Aktuelle Features:

Alpsee Bergwelt mit Alpin-CoasterAlpsee Bergwelt mit Alpin-Coaster [pe2-gallery style="text-align: center" ][/pe2-gallery] Eine November-Herbstwanderung durch den Nationalpark Nagelfluh - mit Naturfreunden, Rodelbahnen und allerlei Allgäuer...

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Ach, Pumuckl war schon was feines. Und so freut man sich umso mehr, wenn man feststellt, dass die Wendelstein-Bahn tatsächlich in einer Pumuckl-Episode vorgekommen ist, nämlich...

Weiterlesen

Teezeremonie in der UrasenkeTeezeremonie in der Urasenke Im Englischen Garten gibt es tatsächlich ein Teehaus, in dem noch japanische Teezeremonien abgehalten werden. Für Otto-Normal-Sterbliche wie mich, für die Teegenuss eigentlich...

Weiterlesen

Fotos von der Reither SpitzeFotos von der Reither Spitze Ein paar Impressionen... [pe2-gallery style="text-align: center" ] Das Karwendelgestein ist beim Aufstieg einfach immer wieder schön. Nicht wirklich schwer, aber eben...

Weiterlesen

Bayerisches NationalmuseumBayerisches Nationalmuseum Ich bin ja einer der Menschen, für den "Museum" nie nur das Ausstellungsobjekt sondern immer auch den Raum beinhaltet. Werk, Position, Licht und vor allen Dingen Architektur...

Weiterlesen

In the Land of Gold: Myanmar DiaryIn the Land of Gold: Myanmar Diary Last year, I celebrated New Year's Eve in city of Yangon. Which is at the same time strange and fascinating. There is no New Year's Eve in Myanmar, so no fireworks, crackers...

Weiterlesen

PostIdent vs. WebIDPostIdent vs. WebID Vor einiger Zeit bin ich bei der Post beim PostIdent "rausgefallen". Das ist das Identitätsfeststellungsprodukt der Deutschen Post und nötig, wenn man z.B. Online-Konten...

Weiterlesen

Goodbye, summer!Goodbye, summer! Am Wochenende endlich mal wieder eine höhere Tour durchgeführt. Diesmal erstmalig in der Erlspitzgruppe unterwegs gewesen und dabei mit der Reither Spitze einen Klassiker...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Musste vor einiger Zeit wieder an die (in meinen Augen) geniale Radio-Comedysendug Brot & Spiele denken, die während meiner Uni-Zeit noch auf dem Augsburger Lokalsender...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Makoto Shinkais “Die Reise nach Agartha” heute auf SuperRTL

Eintrag vom: 07.06.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Kleiner TV-Tipp: Die Reise nach Agartha (Hoshi o Ou Kodomo) kommt heute Abend um 20:15h auf SuperRTL. Ich weise darauf hin, da ich Regisseur Makoto Shinkai ja schon einige mal hier in dem Blog gefeatured habe.

Warum? Ich zitiere mich ganz einfach nochmal selbst:

Shinkai ist ein Phänomen. Ein Kinofilm, den ein Hayao Miyazaki für das Studio Ghibli mit über 100 Mitarbeitern entwirft, schafft dieser unscheinbare Japaner auf dem Mac in seinem Wohnzimmer – häufig allein. Er ist Autor. Animator. Produzent. Shinkais Filme sind Shinkai und das macht sie so sehenswert. Kitschig, ja. Aber filterfrei und irgendwo auch frei von jeder wirtschaftlichen Absicht und damit eines der ganz seltenen Stücke Romantik-Kinomagie, die ehrlich ist. Sein erstes großes Werk (“Voice of a distant Star” handelte…) von Verlust und vom Entrissen sein, von Einsamkeit und den Sackgassen des Nicht-Loslassen-Könnens. Teilweise mit brachalien, resignierenden Einsichten. Mit “5 Centimeters” hatte Shinkai seine Aufarbeitung des Themas endgültig abgeschlossen – nicht ohne die für ihn typische Sprach- und Bilder-Lyrik, bis dass die Schmalzschwarte kracht. Wird in dem fast 2 Stunden langen “Kodomo” erneut philosophiert und geschmachtet?

[Weiterlesen auf Flickaddict.de]

Auch wenn man den kitschigen Stil von Shinkai nicht mag, lohnt sich meiner Meinung nach ein Blick. Denn allein zu sehen, was aus “Wohnzimmer”-Produktionen so entstehen kann, ist ein Lehrstück für jeden Animations- und Art-Schaffenden. Und für alle Anime-Fans ist es vermutlich sowieso Pflicht.

Polt im Podcast

Eintrag vom: 21.05.2014 | von: Basti | in: Medien

0

P1090132.JPGVielleicht für den ein oder anderen Polt-Fan (wie mich) interessant: Daniele Arnu vom BR hat eines der eher seltenen Interviews mit Gerhard Polt geführt – Kabarettist, Philosoph, Altöttinger ;-) . Den Podcast kann man noch auf meiner Podcast-Suchmaschine diapod.de zum nachhören finden.

(Foto von der legendären Oscar-Maria-Graf-Lesung)

Ja zu Europa! Nein zu Europa!

Eintrag vom: 20.05.2014 | von: Basti | in: Medien

1

Wahlwerbesendungen der PARTEI sind einfach immer wieder nett. Dieser lief am 9. Mai, um 16.55 Uhr in der ARD:

Die Wahlwerbesendungen der PARTEI gerieten erstmals mit einem phänomenalen Coup 2005 in die Schlagzeilen – z.b. bei Wikipedia hier nachzulesen (ab Absatz 5) und hier zu sehen.

Potato Salad!

Eintrag vom: 10.05.2014 | von: Basti | in: Medien

0

In 1944, you didn’t need amazing CGI effects to entertain people in the theaters. You just needed three girls in a farmgirl dress that sing and, well, do amazing things – a lot of them without any cuts. And all because of Potato Salad! And I LOVE Potato Salad! Nice!

(Wait at least until the 2:30 minute mark)

Of Muppets & Men

Eintrag vom: 02.05.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass ich die Muppets liebe. Erst vor kurzem bin ich dabei über dieses äußerst sehenswerte Making-Of der ursprünglichen “Muppet Show” gestolpert:

Ich finde gleich ganz viele Dinge an dieser Reportage bemerkenswert. Zum einen grenzt es aus heutiger Sicht sowieso an ein Wunder, dass diese komplexe und damals ja noch völlig neue Sache zu einer Zeit, als “Computer” noch ein Fremdwort war, überhaupt so funktioniert hat. Was Henson und sein Team da in ein paar Jahren aus dem Boden gestampft und entwickelt haben, war wegweisend. Mich begeistert auch Jim Henson selbst, der neben dem Aufbau seines Studios scheinbar auch noch alles selbst macht: Singen, Schreiben, Koordinieren, Puppen spielen … dieser Mann ist unglaublich. Walt Disney hätte am Ende noch nicht mal selbst Regie geführt! Und dann fasziniert mich auch noch, in welchem Tempo diese Leute eine Show heruntergerissen haben, die mich heute noch begeistert.

Umso schwerer wiegt der Tod von Henson. Gerade “Of Muppets & Men” zeigt, was uns hier für eine kreative, fleißige, unternehmerische, bewegende und vor allem nette Person durch einen Pfusch durch die Hände geglitten ist. Wenn ich mir seine “unfassbar” liebe Beerdigung anschaue dann ist immer noch Taschentuch-Zeit, genauso wie der Moment, als die Muppets es in ihrer Sendung selbst verkündeten.

The fish knows everything!

Eintrag vom: 13.04.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Mein persönlicher musikalischer Höhepunkt heute im Radio kam gleich nach einer Geschichte von Peter Kubelka – Goran Bregovic & Iggy Pop mit den Lyrics von “This is a Film” – von FM4 in der Tracklist völlig falsch benannt:

Asche auf’s Haupt, dass ich diese Lyriks-Variante von “In the Deathcar” bislang noch nicht kannte! Großes Kino! ;-)

Das Gespräch mit Peter Kubelka, den ich schon mal hier treffen durfte, lief heute um ungefähr 15:00 Uhr und ist wie immer entspannend zum zuhören. Wer will: Einfach hier im FM4-Archiv nachhören: Die Timeline einfach auf ungefähr 15:10 Uhr ziehen. Iggy Pop kommt gleich danach! Geht von heute an noch 6 Tage!

Tatsache. Meine Fresse!

Eintrag vom: 11.04.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Gefunden in der PC Games 04/14 von hellocec. Danke!

(Warum bin ich wenn überhaupt eigentlich immer nur wegen Rechtsstreitigkeiten in der Presse? Zum Beispiel hier oder sogar hier im Landtag 2007!)

Das hab ich gesagt?

Eintrag vom: 04.04.2014 | von: Basti | in: Medien

0

Interviews zwischen Tür und Angel sind immer ein zweischneidiges Schwert zwischen Affekt und Missinterpretation. Oder wie hieß es letztens so schön auf den (parodistischen) Bill Murray Twitter-Account:

“I prefer not to think before I speak. I like being just as surprised as everyone else by what comes out of my mouth.”

Letztens musste ich trotzdem wieder ein paar geben, zum Beispiel für die PC Games oder die Uni Augsburg – und ich kann mich noch nicht mal mehr erinnern, was ich da gesagt habe. Zum Glück kann ich’s nachlesen und mich über meine eigene Wortwahl wundern.

Heute: Gekürzte Version von The Act of Killing auf arte

Eintrag vom: 18.03.2014 | von: Basti | in: Medien

1

arte zeigt heute Abend den “Doku-Schocker” (schreckliches Wort) The Act of Killing. Ich hatte über den Film hier berichtet und eine mitgefilmte Q&A online gestellt.

Aber was für eine Schande: arte (!) hat aus dem Film satte 65 Minuten (!!) herausgeschnitten (!!!). Statt dem Director’s Cut mit 160 Minuten mutet arte seinen Zuschauern nur eine 95-Minuten-Fassung zu. Dabei wurde die bereits entschärfte Kinofassung für den TV-Konsum scheinbar nochmal etwas handzahmer gemacht. Die Vermutung liegt nahe, dass dabei auch das Ende fehlt, dass Regisseur Oppenheimer bereits selbst vollständig kippen wollte und angeblich nur durch den Zuspruch von Produzent Werner Herzog im Director’s Cut verblieb – und für mich die gesamte Härte des Films auf den Punkt gebracht hat.

Keine Ahnung, aber wer möchte, kann gerne trotzdem reinschnuppern – es ist ein ziemlich unglaubliches Experiment: Heute um um 23:00 Uhr auf arte.

So werden Hörspiele gemacht

Eintrag vom: 23.02.2014 | von: Basti | in: Medien

1

Vor der Tat von Anthony Berkeley ist ein durchaus spannender Krimi aus dem Jahr 1931, der auch unter dem Titel “Verdacht” von Alfred Hitchcock verfilmt wurde. OSTERWOLD audio hat das Werk nun in ein kurzes aber knackiges Hörspiel verpackt, das Gott sei Dank so aufgenommen wurde, wie Hörspiele eigentlich aufgenommen werden sollen: In echten Räumen, echten Requisiten, mit den Darstellern vor Ort – und seit langem mal wieder in Stereophonie, die in meinen Augen unterschätzt wird:

Verdacht gibt’s bei Amazon.de….