Aktuelle Features:

GehrenspitzeGehrenspitze Eigentlich wollte ich nur bis zur Wettersteinhütte, vielleicht noch bis zur Erinnerungshütte - aber das wär's dann auch gewesen. Tatsächlich wurde der Abendspaziergang...

Weiterlesen

Jugendverderbernacht Nr. 30Jugendverderbernacht Nr. 30 Wegen Zeitmangel und vollem Terminkalender mehr ein provisorischer Mitschnitt, aber als Erinnerungsstütze und fürs Filmeinführungs-Archiv reicht es allemal! Danke wie immer...

Weiterlesen

Über den Edelsberg nach NesselwangÜber den Edelsberg nach Nesselwang Ein Tour von Pfronten-Weißbach über die Höllschlucht auf den Edelsberg und dann über die Alpspitz weiter nach Nesselwang (mit Rodelabfahrt von der Alpspitzbahn). War super!

Weiterlesen

Into the Inferno - Filmgespräch mit Werner HerzogInto the Inferno - Filmgespräch mit Werner Herzog Es gibt scheinbar bislang auf Youtube kein ausführliches Filmgespräch vom sonst so gesprächigen Werner Herzog über seinen neuen Film "Into the Inferno". Ich ändere das...

Weiterlesen

Skyline Park Familien-HalloweenSkyline Park Familien-Halloween Heute einen kleinen Ausflug zur Familien-Halloween-Eröffnung in den Skyline Park gemacht. Sicher: Der Park zählt immer noch zu den kleineren und die Jahrmarkts-Herkunft...

Weiterlesen

CamdromeCamdrome Vor drei Jahren tauchte auf einer Spielemesse in den USA ein alter, blutverschmierter Rechner mit einer Webcam auf. Auf ihm wurden mehrere Spielfilm-Adventures der 90er und...

Weiterlesen

Alpgartensteig und HochschlegelAlpgartensteig und Hochschlegel Ein spannender Steig führt in 3,5 Stunden von Bayerisch Gmain auf den Hochschlegel (1688m): Der Alpgartensteig. Schön luftig und mit einer wirklich wild-surrealen Natur...

Weiterlesen

Wir testen Breakout CologneWir testen Breakout Cologne Anlässlich der Gamescom waren wir bei Adventure-Treff für euch auch in einem Escape-Game unterwegs. Breakout Cologne von David Ruda (wir berichteten) hat vor einiger Zeit...

Weiterlesen

Vom Kieneckspitz zum KienjochVom Kieneckspitz zum Kienjoch Eine famose Gratwanderung von Graswang über den alten Enningmoos-Steig zur Kieneckspitz und von dort weiter über das Joch bis zum Geißsprungkopf und dann über die wildromantische...

Weiterlesen

Interview mit Splendy Interactive (The Bunker)Interview mit Splendy Interactive (The Bunker) Ich habe auf der gamescom auch ein Gespräch mit Allan Plenderleith (Regisseur) und Simon Sparks (Produzent) des FMV-Spiels "The Bunker", das im September 2016 erscheint,...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Das Erbe von Arrow Dynamics

Eintrag vom: 18.04.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Eine schöne Fan-Dokumentation über Arrow Dynamics/Arrow Development, die man guten Gewissens als Erfinder der modernen Stahlachterbahn bezeichnen kann, haben die American Coaster Enthusiasts produziert…

Derren Brown’s Ghost Train – short notes about the VR experience

Eintrag vom: 17.04.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

For all of you wondering how the Ghost Train, I was visiting last Friday, has been, here some small explanations.

It seems to be a combination of two train tracks, each combined with a switch traverse, one of which seems to be (really?) suspended (the first one), so they’re even able to twist and turn the train when lifted up. It’s primarily an attraction where you sit in a replica of a London Underground with VR headsets on (because some dangerous Gas has been leaked and the headsets are -in reality- Gas masks). Then, all hell breaks loose and a demon reaches the carriage and pretty much shoots it to hell.

For my taste, the first part was a little bit too dialogue-driven and senseless. However, the driving part of the Ghost Train felt pretty realistic, because the traverse lifts the train to an ACTUAL track and IS really riding on it. Very nice.

The show part in the middle (where you leave the train for a short period of time for an evacuation scene) seemed to be improvised when we were there – quite likely because the second traverse switch which (I think) should pull the train onto another track was not working as it should and so everything took much longer than expected (this is a theory, though, as Thorpe Park does not show ANYTHING of how this actually works, but it would fit, because it also took ages for us to enter the next tube station/traverse switch with the VR headset not showing anything except black and screams).

The third part when we we’re back in the ghost train was good, though. When the demon lifted the carriage, it was more like a simulation ride and it seems they really pulled everything they could from the supsended traverse (don’t forget: with a real scale tube train on it!). Still, it could have been much scarier for me (with lot’s of possible improvements in story, design, graphics and flow), but it seems it was already more than enough for most visitors. Also not many people seem to be to familiar with VR headsets, yet. Most people just watched straight ahead, missing most of the 360° action. A little tutorial might have helped. So: Not the best attraction, but still a good impression of how VR, ride systems and good theming could work together very well.

Heute: Ghost Train (VR)

Eintrag vom: 14.04.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Bin heute mal im Thorpe Park, um Derren Brown’s Ghost Train auszuprobieren. Die Überarbeitung des VR-Rides soll die Attraktion gegenüber der bislang mit gemischten Reaktionen bedachten Fassung von 2016 aufgewertet haben. Bin gespannt.

Ninjago – The Ride (Legoland)

Eintrag vom: 08.04.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Ich hab gestern mal den neuen Ninjago-Ride ausprobiert, den es im Legoland gibt – wie bei Merlin üblich ein Klon einer anderen Attraktion in ihren Legoparks. Die bisherige Kritik war eher negativ, da das interaktive System bei vielen Menschen nicht die “Reponsiveness” hat, die sie erwarten. Im Prinzip ist es ein interaktiver Darkride auf Screen-Basis mit Gestensteuerung statt Lightguns.

Die Gestensteuerung funktioniert scheinbar über Luftwiderstand und ist naturgemäß damit etwas frickelig. Der Abstand muss richtig sein, man darf nicht zu weit nach vorne und nicht zu weit nach hinten gehen. Von daher kann ich schon verstehen, dass viele Menschen dabei eher irritiert sind. Wenn man den Bogen raus hat, funktionierte es aber in meinen Augen besser als erwartet. Nach unten Zielen ist am schwierigsten.

Schön: Die Wägen des Herstellers Triotech haben ein bischen Force-Feedback und auf Effekte wie Rauchwolken oder Feuerwalzen wird auch nicht verzichtet. Der Ride ist wie erwartet sehr screenlastig, wobei ich die Gesamtthematisierung immer noch gelungener finde als in der Tempel X-Pedition. Die Screens werden in einigen Szenen auch gut kaschiert. Was ich merkwürdig fand: In der letzten Szene gelang es niemanden von meinem Wagen Punkte zu erzielen. Defekt oder nur vorgetäuschte Interaktion? Sicher weiß ich es nicht.

Kurzum: Natürlich kein Meisterwerk, aber eine durchaus gelungene Bereicherung fürs Legoland, die man mal ausprobieren kann. Auch wenn man nachher mit (in Deutschland) etwas verfänglichen Gesten auf dem Ride-Foto aus dem Gebäude kommt. 😉

Live von der Europa-Park Pressekonferenz

Eintrag vom: 31.03.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Zugegeben: Auf coaster.de war schon lange Zeit nichts mehr spannendes los. Das ändert sich nun, denn auf meiner Achterbahn-Seite gibt es heute exklusiv alle News von der Europa-Park Pressekonferenz im Live-Ticker. Für mich vor Ort ist diesmal Jochen (aka EP Maniac):

Alle Details findet ihr heute auf der Startseite von coaster.de!

Kurztest: WichtelWerk

Eintrag vom: 12.03.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Nichts ist besser, als wieder Kind zu sein und sich an Spielsachen zu erfreuen. Und noch besser ist es, wenn man ein Alibi hat, sich so zu verhalten und sich damit zu beschäftigen. 😉 So konnte ich nun zusammen mit Kind und Kegel den Indoor-Spielplatz WichtelWerk im Südwesten Münchens ausprobieren.

Die Anlage ist echt sauber und stylisch in eine alte Triebwerkshalle integriert worden. Ein klein bischen kohärente Thematisierung in grünen und braunen Farben gibt es auch, auch wenn es sich sonst primär um zugekauftes Spielplatzgut von der Stange handelt. Im Großen und Ganzen hat man auf kleiner Fläche aber eine recht umfangreiche Anlage installiert, die sogar eine Reifenrutsche beinhaltet. 😀 Preislich ist es für Erwachsene (die wie ich auch so ihren Spaß haben können) und für Kinder bis 3 echt okay, für Kinder zwischen 4 bis 8 find ich den Preis mit 10,50 € doch eher teuer. Zu Essen gibt es dort einfache Gerichte, die “okay” sind, wenn auch die Pizza ziemlich klein ist. 😉


(Beispiel-Video via Youtube)

Insgesamt eine Empfehlung für alle, die mit Kindern so im Alter bis 8 Jahre was zum Austoben suchen. Bin gespannt, wie sich das Werk, dass erst letztes Jahr dort gestartet ist, jetzt expandieren wird. Genug Fläche wäre in der Region da und der Laden war ausgesprochen voll…

Wieder 2für1 Gutscheine für Merlin-Parks ;)

Eintrag vom: 01.03.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

IMG_20151025_112601.jpgFür die Merlin-Parks (Legoland, Heide Park, Sea Life usw.) gibt es wieder kostenlose 2für1-Gutscheine!

Dafür muss man einfach nur dieses versteckte Formular hier ausfüllen und der Gutschein kommt als PDF direkt zurück!

P1210438_stitch.jpg

Kleine Fünde im Adventure Club of Europe #ProjectV #EuropaPark

Eintrag vom: 13.02.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Ich hatte auf meinem Twitter schon ein paar Spekulationen angestellt, aber vielleicht interessiert es ja auch hier im privaten Blog den ein oder anderen Freizeitpark-Freund: Das neue #ProjectV des Europa-Parks entfaltet so langsam seinen Mythos. Wir wissen zwar, um was für eine Art von Attraktion es sich später handeln soll (quasi ein “Soarin over Europe“), aber dagegen noch überhaupt nicht, um was es darin geschichtlich gehen soll. Bislang gibt es nur einen Teaser zur Geschichte…

… es gibt aber eine Homepage des Clubs, der wohl im Mittelpunkt der Geschichte stehen wird, der Adventure Club of Europe. Die dort beschriebenen Expeditionen haben zum Teil einen deutlichen Bezug zu Attraktionen des Parks, also liegt die Vermutung nahe, dass es demnächst einen Masterstory-Rollout über den Park geben könnte, der die narrativen Probleme vom Europa Park angeht (wenig Branding, schlechte Charaktere, Dramaturgie großteils Fehlerhaft, Animatronics häufig “leblos”, fehlende Storykohärenz innerhalb des Parks). Disney macht das ja schon lange. Meine persönliche Vermutung ist ja, dass das neu gebaute “Rathaus” im Europa Park in Wirklichkeit das Headquarter des Clubs wird, sozusagen als Keimzelle für die Ausbreitung der Story, passend dazu gleich am Eingang des Parks und mit einer großen Kapazität, damit sie möglichst viele Besucher mit auf den Weg kriegen.

Wer nun wie ich nach Neuigkeiten lächzt, aber kaum welche kriegt (ich empfehle hierbei den tollen Youtube-Kanal von EP Maniac), für den hab ich zwei (vermutlich sinnlose) Recherche-Ergebnisse.

1. Ein Teil der auf der Club-Webseite vorgestellten Personen sind von realen Persönlichkeiten inspiriert – oder zumindest sind die Portraits davon übernommen. Ob die Biografie der Realpersonen uns ggf. bei der Suche nach der Story helfen, sei dahingestellt. Hie ein paar Beispiele:

-> Montgomery Flinn (Gründungsvater) ist in Wirklichkeit Michiel de Ruyter. Beide Charaktere sind Weltumsegler.
-> Major Raymond Brooke ist “John Conroy“, ebenfalls Soldat.
-> Harvey Carter ist der Ozenograf “Henryk Arctowski“. Beim ACE war Carter Taucher.
-> Mickey Weatherly müsste dieser Herr hier sein.
-> Auch Noah Emile Robert-Houdin gibt es wirklich. Nur der Vorname heißt da anders.

2. Aufgefallen ist mir außerdem noch, dass das Logo des Adventure Club of Europa laut WordPress-Datenbank angeblich bereits 2014 hochgeladen wurde, wie man anhand dieses Links (Rechtsklick+Neues Fenster) sehen kann. Das würde bedeuten, dass das Logo samt Webseite schon über 2 Jahre alt ist. Ganz schöne Vorlaufzeit würde ich sagen…

Ich freu mich auf das Story-Experiment… Auf das Flying Theatre sowieso.

EP-Talk zu #ProjectV

Eintrag vom: 10.02.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

P1030764.jpgDer Europa-Park plant Project V und in einem EP-Talk aus dem Januar hat der Projektverantwortliche Michael Mack einen recht guten Eindruck über die Idee, die Hintergründe und die Last auf den Schultern des Sohnemanns vermittelt. Neben Technik und Theming kommt auch das spannende Thema “Besucherströme” zu Wort. Reinhören lohnt sich, denn den Talk gibt es seit gestern auch als Podcast zum Download:

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

EP-Arena: Affenzahn, Aufführung und ein ARG

Eintrag vom: 13.01.2017 | von: Basti | in: Erlebniswelten

0

Also so sah die Europa-Park Arena letzte Woche aus…

eparena

So ziemlich keiner konnte sich vorstellen, dass das Bauwerk noch rechtzeitig fertig würde, denn heute, am Freitag, soll DJ Bobo dort seine neue Tour uraufführen. Gleichzeitig sind die Macks aber auch bekannt dafür, mit viel Druck ein harte Timeline doch noch einzuhalten.

Dass es wunderlich doch noch geklappt hat zeigt dieses Live-Video von der Bunten (leider ohne gute Ton-Abnahme):

.
Geschäftsführer Michael Mack war in diesem Tweet sichtlich darüber erleichtert. Seine Aussage dazu: “Wenn’s nicht geklappt hätte, hätte ich jetzt ein wirkliches Problem.” Erstaunlich finde ich, dass man die Show vollständig bestuhlt bespielt hat.

Ich bin mir übrigens ja gar nicht so sicher, ob DJ Bobo nicht irgendeine Rolle in der zukünftigen Storyline des Europa-Parks spielt. Dieser hatte neben der Ankündigung eine gesamtübergreifende Parkstory zu entwickeln vor einiger Zeit auch eine Alternate-Reality-artige Webseite des Adventure-Clubs online gestellt. Darin sind Geschichten zu entdecken, die es im Europa-Park bereits gibt, aber eben auch viele neue. Der Steampunk-Look von DJ Bobo in seiner neuen Show passt sehr gut zum Adventure-Club und wohl auch zur neuen Attraktion Project V. Eine der Geschichten auf der Adventure-Club-Webseite heißt erstaunlicherweise genauso wie die neuen Show von DJ Bobo, Mystorial. Naja, Synchronsprecher im Park ist er eh schon. 😉