muss ich nun noch ein Video hinzufügen. Ich bin ja ein großer Fan der...

Weiterlesen

Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris - als Attraktion!Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris -... Die Geschichte muss sich wohl etwa so zugetragen haben: Es begab sich eines Tages, dass sich die Platzeinweiserin des „Tower of Terror“, der Cowboy-Einheizer der „Buffallo...

Weiterlesen

Steile Steige, gespenstische Gänge, höllische HöhlenSteile Steige, gespenstische Gänge, höllische Höhlen Der Untersberg gilt als mystisch. Sein Inneres durchhöhlt wie ein Schweizer Käse. Seine Aufstiege beschwerlich. Seine Wege häufig spektakulär in den Stein geschlagen....

Weiterlesen

Gaisalpsee und RubihornGaisalpsee und Rubihorn Vor kurzem bin ich über das neue Album von Spiedkiks gestolpert, das erfreulicherweise unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde. Da mir einige Stücke daraus...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Uuuuuund… abgegeben!

Eintrag vom: 23.05.2014 | von: Basti | in: Games

2

(Veröffentlichung im Juli)

Balkon, Laptop, Check.

Eintrag vom: 22.05.2014 | von: Basti | in: Notiz

12

So, nachdem ich im Herbst ja meinen Laptop aus dem 4. Stock gepfeffert habe, ist mein neuer Sommerabend-Arbeitsplatz auf Balkonien hiermit offiziell eröffnet! Hach!

Polt im Podcast

Eintrag vom: 21.05.2014 | von: Basti | in: Medien

0

P1090132.JPGVielleicht für den ein oder anderen Polt-Fan (wie mich) interessant: Daniele Arnu vom BR hat eines der eher seltenen Interviews mit Gerhard Polt geführt – Kabarettist, Philosoph, Altöttinger ;-) . Den Podcast kann man noch auf meiner Podcast-Suchmaschine diapod.de zum nachhören finden.

(Foto von der legendären Oscar-Maria-Graf-Lesung)

Ja zu Europa! Nein zu Europa!

Eintrag vom: 20.05.2014 | von: Basti | in: Medien

1

Wahlwerbesendungen der PARTEI sind einfach immer wieder nett. Dieser lief am 9. Mai, um 16.55 Uhr in der ARD:

Die Wahlwerbesendungen der PARTEI gerieten erstmals mit einem phänomenalen Coup 2005 in die Schlagzeilen – z.b. bei Wikipedia hier nachzulesen (ab Absatz 5) und hier zu sehen.

Nostalgie am Montag!

Eintrag vom: 19.05.2014 | von: Basti | in: Privates

0

Ich glaube, das meist gesehene Youtube-Video mit mir drin ist mit über 270.000 Views immer noch dieses hier (Baujahr 2008):

Ich bin im Video der Dritte. Der Marsch selbst nennt sich “Algorithmus Marsch”.

Warum das etwas mit “Nostalgie am Montag” zu tun hat? Nun ja, die ganze Sache ging tatsächlich auf einen Aufruf in meinem Blog zurück, den ich 2006 gepostet hatte: “Der (japanische) Algorithmus Marsch muss dahin, wo die Märsche noch Tradition haben – nach Deutschland! Ich fordere daher jeden Deutschen Mitbürger zum sofortigem Studium der Schritte auf !”

Im Sommer des kommenden Jahres habe ich dieses Versprechen dann gemeinsam mit Dani und Marco in die Tat umgesetzt – und war am sogenannten Towel Day mit Bademantel und Handtuch tanzend unterwegs – hier zu sehen.

Das hat dann gleich mal für einige Furore gesorgt – vielleicht auch, weil ich das mit dem Bademantel wirklich Ernst nehme . Und wir waren On TV in Japan! Jedenfalls haben sich dann einige Studenten gesagt: Was der Basti reißen kann, rocken wir noch besser. Also haben wir nochmal fleißig mit weiteren Studenten geprobt, um ein noch verbessertes “Algorithm March Reloaded”-Video auf die Beine zu stellen – eben jenes, das oben zu sehen ist. Ganzer Dank hier gebührt Dani, Marco und Maria, welche dieser “Reloaded”-Version zu vollem Glanz verholfen haben! Aufnahmen von den Proben gibt es auch noch – hier zu sehen.

Warum das perfekt in den “Nostalgie am Montag!”-für diese Woche passt? Tja, drei mal dürft ihr raten, was am 25.05. wieder für ein wichtiger Tag ist! ;-)

Mitgliederversammlung 2014

Eintrag vom: 18.05.2014 | von: Basti | in: Film & Kultur

1

Unsere jährliche Mitgliederversammlung für den Adventure-Treff e.V. haben wir dieses Jahr mit einer Wanderung von Schweinsdorf nach Rothenburg kombiniert. (Warum das zu uns Adventurespiele-Fans passt, habe ich schon mal hier erklärt). Loma wollte unbedingt noch ein Video vom Wandertag – also kriegt sie das jetzt auch. ;-)

 

Kennst Du X schon?

Eintrag vom: 17.05.2014 | von: Basti | in: Events

1

Einmal in der Woche machen wir bei Reality Twist den “Kennst Du X schon?“-Abend: Jeder Mitarbeiter, der möchte, stellt nach Feierabend einfach etwas mediales vor, das ihn selbst bewegt: Filme, Spiele, Bücher – alles was kreativen Input gibt, ist erlaubt. Freunde der Firma sind gerne eingeladen und können mit kurzer Voranmeldung natürlich ebenfalls einfach vorbeikommen! Letzte Woche ging es z.B. um einige Titel der WiiU, wie das legendäre Rayman Legends:

Da ich mittlerweile durch so viele wöchentliche Termine rotiere mache ich eigentlich nur noch Gießkannenprinzip und bin nicht regelmäßig dabei. Trotzdem will ich demnächst auch mal was vorstellen und habe mal eine Liste an Filmen gemacht, über die ich etwas erzählen könnte. Das waren dann gleich mal so an die 100. :-( Nach der ersten Streich-Phase blieb immer noch ein Set an 40 Filmen übrig – querbeet zwischen Trash. Mainstream, Anime, Splatter, Arthouse und Klamauk.

Da ich mich einfach nicht entscheiden konnte, habe ich die Gunst der Stunde genutzt, das neue LimeSurvey auszuprobieren und damit meine schon länger geplante Wunschfilm-Umfrage zu machen! Kurz und knapp erklärt: Jeder, der gerne bei meinem Filmabend dabei sein möchte, kann über diese gewaltige Abstimmung mit entscheiden, was gezeigt wird. Einfach hier klicken und abstimmen – der Film mit den meisten “Ja”-Stimmen gewinnt!


(Zur Abstimmung)

Tjaha! Ein bisschen Herausforderung muss schon sein, wenn man mit mir Filmchen gucken will! Gut, ich gebe zu, sich minutenlang durch den gesamten Wahnsinn zu klicken, schaffen vermutlich nur die wenigsten (ich werte aber trotzdem alle Klicks aus, auch die unvollständig abgeschickten!) ;-)

Dennoch haben es bislang 6(!) von 20 Abstimmern geschafft, sich durch alle 40 Seiten zu klicken (Respekt!). Hey, und jede Person, die sich wirklich durch alle Filme klickt und seine E-Mail Adresse hinterlegt wird nicht nur darüber informiert, wann der Spaß gezeigt wird sondern erhält von mir vor Ort auch noch ein Stück Schoko! Geil, oder? Terminlich tippe ich mal auf einen Mittwoch im Juni oder Juli!

(Ihr könnt die Umfrage übrigens jederzeit unterbrechen und später fortsetzen. Außerdem gab es den Wunsch, die Filme im voraus in einer Liste zu sehen. Auch das geht jetzt, wenn man einfach ganz unten auf “Wunschfilm-Übersicht” klickt).

Und, achja: Alle anderen, die nicht zum Reality-Twist-Filmabend kommen wollen, können die Trailer-Show natürlich gerne auch als Inspirationsquelle für eigene Filmabende nutzen.

Bastei Lübbe schluckt Daedalic

Eintrag vom: 16.05.2014 | von: Basti | in: Games

0

Wie das Branchenmagazin Gamesmarkt berichtet, übernimmt die Verlagsgruppe Bastei Lübbe mit 51 Prozent die Mehrheit an Daedalic Entertainment. Die Verträge wurden heute unterzeichnet. Carsten Fichtelmann bleibt weiterhin Geschäftsführer beim Adventure-Primus. Er erklärt der heutigen Meldung:

“Wir sind im Bereich der Computer- und Videospiele, der interaktiven Unterhaltung tätig und bringen diesen Geschäftsbereich nun in die Bastei Lübbe AG. Dank der Beteiligung kann Daedalic Entertainment künftig mit eigenem Kapital Spieleentwicklungen angehen. Dabei ist es uns allerdings wichtig zu betonen, dass wir Partnerschaften, die wir über viele Jahre aufgebaut haben und sehr schätzen, auch in Zukunft in gewohnter Weise fortführen möchten.”

Thomas Schierack, Vorstandsvorsitzender bei Lübbe, betonte indes, mit der Akquisition von Daedalic vor allen Dingen den Schritt vom klassischen Verlag hin zum Medienhaus weiterführen zu wollen. Die Marken von Daedalic seien zudem auch ideal für die Auswertung im Film- oder Comic-Bereich geeignet.

Die Bastei Lübbe AG mit Sitz in Köln macht einen jährlichen Umsatz von rund 100 Millionen Euro und beschäftigt ca. 250 Mitarbeiter. Besonders bekannt ist der hauseigene Bastei-Verlag mit Romanheftserien wie Jerry Cotton, Geisterjäger John Sinclair oder Der Bergdoktor. Weitere Details zur Akquisition werden wir natürlich bei Adventure-Treff.de posten, sobald sie bekannt werden.

“I wui bloß no raus aus Altötting”

Eintrag vom: 15.05.2014 | von: Basti | in: Film & Kultur

0

So, wieder zurück vom DOK.fest.

Diesmal sind’s “nur” drei Filme, weil in letzter Zeit echt genug los war. Die meisten haben meine Meinung ja bereits auf Facebook lesen können. Überraschungssieger bei den von mir gesehenen Filmen ist wirklich “Kofelgschroa. frei. sein. wollen.

Der Dokumentarfilm begleitet die oberammergauerische Band mit dem Namen “Kofelgschroa” über mehrere Jahre. Vom unbekannten Quartett mit bäuerlicher Langsamkeit bis zum “Durchstarten”auf den hippen Jugend- und Radiosendern Deutschlands. Auch wenn ich mich hier gegenüber Facebook nochmal wiederhole. Ich erwarte mir zunächst eigentlich nur ein klassisches Portrait und erhalte am Ende doch eine unglaublich vielseitige Dokumentation, die über die Band an sich noch weit hinausgeht.

Musik. Philosophie. Kabarett. Humor.

Aber auch Medienkritik, Entschleunigung, Landschaft – immer wieder der Kofel. Immer wieder die Verbundenheit mit Natur. Immer wieder die Treue zu sich selbst. Die Standhaftigkeit – wie ein Berg eben.

Szenenapplaus im Kino als die vier Musiker der Reihe nach die komplette arrogante Medienbranche an die Wand spielen: Unvergessen der Auftritt, wo die vier eine Berliner Radiomoderatorin vollends mit ihrer konsequenten Verweigerung der eigenen Vermarktung verwirren und sich jedes Schubladendenken verbieten. Die Szene schließt für mich wunderschön den Bogen zum Anfang der Dokumentation, wo man vier schräge, teils verkrampft oder verunsichert oder sogar leicht minderbemittelt wirkende Personen sieht. Und die sich trotzdem nichts sagen lassen, selbst wenn die komplette Halle sie ausbuht. Über die Reise, die wir mit ihnen machen, bemerkt man mehr und mehr, wie minderbemittelt aber doch die Welt eigentlich gegenüber diesen Lebenskünstlern ist. Wie schelmisch grinst das ganze Kino-Publikum in sich hinein, als es begreift, dass die Radiomoderatorin ihre spitzfindigen Gäste scheinbar ganz sicher nicht begriffen hat.

Ich glaube ja, die Nervosität der Moderatorin vorgestern im restlos ausverkauften Kino beim Auftritt der Musiker (09:45) kam nicht von ungefähr:

Kurz: Ein Loblied auf das Andersartigsein, auf die Poesie und ein wörtlicher Abgesang auf die regelversessene Gesellschafft mit den mir sehr eingängigen Worten:

“I wui bloß no raus aus Altötting. I wui frei sein.”

… der Untertitel der Dokumentation: “frei. sein. wollen.”

Dass die Erkenntnis ausgerechnet in meiner Geburtsstadt gefällt wird, setzt dem Film für mich die Krone auf (ich denke, es gibt vielleicht sogar kein besseres Altötting-Portrait als diese 2 Minuten im Klassenraum der Musikschule). Ob es anderen auch so geht? Sicherlich nicht. Dafür ist er ohne Zweifel viel zu sehr mit der bayrischen Lebensmentalität verbunden. Mit dem Verschroben sein, dem Grantlhubertum, dem Berg – dem Kofel eben. Ein schöner Film bleibt es trotzdem. Allein schon wegen der mir immer wieder nah gehenden Musik der Kofelgschroarer, die für mich irgendwo zwischen traditioneller Bergmusik und melancholischem Seemanns-Gesang hin und her pendelt. Genau die zwei Extreme, die halt auch mich bewegen (und im Film durchaus auch ihren Eingang finden).

Am Ende bleibt: Minuten langer Applaus. Lauter fröhliche Gesichter. Freibier bis “Geld alle is”. Und einfach nur eine gewisse Form der Wahrhaftigkeit. Schön wars. Danke!

Brentenjoch

Eintrag vom: 14.05.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Ein paar, wie ich finde, recht nette Fotos von unserer Tour zum Brentenjoch. Zur Abwechslung mal nicht von mir sondern von Clemens und Jan, die mich hoffentlich nicht hauen, wenn ich sie jetzt hier online stelle… ;-)

P1070133.JPGP1070152.JPGP1070189.JPGP1070197.JPGP1070201.JPGIMG_3651.JPGIMG_3658.JPGIMG_3662.JPGP1070267.JPG