Aktuelle Features:

Myanmar: Naypyidaw [Video]Myanmar: Naypyidaw [Video] Effectively, Myanmar is ruled by fortune-tellers. Everybody follows their advice. It's said, that some years ago, such a fortune-teller told the Burmese military government...

Weiterlesen

Rodeln vom FockensteinRodeln vom Fockenstein Zur Info: Hab mal wieder ein paar neue Rodelstrecken für zukünftige Wanderungen ausgekundschaftet. Neben Bodenschneid (siehe hier) heute mal den Fockenstein, genauer genommen...

Weiterlesen

Myanmar: Mensch & TierMyanmar: Mensch & Tier Manche Leute haben mich in letzter Zeit gefragt, von was denn die Menschen in Myanmar so leben. Ackerbau ist da natürlich ein wichtiger Grundstein. Wie genau der aussieht,...

Weiterlesen

Myanmar: Bagan [Video]Myanmar: Bagan [Video] Der Hauptgrund für meine Reise nach Myanmar war ohne Zweifel die alte Tempelstadt Bagan. Die Reise dorthin war vergleichsweise beschwerlich, die Belohnung gleichzeitig geradezu...

Weiterlesen

Reise-Abenteuer des Huhns (I)Reise-Abenteuer des Huhns (I) Für die nächsten Tage springt "Le Huhn" als höchstehrenamtlicher Stellvertreter von Basti hier ein und erzählt von seinen spannenden Reisen durch die Welt! Jahrelang...

Weiterlesen

Myanmar: YangonMyanmar: Yangon Die Hafenstadt Yangon ist das Herz von Myanmar und vermutlich der "westlichste" und "modernste" Teil des Landes. Dieses Jahr habe ich Sylvester dort verbracht. [pe2-gallery...

Weiterlesen

30C3: More recommendations30C3: More recommendations Some more talks I highly recommend from last year's 30C3 hacker congress: The Exploration and Exploitation of an SD Memory Card: It's not as technical as it sounds and...

Weiterlesen

Obligatorische RetrospektiveObligatorische Retrospektive Huch, das Jahr ist schon vorbei! Schauen wir doch mal in den bisherigen Blogbeiträgen nach, was mir an 2013 gut gefallen hat... Beste Serie gibt's dieses Jahr nur wenige...

Weiterlesen

Weihnachtlicher AusklangWeihnachtlicher Ausklang Ein paar Eindrücke der Weihnachtsfeier von Reality Twist und dem FFF Bayern, die denke ich als rundum phänomenal bezeichnet werden konnte. Viele positive vibes und glückliche...

Weiterlesen

Whispered World 2Whispered World 2 Am besten führt man Interviews natürlich auf Veranstaltungen, wo Alkohol in rauhen Mengen fließt, so dass die Zunge am späten Abend schön gelockert ist. So zum Bleistift...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Kleine Updates bei BastiTours

Eintrag vom: 18.01.2014 | von: Basti | in: Events

0


Lange Zeit war der BastiTours-Event-Bereich jetzt gähnend leer. Zum einen hängt das einfach damit zusammen, dass wir in 2013 (fast) alle Touren geschafft haben, die wir uns vorgenommen haben (und alle vergangenen Touren dann automatisch archiviert werden). Fleissig! Fleissig! Wer’s genau wissen will, findet wie immer bei GipfelReisen.de Erinnerungs-Videos von den einzelnen Events.

Ein weiterer Grund ist, dass momentan alle weiteren Touren bei mir in klassischer Papierform vorliegen und ich bislang nicht die Muse gefunden habe, sie in digitale Form zu übertragen. Keine Sorge: Ideen gibt es weiterhin genug für die nächsten 10 Jahre! ;-) Da aber bereits erste Nachfragen kamen, werde ich die kommenden Tage ein paar der bereits ausgereifteren Touren für Winter und Sommer 2014 sukzessive einpflegen, damit sich die Interessenten schon mal informieren können, was denkbar ist.

Wer eine für sich interessante Tour entdeckt, kann sich also ab sofort schon mal wieder “vormerken” lassen. Dann gibt’s von meinem System automatisch einen Mail-Hinweis, wenn ich einen konkreten Tag festgelegt sowie das Tourendokument finalisiert habe. Bis dahin sind alle Terminangaben wie immer nur grobe Richtwerte (Stichwort: Wetterbedingungen). Wer sein Passwort vom letzten Jahr nicht mehr weiß, kann es hierüber neu anfordern. Eure bisherigen “Vormerkungen” sind weiterhin hier einsehbar. (Und wie immer muss die Übersicht nicht vollständig sein. Einige Touren mache ich nicht öffentlich, andere finden sich möglicherweise auch ausschließlich als Aushang bei Adventure-Treff.de. Aber das nur am Rande.) :-)

30C3: Seeing The Secret State

Eintrag vom: 17.01.2014 | von: Basti | in: Gesellschaft, Internet & Co

0

Der 30C3 war diesmal ohne Zweifel ein ganz besonderer CCC-Kongress. Natürlich stand alles im Zeichen von Snowden und Überwachungsstaat und ich hatte kurzzeitig die Befürchtung, dass ich als recht aufmerksamer Beobachter der Sachlage hier nicht allzu viel neues mehr erfahren würde. Aber das Programm war diesmal so riesig, dass es tatsächlich einige Vorträge gab, die mich beeindruckten.

Der von Trevor Paglen beispielsweise. Der möchte eigentlich einfach nur wissen, wie dieser Überwachungsstaat eigentlich aussieht. Wie sehen die Leute aus, die das machen? Wie sehen die Spionagesatelliten aus? Wie sehen die Firmengebäude aus? Oder die einzelnen Abzeichen? Eine Sache, die mich auch immer wieder auf’s neue fasziniert und doch so selten journalistisch aufgearbeitet wird. Durch seine Fundstücke werden Geheimdienste plötzlich genauso banal wie erschreckend real.

Eine Empfehlung! Mein Lieblings-Teil ist der mit den Emblemen im hinteren Drittel:


(Video hier auch nochmal mit deutscher Synchronspur)

Myanmar: Yangon

Eintrag vom: 16.01.2014 | von: Basti | in: Fotos

2

Die Hafenstadt Yangon ist das Herz von Myanmar und vermutlich der “westlichste” und “modernste” Teil des Landes. Dieses Jahr habe ich Sylvester dort verbracht.


P1160388.JPGP1160498.JPGP1160497.JPG
Der Bahnhof von Yangon, von dem in unregelmäßigen Abständen der “Circular Train” abfährt, der eine Runde durch Yangon und seine Außenbezirke macht – quasi das ÖNV-Netz der Stadt. Die Bahn und Bahnstrecke stammen aus der britischen Kolonialzeit von 1954 und werden heute noch intensiv von den Bewohnern genutzt. Im Zug macht man eigentlich die ganze Zeit neue Bekanntschaften.

P1160508.JPGP1160510.JPGP1160511.JPGP1160515.JPGP1160520.JPGP1160521.JPG
Wie nahezu überall in Myanmar sind reisende Vehikel gleichzeitig auch Marktplätze. Entweder, man rollt mit dem Zug direkt durch den Marktplatz oder Verkäuferinnen tragen ihre Waren auf dem Kopf von Abteil zu Abteil. Einige der leckersten Sachen von Myanmar haben wir ohne Zweifel in diesem Zug genossen. Auf dem einen Bild schmiert uns eine Birmanin gerade einen Krapfen.

P1160554.JPGP1160533.JPGP1160552.JPGP1160553.JPGP1160556.JPGP1160548.JPG
Viele Bewohner von Yangon wissen bereits, was New Year’s Eve bedeutet – und auch, dass es für die Touristen ein wichtiges Fest ist. Auch wenn es in Myanmar kein Feuerwerk gibt, wird dennoch in den Straßen gefeiert. Im Gegensatz zu unserer wirtschaftlichen Realität bedeutet das aber in Myanmar: Gezahlt wird nicht! Wir durften kostenlos in Taxis fahren, das Gästehaus hat Getränke und Essen kostenlos ausgegeben und an den Straßenecken wurden wir eifrig zu Tanzeinlagen gebeten. Nicht selten kommt es vor, dass ein vorbeifahrender Einheimischer begeistert mit dem Auto parkt, die feiernden Westeuropäer beäugt, aussteigt um dann freudestrahlend ein Sylvester-Foto zu machen. Unsere birmanische Guesthouse-mannschaft hat das ungewöhnliche Fest mit uns jedenfalls sichtlich genossen. Sylvester, völlig anders – und völlig gut. Wenn man dann in der Ferne plötzlich auch noch in einen Münchner stolpert, sind die Zufälle perfekt.
Ich befürchte nur, lange wird das dort nicht mehr so sein.

P1160416.JPGP1160473.JPGP1160424.JPG

Die religiösen Zentren von Myanmar sind vor allem eins: golden! Hier die Shwedagon Pagode in Yangon, die man von vielen Stellen der Stadt sehen kann. Der Weg dorthin führt über vier gewaltige Löwenaufgänge an jeder Seite der Pagode (im kommenden Bild unten sieht man links noch den Löwenkopf, den sogenannten Chinthe) – Rechtsklick für größere Variante:


Panorama_723.jpgPanorama_722.jpgPanorama_721.jpg

Und auch das ist Yangon: Unerwartete Sauberkeit im Stadtpark, für den man als Ausländer (wie nahezu überall) einen erhöhten Eintrittspreis zahlen muss:

Panorama_720.jpg



P1160392.JPGP1160451.JPGP1160482.JPG
In Yangon ist der Umbruch des Landes am deutlichsten zu spüren. So gibt es neben den vielen armen Vierteln tatsächlich auch luxuriöse Stadtteile nach westlichem Vorbild – mit teuren Autos, geschlossener Straßendecke und Straßenbeleuchtung, was in Myanmar alles andere als selbstverständlich ist…

P1160477.JPGP1160530.JPGP1160407.JPG
Religion ist alles in Myanmar. Sehr häufig predigen buddhistische Mönche unter großen Menschenmassen in den Strassen. Firmen und Politiker, die sich mit der Bevölkerungen gut stellen wollen, tun gut daran, die Religion zu unterstützen – deswegen haben viele Pagoden bereits heute Wi-Fi, wohingegen das Festnetztelefon eher einem Roulettespiel gleicht. Außerdem hier noch zu sehen: Volksfest auf birmanisch. Ein Riesenrad und eine Schiffsschaukel werden selbst zusammengebaut und mit Menschenkraft angetrieben – der letzte Schrei für die Bevölkerung!

/a

Myanmar: Eine Schifffahrt, die ist lustig

Eintrag vom: 15.01.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Myanmar: Eine Schifffahrt, die ist lustig

Die Reise auf den langsamen, birmanischen Güterschiffen ist ein Erlebnis für sich. 15 Stunden sollte die Überfahrt von Mandalay dauern. Gebraucht haben wir 31 Stunden. Langweilig wird es dabei aber nie. Allein die Erlebnisse mit den Einheimischen an Bord, den ebenfalls “festsitzenden” Touristen und die tolle Stimmung beim “Bettlager” errichten in der kalten Nacht sprengen den Rahmen jedes Reisetagebuchs:

P1170096.JPGP1170086.JPGP1170085.JPGP1170072.jpgP1170050.JPGP1170063.JPG
Und bereits die gewaltigen Sonnenaufgänge über den Ayeyarwady entlohnen für alle Strapazen, denen Bequemreisende in den (privaten) Schnellbooten entgehen.

P1170014.JPGP1170016.JPGP1170018.JPG
Bereits kurz nach Sonnenaufgang hingen wir auf einer Sandbank fest. Vier Stunden lang versuchten uns die birmanischen Seenotretter zu bergen. Vergebens!

P1170031.JPGP1170088.JPGP1170035.JPG
Dorfbewohner an den Anlegestellen des Schiffs holen Güter ab und bringen Güter an Bord. Wie fast überall in Myanmar stürmen Verkäuferinnen aller Art umgehend das Schiff, um ihre Waren anzupreisen.

P1170023.JPGP1170067.jpgP1170089.JPG
Impressionen.

P1170075.jpgP1170087.JPGP1170055.JPG
Und niemals weniger beeindruckend sind die Sonnenuntergänge…

Gewinne! Gewinne!

Eintrag vom: 14.01.2014 | von: Basti | in: Games

0

Für die Gewinner des Adventure-Treff-Adventskalenderrätsels 2013 sind nun ein Teil der ersten Gewinne verpackt, die diese Woche von München auf die Reise gehen. Allen Gewinnern: Herzlichen Glückwunsch!

30C3: Free money from ATM? Here’s how it works…

Eintrag vom: 13.01.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

I always liked the 30C3 talks about banking fraud. Here is another really nice on of how to jackpot ATMs with a rather “simple” malware attack via the USB ports of the machines:

Kalkofe bei Radio 1

Eintrag vom: 12.01.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Oliver Kalkofe quatscht bei Hörbar Rust. Ich find Kalkofe klasse. Egal ob Mattscheibe oder MST3K – seine satirische Wortgewandtheit und anarchische Bosheit ist manchmal einfach eine willkommene Katharsis in der gruseligen Medienlandschaft. Den Talk gibt’s hier auch als Podcast zum Download.

Reise-Abenteuer des Huhns (VIII)

Eintrag vom: 11.01.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Für die nächsten Tage springt “Le Huhn” als höchstehrenamtlicher Stellvertreter von Basti hier ein und erzählt von seinen spannenden Reisen durch die Welt!

In diesen Studios trifft man wirklich immer die größten Spinner. Seht selbst!

Aber das war nicht der Hauptgrund für meine Umschulung. In meinem Appartment spukts! Als ich dann eines Tages auf einem Grabstein erwachte, war mir klar: Jetzt reicht’s! Die Ausbildung zum Spielbuden-Objekt hat sich jedenfalls voll gelohnt. Selbst Baseball-Spieler sind jetzt Fans von mir!

Doch eines Nachts blickte ich auf dem Mond und in mir erwachte eine gräßlicher Verdacht! Der Mond! ER GRINSTE! Er grinste auf MICH! Er wusste Bescheid. Das alles – das alles war nicht echt! Selbst der Drache im Kerker oder die Krake im U-Boot: NICHT ECHT! Alles eine Lüge.

Ich sprang sofort auf mein Pferd – und bei Morgengrauen sah ich es: Ich war ja nur… im Disneyland.

Mist.

IMG_0681.JPGIMG_0679.JPGIMG_2998.JPGIMG_2936.JPGIMG_2937.JPGIMG_2940.JPGIMG_3019.JPGIMG_2749.JPGIMG_0690.JPGIMG_2742.JPGIMG_2548.JPGIMG_2879.JPGIMG_2525.JPGIMG_2536.JPGIMG_2513.JPG

Damit endet die erste Reise des Huhns. Ab morgen berichtet hier wieder Basti für euch.

Reise-Abenteuer des Huhns (VII)

Eintrag vom: 10.01.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Für die nächsten Tage springt “Le Huhn” als höchstehrenamtlicher Stellvertreter von Basti hier ein und erzählt von seinen spannenden Reisen durch die Welt!

Na super! Nachdem ich gestern aus dem Zug geflogen bin, stecke ich nun im Wilden Westen fest. Ich hab versucht, in der Bergwerks-Mine anzuheuern. Leider war ich dafür zu klein. Also bin ich statt dessen Bäcker geworden.

Nachdem eine gefräßige Schlange und ein ebenso gefräsigerer deutscher Spielentwickler all meine Brezen gefuttert hatte, war ich am Ende! Eigentlich wollte ich mich erhängen.

Doch dann kam ein netter Spielzeugmacher und nahm mich in seine Obhut! Was für ein Glück – bis ich bemerkte, dass sein Spielzeug lebt! Es ist hoffnungslos! Das einzige, was mir jetzt noch bleibt, ist der Film! Vielleicht finde ich ja dort mein Glück.

Ich habe in einem Studio als Aufzugsführer angefangen. Wie gut das funktioniert, könnt ihr ja in diesem Video ab Minute 7:30 sehen!


IMG_2618.JPGIMG_2580.JPGIMG_2716.JPGIMG_2715.JPGIMG_2725.JPGIMG_2703.JPGIMG_2756.JPGIMG_2754.JPGIMG_3024.JPGIMG_3026.JPGIMG_0671.JPGIMG_3078.JPG

 

Morgen geht die Reise weiter…

Reise-Abenteuer des Huhns (VI)

Eintrag vom: 09.01.2014 | von: Basti | in: Fotos

0

Für die nächsten Tage springt “Le Huhn” als höchstehrenamtlicher Stellvertreter von Basti hier ein und erzählt von seinen spannenden Reisen durch die Welt!

Okay, ich mach’s kurz: Das mit meiner Prinzessin läuft nicht so gut. Gestern meinte sie: “Ich schieß dich auf den Mond!” Da hab ich mir gedacht, ich nehm ein wenig das Öl aus dem Feuer und tu ihr einen Gefallen und mach das selbst.

Zuerst hab ich ein paar Roboter gefragt, die aber irgendwie nur komisch rumgepiepst haben. So ein Kerl namens “Buzz” hat mich bei der Frage sogar gleich mit seiner Spielzeug-Wumme bedroht! Menschen gibt’s!
Bei so einem Lack-Typen mit Asthma hab ich dann den Hinweis gekriegt, wo man sich anmelden muss…

Direkt vor dem Boarding hab ich dann doch kalte Füße bekommen und beschlossen: Ich nehm stattdessen den Zug! Das war -zugegeben- keine soooo gute Idee. Selbst mein Zugnachbar war etwas… merkwürdig!


IMG_2903.JPGIMG_2904.JPGIMG_2891.JPGIMG_2851.JPGIMG_2855.JPGIMG_2835.JPGIMG_2622.JPGIMG_2635.JPGIMG_2638.JPGIMG_2959.JPGIMG_2960.JPGIMG_2952.JPG

 

Morgen geht die Reise weiter…