Aktuelle Features:

Steile Steige, gespenstische Gänge, höllische HöhlenSteile Steige, gespenstische Gänge, höllische Höhlen Der Untersberg gilt als mystisch. Sein Inneres durchhöhlt wie ein Schweizer Käse. Seine Aufstiege beschwerlich. Seine Wege häufig spektakulär in den Stein geschlagen....

Weiterlesen

Gaisalpsee und RubihornGaisalpsee und Rubihorn Vor kurzem bin ich über das neue Album von Spiedkiks gestolpert, das erfreulicherweise unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde. Da mir einige Stücke daraus...

Weiterlesen

Urban ExplorationUrban Exploration Häuser mit Geschichte - hier ist sie noch erstaunlich lebendig... [pe2-gallery style="text-align: center" ] [/pe2-gallery]

Weiterlesen

So long and thanks for all the fish!So long and thanks for all the fish! Es war Towel Day, wir wollten dringend ein wenig in die Natur und ich hatte noch eine meiner "Spontan-Touren" in petto. Voilà: Towel Day am Auerspitz, über den verwachsenen...

Weiterlesen

I wui bloß no raus aus AltöttingI wui bloß no raus aus Altötting So, wieder zurück vom DOK.fest. Diesmal sind's "nur" drei Filme, weil in letzter Zeit echt genug los war. Die meisten haben meine Meinung ja bereits auf Facebook lesen...

Weiterlesen

100€ HolidayCheck-Gutschein gratis (plus Partnerbörse-Live-Test!)100€ HolidayCheck-Gutschein gratis (plus Partnerbörse-Live-Test!) Ich werde mit diesen Partner-Vermittlungsbörsen ja nicht warm. Ich empfinde die Reduzierung der Zwischenmenschlichkeit auf ein paar Koeffizienten und einen wilden Marktplatz...

Weiterlesen

Mitgliederversammlung 2014Mitgliederversammlung 2014 Unsere jährliche Mitgliederversammlung für den Adventure-Treff e.V. haben wir dieses Jahr mit einer Wanderung von Schweinsdorf nach Rothenburg kombiniert. (Warum das zu...

Weiterlesen

Piratensender PowerPlayPiratensender PowerPlay Vor kurzem habe ich endlich meine DVD-Sammlung um die sog. „Supernasen-Filme“ von Thomas Gottschalk und Mike Krüger erweitert. Sicher, die Streifen gelten als letzter...

Weiterlesen

Der Tag, als das Kindermädchen die Maus trafDer Tag, als das Kindermädchen die Maus traf Wind dreht nach Ost. Nebel kommt auf. Der Himmel sieht plötzlich so merkwürdig aus! Was uns bevorsteht, das zu sagen ist schwer. Doch ich fühle, es kommt was, es kommt...

Weiterlesen

Myanmar: Mandalay [Video]Myanmar: Mandalay [Video] The world largest's book. Religious center of Buddhism. Relaxed atmosphere. Travelling around with San Htay. And a bumpy railroad track - a lot of what I associate with our...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Let’s kick some Nazi arse!

Eintrag vom: 31.03.2012 | von: Basti | in: Games

Schlagwörter: , ,

0

Ohne Worte.

Hier klicken.

Nusslberg-Tour

Eintrag vom: 30.03.2012 | von: Basti | in: Events

Schlagwörter:

0

Dem Wetter zum Trotz eröffnen wir morgen die Adventure-Treff-Frühlings-Touren-Saison 2012 – und zwar am Nußlberg:

Wir sind gespannt, ob das Wetter hält, was wetter.com verspricht (nämlich keinerlei Regen untertags!). ;-) (Wer immer noch nicht weiß, was das für Touren sind: Einfach mal in diesen Foren-Thread gucken oder oben in der Leiste hier auf “Events” klicken. ;-) )

Girls, Guns & G-Strings

Eintrag vom: 29.03.2012 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , ,

0

My Andy Sidaris Collection already paid off. His first movie in the Box Set starts with ANSI Art, big breasts and… a red (!) DeLorean! My evenings are saved!

 

Frühling am Madron

Eintrag vom: 28.03.2012 | von: Basti | in: Events, Film & Kultur

Schlagwörter: , , ,

0

Besucht habe ich letztens mal den Madron (mehr ein Hühel, knapp unter 1000m). Der Parkplatz war völlig überfüllt und ich war geradezu schockiert, wieviel bereits gewandert wurde (kein Wunder bei den ersten Frühlingstemperaturen!). Gott sei Dank hatte ich mir eine unbekannte Tour herausgesucht und war somit auf dem Madron der Einzige, der auf dem Trampelpfad unterwegs war. Ein schöner Aussichtsberg ist der Madron zweifelsohne nicht, aber dafür hat man dort oben, mit einem Blick über eine sehr steile Kante, eine wunderbare Ruhe.

Perfekt für den Frühling – hier ein paar Aufnahmen von unterwegs:

Biergartensaison

Eintrag vom: 27.03.2012 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , ,

2

Habe heute den ohne Scheiß besten Pfannkuchen seit langem im Tassilogarten gegessen. Scheiße, war der geil! Dafür komme ich bestimmt wieder.

Foto (c) by Tassilogarten.de

Wie surreal war das denn?

Eintrag vom: 26.03.2012 | von: Basti | in: Notiz

Schlagwörter: , , ,

3

Wollte heute bei dem schönen Wetter die Natur genießen und bin deswegen kurz in die Voralpen.

Da ich meine Ruhe haben will, habe ich mir einen Berg rausgesucht, auf dem es auf der Alpenvereinskarte überhaupt keinen Weg gibt. Nicht mal einen Steig. Im Internet findet man aber Informationen darüber, wie man einen versteckten, gehbaren Zugang findet, indem man Telefonmasten abzählt und dann Schritte über eine weite Wiese abzählt, um dann am Waldrand einen  versteckten, verwachsenen Trampelpfad zu entdecken.

Und Mitten in diesem Dickicht umgefallener Bäume und zugewachsener und vergessener Wege finde ich plötzlich auf einem Plateau das hier im Wald stehen, links und rechts nur die steilen Berghänge:

P1090047.JPG

Surreal!

Sometimes a camera would come in “Handy”

Eintrag vom: 25.03.2012 | von: Basti | in: Fotos

Schlagwörter: , , ,

0

Es tut auch mal sehr gut, keine Kamera bei einer Wanderung dabei zu haben und nicht immer alles in bewegten Bildern festhalten zu müssen (letzte Winterwanderung mit Kamera diesbezüglich war ja Huberspitze).

Das Wetter beim Rodeln auf der Rotwand vor zwei Wochen war zugegebenermaßen ein Traum und ein krönender Abschluß der Wintersaison!

Tatsächlich hatte wirklich niemand von uns einen Fotoappart dabei – die Aufnahmen hier sind daher mit billigen Handys entstanden und sehen auch so aus (einige davon sind von Jan-Mathis, mit bestem Dank!), aber vielleicht fangen sie dennoch den tollen Tag ein:


SP_A0109.jpgSP_A0111.jpgSP_A0116.jpgSP_A0126.jpgIMG_20120310_165146.jpgIMG_20120310_173615.jpgSP_A0122.jpgSP_A0127.jpgIMG_20120310_165103.jpgSP_A0131.jpgIMG_20120310_174759.jpgIMG_20120310_174801.jpg

“Titten raus. Sonst kein Applaus!”

Eintrag vom: 24.03.2012 | von: Basti | in: Privates

Schlagwörter: , , ,

0

P1090020.JPGP1090025.JPGP1090031.JPG

 

“Und schau nur wie der hängt, meine Hose fast sprengt. Hart wie Stahl und ich prahl. Prall und rund. Total gesund. Mein Schlüsselbund.”

Das waren die Sätze, die am Landshuter Kurzfilmfestival über den Bildschirm flimmerten. Klingt schrecklich, ist aber durchaus göttlich.

Eigentlicher Grund des Filmfestbesuchs war aber G-Punkts Film 999.999.999, der auf dem Festival aufgeführt wurde. War eine nette Veranstaltung. Schade, dass sie nur so gering besucht war. Den Abend ließen wir mit leckerem Eis unter der Burg ausklingen (rechtes Foto oben).

Hier gibt es ein paar Eindrücke unserer Ankunft
und von G-Punkts Auftritt…
[Klick!]

But One Man Stands in the Way!

Eintrag vom: 23.03.2012 | von: Basti | in: Games

Schlagwörter: , , ,

0

In dem Youtube-Kanal von Big Finish Games, der Independent-Firma von Chris Jones und Aaron Conners, ist nun ein Video aufgetaucht, das bereits kursierende Gerüchte bestätigt: Die beiden Partner versuchen die Spielereihe um Tex Murphy über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter neu zu beleben.

Tatsächlich arbeite Big Finish bereits seit einiger Zeit an einem neuen Tex-Murphy-Spiel, erklärt der Beschreibungstext. Die Zeitschrift GamesTM hatte in ihrer aktuellen Ausgabe bereits Ähnliches in einem Retro-Artikel über Under a Killing Moon verraten. Mit dem Geld von Kickstarter möchte man nun an die Qualität der Vorgängerteile anknüpfen: Je mehr Geld eingenommen würde, desto mehr Schauspieler und Orte könne das Spiel beinhalten. Auch unterschiedliche Storypfade seien dann denkbar.

Um die Kampagne mit einem möglichst großen Knall zu starten, sollen nun Ideen an Big Finish Games geschickt werden: Die Art der Belohnungen sind dabei für die Macher genauso interessant wie “Tex Murphy Testimonials”: Spieler können mit einer Videobotschaft für die Rückkehr ihres Helden werben. Natürlich sollen die Fans auch generell für die Kickstarter-Kampagne die Werbetrommel rühren. Erscheinen wird das Ganze auf der Kickstarter-Seite am 15. Mai.

Tex Murphy über Crowdfunding zurückholen?

Count me in!

Ich wurde von Tex Murphy auf Grund der vielen schlechten Erfahrungen mit 3D-Titeln Anfang der 90er zuerst nicht so wirklich angesprochen. Erst nach ein paar Spielstunden begriff ich, wie revolutionär Access Software damals gearbeitet hat. Mit der Reihe hat Access immer wieder und wieder den Markt revolutioniert und alle folgenden Spiele geprägt. Sie waren ihrer Zeit zweifellos weit voraus – etwas, das sich auch in den marktproblematisch hohen Hardware-Anforderungen wiedergespiegelt hat.

Ob nun im 1. Tex-Murphy-Teil, Mean Streets (1989), wo man einen kompletten Flugsimulator in ein Adventure integriert hat und selbst durch die Gegend fliegen konnte – eine Genre-Mischung, die ich sonst so später nur noch bei Interstate76 auf Auto-Simulations-Niveau entdeckt habe.

Die Sprachausgabe und Digitalisierung von Schauspielern in Martian Memorandum (1991) und damit einem der ersten Spielfilm-Adventures auf Diskette, bei dem die Sprachausgabe sogar über den PC-Speaker (!) hörbar war.

Der Sprung ins 3D-Segment mit Under A Killing Moon (1994), dem dritten Teil der Saga. Während andere 3D-Titel noch mit VGA-Grafik herumhantierten, war “UAKM” bereits in voller VESA-Grafik auf 640 x 480 spielbar. Die Grafik war also hochauflösend und die einzelnen Modelle extrem detailiert. Von den Interaktionsmöglichkeiten mit Objekten hätte sich sogar Duke Nukem 3D noch einiges abschneiden können. Praktisch jedes Objekt war interagierbar – oder zumindest mit einem ausführlichen, witzigen Kommentar versehen, der mit der ironischen Stimme von Chris Jones sammt billigen Echo-Effekt vorgelesen wurde.
UAKM war der erste Titel, der Echtzeit-3D im Adventure wirklich salonfähig machte: Man konnte in alle Richtungen schauen. Zur Seite gehen, um vorsichtig hinter einer Fassage um die Ecke zu linsen war zu dem Zeitpunkt noch völlig unüblich. UAKM machte es. Unter ein Bett blicken, um einen weiteren Gegenstand zu entdecken? Bei UAKM gehört das zum Standard, schließlich mussten Tatorte untersucht werden. UAKM war damit Detektivadventure in Reinform, die Perspektive in 3D passte wie die Faust aufs Auge.
Und dann hat man, ganz nebenbei, auch noch echte Schauspieler (!) mit in die 3D-Welt integriert. Das waren zwar “nur” 2D-Sprites (und ja, Doom machte damals auch nichts anderes), aber allein die Umsetzung war revolutionär. Ach, und fast hätte ich das kontextsensitive Hilfesystem vergessen, dass “UHS” alt aussehen lies.

Mit Die Pandora Akte (1996) legte man dann wohl das unbestrittene Meisterwerk der Reihe vor, welches alle bislang entwickelten Technologien bei Access Software vereinte, um das mächtigste Tex-Murphy-Spiel aller Zeiten zu kreieren. Im 4. Teil fügte man dem ohnehin schon komplexen System neben verbesserter 3D-Grafik und besseren Schauspielern eine geniale Story hinzu, die sich im Spiel fortlaufende verändern konnte und zu verschiedenen Enden führte. Etwas, dass man im Adventuresegment heute nur noch selten findet.
Leider ist Die Pandora Akte der einzige Teil von Tex, der auch in deutsch synchronisiert wurde. Übrigens mit der Stimme von Norber Langer, u.a. bekannt als Magnum. Eine ganz herausragende Lokalisierung, wie ich bemerken möchte.

Teil 5, Overseer (1998), setzen einen weiteren Meilenstein auf das Universum drauf: Es war das erste DVD-Adventure, welches zudem komplett auf MPEG2-Codec setzte und damit Filmsequenzen in hochwertiger Qualität ermöglichte (in Deutschland wurde allerdings nur eine 5-CD-Variante veröffentlicht). Und es hatte Dolby-Digital-Abmischung! Und Richard Norton! Und auf der Spieleverpackung war ein Leuchtturm. Der leuchtete. ECHT leuchtete!

Danach kam Microsoft und schluckte die Innovatoren, um sie u.a. für den Marktstart ihrer XBOX zu gebrauchen. Die Marke “Tex” landete dabei im Mülleimer und später Gott sei Dank wieder bei den eigentlichen Schöpfern. Für die eingefleischten Fans wurde die Geschichte (die mit einem gehörigen Cliffhanger endete) über Hörspiele weiter erzählt, aber ersetzt hat es die Faszination der fünf Teile natürlich nie.

Und genau diese Faszination wollen die Macher nun über ein Kickstarter-Projekt zurück holen. Ob sie es schaffen?

Ich weiß es nicht. Die Pandora Akte kostete wohl damals bereits über 4 Millionen Dollar. So etwas hat nicht mal Tim Schafer an Budget einfahren können. Aber selbst, wenn wir nur ein zweites Under A Killing Moon bekommen, ist mir das Gold wert.

Wer Tex Murphy Fan ist, wird ab dem 15. Mai ohnehin seinen kompletten Geldbeutel leeren, da bin ich mir sicher. Es gibt und gab einfach nie wirklich vergleichbare Spiele, der Durst nach einem neuen Teil wird jeden ereilen, der die Spiele damals genauso verschlungen hat, wie ich. Und allen, die Tex nicht kennen, kann ich nur empfehlen, sich den “Brand” einfach mal anzuschauen. Wer sich nur ansatzweise für innovatives Adventure-Gameplay und geniale Storyline erwärmen kann, wird nicht enttäuscht! Lasst uns die beste Privatdetektiv-Adventure-Reihe gemeinsam wieder aufleben lassen! Ab 15. Mai erfahrt ihr mehr!

Sennentuntschi

Eintrag vom: 22.03.2012 | von: Basti | in: Medien

Schlagwörter: , , ,

0

Wie kann man eigentlich diesen genialen, schweizerdeutschen Film im DVD-Release auf hochdeutsch nachsynchronisieren, anstatt einfach deutsche Untertitel hinzuzufügen, wie man das bei jedem ordentlichen Dialekt-Film macht? Statt dessen gibt es optionale Untertitel auf Englisch. Herrgott Sakrament!

;-)