Aktuelle Features:

KaiserüberschreitungKaiserüberschreitung Der Sommer geht dem Ende entgegen. Zeit, um ein paar schöne Naturbilder der vergangenen Tage herauszukramen. Hier Aufnahmen von unserer Kaiserüberschreitung: [peg-image...

Weiterlesen

AdventureX 2018 (II)AdventureX 2018 (II) Auf der AdventureX haben wir zwei Podcasts aufgenommen. Wenn ihr also wissen möchtet, was ihr alles verpasst habt, dann hört doch mal hier rein: Tag 1 Tag 2

Weiterlesen

Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im Sommer!Spitzen auf dem Viggar, Rasten im Wald und Rodeln im... Diesen September gab es wieder eine kleine 2-Tages-Tour. Dabei ging es quer über die Tuxer und Stubaier Alpen auf die Viggarspitze und über die Maria Waldrast mit dem Rodel...

Weiterlesen

Hansa-Park im aktuellen PodCoasterHansa-Park im aktuellen PodCoaster Der Hansa-Park hat sich vom Außenseiter zum Big-Player entwickelt. Wir reden in unserm aktuellen PodCoaster-Podcast über Masterpläne und den neuen Gyro-Drop-Tower 2019: Begonnen...

Weiterlesen

Auf den BeslerAuf den Besler Der Besler ist eine nette, einsteigerfreundliche Halbtagestour im Allgäu - ideal für den Ausklang der Sommersaison, wenn die Tage -wie jetzt im November- bereits ziemlich...

Weiterlesen

Making a MurderMaking a Murder Ich schaue gerade Making a Murder, bzw. hole es nach. Bislang bin ich zum Fall "ungespoilered" und erlebe die Entwicklung quasi noch in Echtzeit. Die Doku-Serie begleitet...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Movieland (4/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Farrenpoint über WasserfälleFarrenpoint über Wasserfälle Der Farrenpoint ist ein einfach zu besteigender Gipfel im Mangfall-Gebirge. Über den sehr kleinen, inoffiziellen Parkplatz der Jenbacher Wasserfälle (Platz für ca. 6...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: EftelingFreizeitpark-Quick-Check 2018: Efteling Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7)Freizeitpark-Quick-Check 2018: Bayern Park (1/7) Bereits einige Freizeitparkbesuche liegen dieses Jahr hinter mir. In dieser Woche mache ich mal jeden Tag ein Kurzreview eines anderen Freizeitparks. Dabei stehen vor allen...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Von Mêlée Island Über Lebensbaum nach Rittersberg

Lade Karte ...

Wann?
26/04/2014 - 27/04/2014
13:00 - 15:00 Uhr

Wo?
Mêlée Island
Plönlein
Rothenburg ob der Tauber

aus dem Bereich:
Naturwanderung


Was?

„Du möchtest Vereinsmitglied sein? Siehst aber eher wie ein Buchhalter aus!“

Und um das zu ändern veranstaltet der Adventure-Treff-Verein diesmal einen Wandertag kombiniert mit adventure-relevantem Sightseeing über ein ganzes Wochenende! Unser Ziel? Nichts anderes als Mêlée Island höchstselbst! Von dort aus erkunden wir dann die Stadt Lebensbaum aus Shadow of Memories sowie Rittersberg, in dem Gabriel Knight sein Quartier aufgeschlagen hat.

Wie sich das für ein mächtiges Vereinsmitglied gehört, starten wir unsere Prüfungen im Wald. Treffpunkt ist hier für alle der Bahnhof Burgbernheim-Wildbad. Von dort geht es über einen steilen Steig (Gummihuhn nicht erforderlich) und sehr versteckt in einem finsteren Wald zu einem Wildgasthof à la Hook Island. Hier gibt es im Rahmen einer Mittags-Einkehr Möglichkeiten, sich für die kommenden Strapazen mit Speiß und Trank zu stärken und seine Mitstreiter näher kennen zu lernen.

Die nachfolgende Passage kommt einer Schatzsuche gleich, denn über den wilden Naturpark Frankenhöhe geht es an der europäischen Wasserscheide entlang zur Ruine Nordenberg. Unterwegs können müde Füße über einen tollen Barfuß-Erlebnispfad wieder aufgefrischt werden. Doch die Strapazen sind dort noch nicht vorbei! Sobald ihr dem Wanderführer heimlich durch das Dickicht zum Haus der Schwert…, äh, zur Ruine gefolgt seid, durchqueren wir noch das Vogelschutzgebiet der Frankenhöhe Richtung Schweinsdorf.

Puh! Satte 12 Kilometer sind wir bis hierhin gelaufen. Da kann einem schon mal die Puste ausgehen. Wer sich mit einer einfachen „Siegerurkunde“ zufrieden gibt, kann sich hier in den Zug setzen und die letzten Kilometer nach Mêlee Island in 5 Minuten fahrend zurück legen. Ehrenurkunden-Anwärter nehmen auch die letzte Prüfung auf sich und verdoppeln die Marschlänge mit unserer zweiten Etappe:

Denn von Schweinsdorf aus geht es weiter in das Steinbachtal – ein absolut menschenleeres Schutzgebiet, bei dem nur der namensgebende Steinbach die Natur mit Geräusch erfüllt. Der Abend neigt sich langsam und die untergehende Sonne im Wald stimmt auf die Ankunft in Mêlée Island ein. Über zahlreiche Brücken wandern wir ins Mühlenviertel, in der Hoffnung, dass uns unterwegs kein Troll um Wegzoll erleichtert!

Von dort aus geht es schließlich weiter ins idyllische Taubertal mit seinen zahlreichen Mühlen – und wir merken, wie sich die Welt um uns herum immer mehr in Locations aus zahlreichen Computerspielen wandelt!

Wir packen unsere Taschenlampen aus. Jetzt sind es nur noch 4 Kilometer bis zu unserem Ziel… nach rund 10 Stunden kommen wir endlich an: Mêlée Island!

Nicht unweit davon checken wir direkt in das Haus des Gouv… äh, unserem Hotel ein und verbringen den Abend angeregt mit Gesprächen und dem jetzt dringend notwendigem Abendessen. Außerdem treffen wir natürlich nun auch alle Leute, die von Schweinsdorf aus mit dem Zug (oder direkt) nach Mêlee Island -ähm, nach Rothenburg- gekommen sind!

Am nächsten Morgen geht es nach einem kräftigem Frühstück natürlich darum, die Stadt zu erkunden. Spieler von Shadow of Memories werden sich gleich heimisch fühlen. Die Türme, die Stadtmauer, die Kirchen – das kennen wir doch alles. Tatsächlich: Rothenburg ist die Stadt Lebensbaum des japanischen Zeitreise-Adventures. Ob wir die Wahrsagerin in einer der Seitengassen finden?

Für Freunde von Sierra-Adventures viel wichtiger dürfte aber wohl der Marktplatz von Rittersberg sein, jener Stadt, in der Gabriel Knight sein Anwesen besitzt: Ja, das sind sie: Das Rathaus, das Gefängnis, wo Gabriel in Sicherheitsverwahrung war, das Postamt, das Gasthaus… Rittersberg, wie es leibt und lebt! „Adventure-Like“ werden wir die Bevölkerung fleißig mit Fan-Fotos und anderen Späßen vor Ort irritieren. Wer dann immer noch nicht genug gesehen hat, kann sich einigen der zahlreichen Museen zuwenden, beispielsweise das bekannte Rothenburger Kriminalmuseum.

Gegen Nachmittag werden wir uns notgedrungen und mit einer Träne im Knopfloch wieder am Bahnhof trennen. Autofahrer kommen von dort problemlos wieder zurück an den Ausgangspunkt. Zugfahrer können von Rothenburg in alle Richtungen in die Heimat brausen. Was für ein aufregendes, anstrengendes und ereignisreiches Vereins-Wochenende!

Diese Tour findet statt!
Diese Tour hat einen Termin bekommen und findet statt. Wenn Du dabei sein willst:
1. Tourdokument herunterladen

…und am besten ausdrucken!
2. Vormerken lassen
Falls noch nicht geschehen, lasse dich via Interesse-Ticket unten vormerken, damit Du via E-Mail über kurzfristige Änderungen benachrichtigt wirst. Diese Seite, Facebook und Adventure-Treff werden ab jetzt nicht mehr aktualisiert. Achtung: Wer nicht vorgemerkt ist, erhält keine kurzfristigen Benachrichtigungen!
3. Pünktlich da sein
…und schon geht’s los! Ich freue mich!
Letzte Anmerkungen:
Nachdem es im Vereinsleben-Forum keine direkten Einwände gab, bin ich mal so frei und poste das Tourendokument der Adventure-Treff-e.V.-Tour auch hier (mit dem Hinweis, das sich am Abend die Vereinsmitglieder noch kurz auf eine Mitgliederversammlung treffen, die dann für reguläre Wanderer nicht zugänglich wäre!).Im Tourendokument gibt es verschiedene Startpunkte. Die reguläre Truppe startet aber erst bei dem Startpunkt um 13:45h am Bahnhof „Schweinsdorf“, den ihr problemlos in der Maske von bahn.de finden könnt (im Dokument nennt sich die Passage „Für die Normalos“). Um 13:44h kommt dort ein Zug an, so dass man danach direkt loslegen kann. Autofahrer können dort natürlich auch parken. Da es sich um eine flache, kurze Wanderung handelt ist sie ideal für alle, die sich mal ein bischen warmlaufen wollen. Die Vereins-Crew nächtigt am gleichen Abend noch im Hotel Uhl – aber natürlich ist jeder frei, sich am gleich Abend oder eben am nächsten Morgen wieder auf die Socken zu machen…

Besonderheiten: Wir erwandern Orte aus Adventure-Spielen und machen dabei zahlreiche Fanboy-Fotos!
Schwierigkeit: einfache Wanderung
Ausgangspunkt: Bahnhof Schweinsdorf
Länge: 12km



Mitmachen:

Bookings are closed for this event.