Aktuelle Features:

Der gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist genugDer gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist... Zum ersten Mal in der Geschichte der gamescom - der gemessen an der Ausstellungsfläche weltweit größten Messe für Computerspiele - sind die Besucherzahlen gesunken....

Weiterlesen

Adventure-Treff-PartyAdventure-Treff-Party Ein paar erste Foto-Eindrücke von der diesjährigen AT-Party. Trotz Regen waren am Ende mehr als 150 Leute auf unserem Chillout-Event, das jeden Freitag nach der gamescom-Messe...

Weiterlesen

Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd das Brot)Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd... Bei unserem Besuch von Deep Silver wollte unser Adventure-Treff-Redakteur Jan 'DasJan' Schneider sich eigentlich den Titel Bernd das Brot und die Unmöglichen erklären lassen....

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Wirtschaft hacken - mit Premium-ColaWirtschaft hacken - mit Premium-Cola Ich hab ja nun schon so einige Vorträge von Uwe Lübbermann über Premium-Cola gehört (ich erwähnte bereits hier, dass er diesen Mittwoch im Fraunhofer in München saß...

Weiterlesen

KönigsseeKönigssee Eigentlich wollten wir auf den Schneibstein und von dort die legendäre "Schneibstein-Reibn" machen. Doch heftiger Nebel und Dauerregen hat uns die doch nicht ganz anspruchslose...

Weiterlesen

Disney MonorailDisney Monorail Obwohl ich in letzter Zeit schon recht häufig über ältere Disneyland-Attraktionen geposted habe, muss ich nun noch ein Video hinzufügen. Ich bin ja ein großer Fan der...

Weiterlesen

Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris - als Attraktion!Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris -... Die Geschichte muss sich wohl etwa so zugetragen haben: Es begab sich eines Tages, dass sich die Platzeinweiserin des „Tower of Terror“, der Cowboy-Einheizer der „Buffallo...

Weiterlesen

Steile Steige, gespenstische Gänge, höllische HöhlenSteile Steige, gespenstische Gänge, höllische Höhlen Der Untersberg gilt als mystisch. Sein Inneres durchhöhlt wie ein Schweizer Käse. Seine Aufstiege beschwerlich. Seine Wege häufig spektakulär in den Stein geschlagen....

Weiterlesen

Gaisalpsee und RubihornGaisalpsee und Rubihorn Vor kurzem bin ich über das neue Album von Spiedkiks gestolpert, das erfreulicherweise unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde. Da mir einige Stücke daraus...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Heute: Gekürzte Version von The Act of Killing auf arte

Eintrag vom: 18.03.2014 | von: Basti | in: Medien

1

arte zeigt heute Abend den “Doku-Schocker” (schreckliches Wort) The Act of Killing. Ich hatte über den Film hier berichtet und eine mitgefilmte Q&A online gestellt.

Aber was für eine Schande: arte (!) hat aus dem Film satte 65 Minuten (!!) herausgeschnitten (!!!). Statt dem Director’s Cut mit 160 Minuten mutet arte seinen Zuschauern nur eine 95-Minuten-Fassung zu. Dabei wurde die bereits entschärfte Kinofassung für den TV-Konsum scheinbar nochmal etwas handzahmer gemacht. Die Vermutung liegt nahe, dass dabei auch das Ende fehlt, dass Regisseur Oppenheimer bereits selbst vollständig kippen wollte und angeblich nur durch den Zuspruch von Produzent Werner Herzog im Director’s Cut verblieb – und für mich die gesamte Härte des Films auf den Punkt gebracht hat.

Keine Ahnung, aber wer möchte, kann gerne trotzdem reinschnuppern – es ist ein ziemlich unglaubliches Experiment: Heute um um 23:00 Uhr auf arte.

So werden Hörspiele gemacht

Eintrag vom: 23.02.2014 | von: Basti | in: Medien

1

Vor der Tat von Anthony Berkeley ist ein durchaus spannender Krimi aus dem Jahr 1931, der auch unter dem Titel “Verdacht” von Alfred Hitchcock verfilmt wurde. OSTERWOLD audio hat das Werk nun in ein kurzes aber knackiges Hörspiel verpackt, das Gott sei Dank so aufgenommen wurde, wie Hörspiele eigentlich aufgenommen werden sollen: In echten Räumen, echten Requisiten, mit den Darstellern vor Ort – und seit langem mal wieder in Stereophonie, die in meinen Augen unterschätzt wird:

Verdacht gibt’s bei Amazon.de…. 

Macht hörig.

Eintrag vom: 14.02.2014 | von: Basti | in: Medien

3

F: Herr Grünwald, sie hören ja Radio 2Day. Können Sie sich noch an den ersten Song erinnern, den sie dort gehört haben?

A: White Horse. Laid Back.

F: Und wie stellen Sie sich denn Radio 2Day so bildlich vor?

A: Eben genau so.

;-)

TV-Tipp: Mulholland Drive

Eintrag vom: 09.02.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Wer immer noch nicht den fabelhaften Film-Klassiker von David Lynch gesehen hat, der ganz im Zeichen seiner Vorgänger Lost Highway oder Twin Peaks steht, der hat heute noch einmal die Chance – und sollte sie wirklich nicht verpassen. Heute um 23 Uhr zeigt der BR nämlich Mulholland Drive.

Mit 16 sah ich zum ersten Mal Lost Highway – angespornt durch einen fabelhaften Vorbericht in der ORF-Feuilleton-Sendung Trailer mit Frank Hoffmann. Und von da an sollte nichts mehr so sein wie früher. Bill “Spaceballs” Bullman. Davie Bowie. Nine Inch Nails. Rammstein. Smashing Pumpkins. ‘nough said. Bereits einige Jahre zuvor bin ich heimlich länger wach geblieben, um mir Twin Peaks auf dem gleichen Sender anzusehen, seitdem mich die legendäre Aufnahme eines Einhorns in der Vorschau nicht mehr los gelassen hatte (scheinbar nicht nur mich). Es folgte Eraserhead, Blue Velvet, Wild At Heart und dann schießlich 2001 ein Kinobesuch von Mulholland Drive, der sich bei mir in der Liste meiner Lieblingsfilme nahtlos an Lost Highway anschließt.

Was erwartet euch? Ein Thriller, vielleicht. Eine Metapher. Urängste. Oder einfach nur ein Traum auf Zelluloid. Man weiß es nicht. Man muss es sehen. Empfehlung!

Aber auch Leser, die den Film bereits in und auswendig kennen, können heute Nacht durchaus nochmal den BR einschalten. Denn direkt nach Mulholland Drive schließt der Dokumentarfilm Mulholland Drive – Ein Hollywood-Mythos an, der in rund 60 Minuten die Geschichte hinter der mysteriösen Straße beleuchtet!

Big-Budget-Epic Ad

Eintrag vom: 01.02.2014 | von: Basti | in: Medien

4

Want to make a ad campaign but not have enough money? Well, there is your campaign idea already! Watch (it’s more videos in a row, so keep on watching the playlist):

 

Kalkofe bei Radio 1

Eintrag vom: 12.01.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Oliver Kalkofe quatscht bei Hörbar Rust. Ich find Kalkofe klasse. Egal ob Mattscheibe oder MST3K – seine satirische Wortgewandtheit und anarchische Bosheit ist manchmal einfach eine willkommene Katharsis in der gruseligen Medienlandschaft. Den Talk gibt’s hier auch als Podcast zum Download.

Frauenmörder Heinrich Pommerenke – Eine Spurensuche

Eintrag vom: 01.01.2014 | von: Basti | in: Downloads, Medien

0

Ich bin ein Fan von Experimenten, die Fakt mit fiktiven Stilmitteln kombinieren. Beispielsweise warte ich seit Ewigkeiten auf ein gelungenes dokumentarisches Computerspiel. Beim Hörspiel sind wir da schon einen Schritt weiter. Ein gelungenes Beispiel: Frauenmörder Heinrich Pommerenke – Eine Spurensuche

Johannes Weiß hat eigentlich ein Radiofeature gemacht, in dem Zeitzeugen und auch Pommerenke selbst zu Wort kommen. Stilistisch ist daraus aber nun eher ein Hörspiel geworden – Wahrheit und “Unterhaltung” verschwimmen. Das Stück ist damit ganz im Zeitgeist unserer Medienlandschaft. Ich fand’s gelungen!

Download direkt aus der SWR-Mediathek hier.

Begegnungen am Ende der Welt

Eintrag vom: 27.12.2013 | von: Basti | in: Medien

0

Es gibt Freunde und Feinde von Werner Herzog – entweder man mag ihn oder man hasst ihn. Wer ihn mag findet heute Nacht ab 0 Uhr die Dokumentation Begegnungen am Ende der Welt auf dem WDR. Darin geht es um die Forschungsstation McMurdo auf Ross Island. Nicht unbedingt ein Meilenstein, aber trotzdem empfehlenswert.

John Oliver verlässt Daily Show

Eintrag vom: 25.12.2013 | von: Basti | in: Medien

0

Ich hab ja schon mal gesagt, dass ich Daily-Show-Aussenkorrespondent John Oliver spitze finde. Als er im Sommer temporär die “Daily Show” von “Jon Stewart” auch als Moderator übernahm, lieferte ohne Zweifel einige der besten Satire-Sendungen aller Zeiten ab. Ich hab mich damals schon gefragt, wann man ihm endlich eine eigene Show anbieten wird.

Jetzt ist es soweit. Leider wird sie nicht auf Comedy Central stattfinden, sondern auf HBO – was vermutlich bedeutet, dass es kein kostenloses Streaming mehr für deutsche Zuschauer geben wird. Trotzdem: Endlich erhält diese irrwitzige, anarchistische und trotzdem clevere Person mit ihrer Show das, was sie schon lange verdient hat. Und die Überraschungs-Verabschiedung bei der “Daily Show”, bei der mir keiner weiß machen kann, dass sie gespielt war, hat mir den Briten nochmal eine ganze Runde sympathischer gemacht.

Aber seht selbst (die Überraschung beginnt ca. 1 Minute, nachdem John die Bühne betritt und der Sympathie-Bonus beginnt bei mir bei Minute 7:30)!

No guards for Guardian

Eintrag vom: 12.12.2013 | von: Basti | in: Gesellschaft, Medien

0

Alan Rusbridger, Chef vom Guardian, muss sich im Parlament rechtfertigen, dass er guten Journalismus betreibt (Stichwort: “Edward Snowden”). Solche angebliche “Demokratien” sind an Surrealität garnicht zu überbieten – und Rusbridger ist der Hammer: