Aktuelle Features:

GehrenspitzeGehrenspitze Eigentlich wollte ich nur bis zur Wettersteinhütte, vielleicht noch bis zur Erinnerungshütte - aber das wär's dann auch gewesen. Tatsächlich wurde der Abendspaziergang...

Weiterlesen

Jugendverderbernacht Nr. 30Jugendverderbernacht Nr. 30 Wegen Zeitmangel und vollem Terminkalender mehr ein provisorischer Mitschnitt, aber als Erinnerungsstütze und fürs Filmeinführungs-Archiv reicht es allemal! Danke wie immer...

Weiterlesen

Über den Edelsberg nach NesselwangÜber den Edelsberg nach Nesselwang Ein Tour von Pfronten-Weißbach über die Höllschlucht auf den Edelsberg und dann über die Alpspitz weiter nach Nesselwang (mit Rodelabfahrt von der Alpspitzbahn). War super!

Weiterlesen

Into the Inferno - Filmgespräch mit Werner HerzogInto the Inferno - Filmgespräch mit Werner Herzog Es gibt scheinbar bislang auf Youtube kein ausführliches Filmgespräch vom sonst so gesprächigen Werner Herzog über seinen neuen Film "Into the Inferno". Ich ändere das...

Weiterlesen

Skyline Park Familien-HalloweenSkyline Park Familien-Halloween Heute einen kleinen Ausflug zur Familien-Halloween-Eröffnung in den Skyline Park gemacht. Sicher: Der Park zählt immer noch zu den kleineren und die Jahrmarkts-Herkunft...

Weiterlesen

CamdromeCamdrome Vor drei Jahren tauchte auf einer Spielemesse in den USA ein alter, blutverschmierter Rechner mit einer Webcam auf. Auf ihm wurden mehrere Spielfilm-Adventures der 90er und...

Weiterlesen

Alpgartensteig und HochschlegelAlpgartensteig und Hochschlegel Ein spannender Steig führt in 3,5 Stunden von Bayerisch Gmain auf den Hochschlegel (1688m): Der Alpgartensteig. Schön luftig und mit einer wirklich wild-surrealen Natur...

Weiterlesen

Wir testen Breakout CologneWir testen Breakout Cologne Anlässlich der Gamescom waren wir bei Adventure-Treff für euch auch in einem Escape-Game unterwegs. Breakout Cologne von David Ruda (wir berichteten) hat vor einiger Zeit...

Weiterlesen

Vom Kieneckspitz zum KienjochVom Kieneckspitz zum Kienjoch Eine famose Gratwanderung von Graswang über den alten Enningmoos-Steig zur Kieneckspitz und von dort weiter über das Joch bis zum Geißsprungkopf und dann über die wildromantische...

Weiterlesen

Interview mit Splendy Interactive (The Bunker)Interview mit Splendy Interactive (The Bunker) Ich habe auf der gamescom auch ein Gespräch mit Allan Plenderleith (Regisseur) und Simon Sparks (Produzent) des FMV-Spiels "The Bunker", das im September 2016 erscheint,...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Frasdorfer Hütte / Haselsteinloch

Eintrag vom: 28.01.2017 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

0

Wenn das Wetter so schön ist wie die letzten Tage, dann lohnt sich selbst ein kleiner Ausflug noch. Hier ein Aufstieg von der Lederstube bei Frasdorf über den steilen AV-Weg bis kurz unter das Haselsteinloch am späten Nachmittag. Von dort dann kurz vor der Dämmerung einfach gemütlich mit dem Rodel wieder runter. Da diese langen Fahrten auf Video so langsam ermüdend werden, habe ich die Sache mal ein wenig verkürzt…

Hochzeit, Berge, Ski, Olé!

Eintrag vom: 27.01.2017 | von: Basti | in: Notiz

0

Nur ne kurze Notiz: Heute steht all das an, was da oben im Titel steht. Deswegen gibt es heute auch keinen ausführlicheren Post. 😉 Aber morgen dafür ein Video. :-)

Tarifdschungel: Preisfuchs-Erkenntnisse bei MVV-BOB-Kombinationen

Eintrag vom: 26.01.2017 | von: Basti | in: Preisfuchs

3

2014-03-15MüRothenburg_110hdr.jpgMorgen muss ich als Einzelfahrer von München nach Lenggries. Grund genug für einen kleinen Tarifcheck der Deutschen Bahn, des MVV und der BOB, welche die Strecke bedienen.

Münchner kennen die BOB gut. Sie fährt Wander- und Skifreunde schon seit mehreren Jahren ins Oberland, also in die Berge, zum Schliersee und nach Bad Tölz. Die BOB hat eigene Tarife, ist aber auch ins Tarifsystem der Deutschen Bahn eingebunden. Ich muss mit der BOB nun nach Lenggries. Welches Ticket macht Sinn? Man würde denken: “Die Tickets bei der BOB sind günstiger als die Durchverkaufstickets bei der Bahn.” Das muss aber nicht immer so sein.

In der Regel wohnt man ja nicht direkt am Bahnhof und wir gehen mal davon aus, dass wir auch keine Monatskarte des Münchner Verkehrsverbunds (MVV) haben. Wer jetzt keinen Streß will kauft sich in der Regel ein MVV-BOB-Einzelticket. Für 23 € fährt man damit mittels dem MVV bis zum Hauptbahnhof und von dort mit der BOB weiter – so weit man will. Wer allerdings im Münchner Innenstadtbereich (also Ring 1 bis 4) wohnt (und am gleichen Tag nicht wieder zurück fährt, so wie ich), der fährt mit der Kombination Oberland-Ticket und MVV-Einzelticket schon mal günstiger. Das Oberlandticket gilt nur in der BOB, kostet 19 €. Ein MVV-Ticket im Innenstadtbereich kostet mit Streifenkarte 2,70 €. Macht insgesamt also 21,70 €.

Nun kann man aber mit dem MVV-Ticket ja eigentlich im ganzen Innenstadtbereich fahren. Also auch bis München-Solln oder Siemenswerke, welche die BOB ebenfalls durchfährt. Schlaue Leute kaufen sich also ein MVV-Einzelticket, fahren damit bis München Solln und haben vorab ein BOB-Ticket im Bereich München-Solln oder Siemenswerke bis Lenggries gelöst. Das kostet 13,00 bzw. 13,10 €. Damit sind wir bei maximal 15,80 € für die Strecke, und können natürlich trotzdem am Hauptbahnhof damit einsteigen, da MVV-Tickets auch in der BOB akzeptiert werden.

Man kann natürlich auch die Deutsche Bahn befragen. Dort kostet das Anschlussticket aus dem MVV-Bereich raus mit der BOB allerdings 13,30 €, ist also 20ct teurer und damit wären wir bei 16 €. Normalerweise würden also Leute wie ich dann mit einem MVV-Ticket mittels U-Bahn zum Haupbtbahnhof fahren, dort in die BOB steigen und ab München-Solln das BOB-Einzelticket vorzeigen.

“Durchbuchen” mit der Bahn lassen sich beide Ticketkomponenten nicht, weil die Bahn zwar an der BOB angeschlossen ist, nicht aber am MVG-Ticketverbund der MVV. Tickets für U-Bahnen oder Busse können über bahn.de daher nicht gebucht werden, sondern nur Teilstrecken.

Schlau ist nun aber, wer weiß, dass die Bahn die S-Bahnen in München betreibt, für diese also durchaus Tarife ausstellen kann, die sich zudem vom MVV-Tarif unterscheiden. Es lohnt sich daher, die U-Bahn oder den Bus in der erweiterten Verkehrsmittelauswahl der Bahn-Suche zu deaktivieren und zu schauen, ob die Reise auch nur mittels S-Bahn angetreten werden kann.

In meinem Fall kann ich mit der S-Bahn mit gleicher Gesamtfahrtdauer auch nach Holzkirchen fahren und dort in die BOB springen. Die BOB bietet so eine Kombination nicht an, aber selbst hier würde man noch sparen. Denn würde man MVV-Ticket und BOB-Ticket separat buchen, würde das 8,40 € + 6,70 € = 15,10 € kosten, also nochmal 70ct günstiger als die Kombination München-Solln(MVV)-Lenggries(BOB). Den Vogel schießt dann aber die Bahn selbst ab, die durch den Verkehrsverbund-Tarifmix aus S-Bahn und BOB die exakt gleiche Strecke für 13,30 Euro anbietet (also München-Holzkirchen-Lenggries(alles mit DB)). Einzige Besonderheit: Die Teilstrecke nach Holzkirchen lege ich komplett mit der S-Bahn zurück, die aber exakt die gleiche Gesamtfahrdauer hat. (Für Leute im Münchner Westen ist natürlich ein Zustieg in den Westbahnhöfen zeitlich trotzdem noch attraktiver, finanziell aber nicht unbedingt.)

So wandert man von dem “bequemen” MVV-BOB-Tagesticket für 23 € schnell auf immerhin 10 € Ersparnis durch eine clevere Legung der unterschiedlichen Verkersverbünde in der Bahn-Suche.

Ich mag Tarife.

tagesschau vor 25 Jahren

Eintrag vom: 25.01.2017 | von: Basti | in: Gesellschaft, Medien

0

Aus welchem Jahr stammt diese Tagesschau? Strafzölle, NATO-Mitwirkungsdruck auf deutsches Militär, steigender Rechtsextremismus, Verbot von rechten Gruppierungen, straffällige Asylbewerber sollen schneller abgeschoben werden…

Nur wo das mit den 25ct (50 Pfennig) pro Liter Benzin herkommt, ist mir ein Rätsel!

Gehrenspitze (Fotos)

Eintrag vom: 24.01.2017 | von: Basti | in: Fotos

0

Manche Leute wünschen sich ja jetzt schon den Frühling und warme Temperaturen zurück. Daher poste ich hier mal ein paar noch nicht veröffentlichte Fotos von meinem spontanten Marsch auf die Gehrenspitze im November (!)… bei wärmsten Temperaturen.

IMG_20161016_133404.jpg IMG_20161016_140724.jpg IMG_20161016_144749.jpg IMG_20161016_152323.jpg PANO_20161016_171407.jpg IMG_20161016_170853.jpg IMG_20161016_175633.jpg PANO_20161016_172801.jpg PANO_20161016_175651.jpg

 

33C3: Build your own NSA

Eintrag vom: 23.01.2017 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Wie gut User-Tracking funktioniert ist eigentlich kein Geheimnis mehr. Erstaunlicher ist da aber schon, wie leicht man an globale Internetströme kommen kann – auch als Privatperson. Andreas Dewes und Svea Eckert haben eine Fake-Firma im Datenspionagehimmelsland Israel gegründet und dann mal begonnen, ein paar davon zu deanonymisieren. Ein durchaus lehrreicher Vortrag:

Klick!

 

Hohe Asten (Fotos)

Eintrag vom: 22.01.2017 | von: Basti | in: Fotos

0

Weil wir schon lang keine Fotos mehr hatten, hier mal drei Fotos (davon ein Panorama) von der Hohen Asten, von der wir letzte Woche rodeln waren…

01.jpg 06.jpg 03.jpg

Das Video dazu findet ihr hier.

Thimbleweed Park-Trailer

Eintrag vom: 21.01.2017 | von: Basti | in: Games

0

Für Thimbleweed Park, dem neuen Spiel von Monkey-Island-Schöpfer Ron Gilbert, gibt es einen neuen Trailer. In diesem erzählt Ransome, der *zensiert* Clown, was er vom Spiel hält. Ihr findet den Trailer im Adventure-Treff-Youtube-Kanal.

Alle deutschen und britischen Freunde des Spiels und von Ron Gilbert haben zudem die Möglichkeit, Ron und sein Team am 29. Januar in München, am 4. Februar in Berlin und am 9. Februar in London zu treffen. Übersetzer Boris Schneider-Johne hat sein Kommen für den Münchner-Termin ebenfalls bestätigt. Details zu diesem Roadtrip gibt es im Blog von Thimbleweed Park.

Zum Trailer

Snowden in Bayern. Gibt’s nicht? Gibt’s doch!

Eintrag vom: 20.01.2017 | von: Basti | in: Film, Kultur, Natur

0

Ich bin am Freitag mehr durch Zufall auf dem Bayerischen Filmpreis zugegen gewesen – und damit gleichzeitig auch zum ersten Mal im Prinzregententheater, welches wirklich ein schmuckes Ding ist! Technisch sauber produzierte Show und inhaltlich eher nur so leidlich spannend (von Bruno Ganz toller süffisanter Rede mal abgesehen).

Einen Gefallen habe ich aber an dem Einspieler mit Philipp Schulz Schulz-Deyle gefunden, der zeigt, wie man einen Film wie Snowden, der nicht in Bayern spielt, trotzdem in Bayern dreht.

Ich wusste ja, dass Oliver Stones Film (auf alle Fälle eine Guck-Empfehlung!) zum großen Teil in Bayern gedreht wurde. Aufgefallen ist es mir beim Schauen nicht – umso erstaunlicher, wenn man hört, dass die Szenen, die in den USA, Schweiz und Hawaii spielen tatsächlich am Starnberger See und München gedreht wurden.

filmpreis

Der Beitrag beginnt ca. bei Zeitpunkt 1:04:45. Hier zum nachschauen. Spannend!

heise: Google, Apple & Co nicht beim NSA-Ausschuss dabei

Eintrag vom: 19.01.2017 | von: Basti | in: Gesellschaft, Internet & Co

0

*facepalm*

Die Abgeordneten im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags haben empört darauf reagiert, dass die IT-Konzerne Facebook, Microsoft, Google (Alphabet) und Apple in letzter Minute eine Befragung abgelehnt haben. (…) Eigentlich seien die CEOs der vier Unternehmen für den heutigen 19. Januar eingeladen worden, hilfsweise sollten stattdessen die jeweiligen General Counsels befragt werden. Die Unternehmen – die zu einer Entsendung nicht verpflichtet werden können – hätten monatelang ihre Zustimmung signalisiert, so die Abgeordneten. Man habe die Befragung auf ihr Bitten hin sogar kurzfristig auf den morgigen 20. Januar verlegt. Außerdem habe man ihrem Wunsch entsprochen, die Vertreter nicht als Zeugen sondern als sogenannte “Anhörpersonen” zu befragen. Ebenfalls auf ihren Wunsch hin, sei eine gemeinsame Befragung geplant gewesen. Angesichts dieses Entgegenkommens fehle nun “jegliches Verständnis” für das abgesprochene Fernbleiben.

Vollständiger Artikel bei heise.de