Aktuelle Features:

Alpsee Bergwelt mit Alpin-CoasterAlpsee Bergwelt mit Alpin-Coaster [pe2-gallery style="text-align: center" ][/pe2-gallery] Eine November-Herbstwanderung durch den Nationalpark Nagelfluh - mit Naturfreunden, Rodelbahnen und allerlei Allgäuer...

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Ach, Pumuckl war schon was feines. Und so freut man sich umso mehr, wenn man feststellt, dass die Wendelstein-Bahn tatsächlich in einer Pumuckl-Episode vorgekommen ist, nämlich...

Weiterlesen

Teezeremonie in der UrasenkeTeezeremonie in der Urasenke Im Englischen Garten gibt es tatsächlich ein Teehaus, in dem noch japanische Teezeremonien abgehalten werden. Für Otto-Normal-Sterbliche wie mich, für die Teegenuss eigentlich...

Weiterlesen

Fotos von der Reither SpitzeFotos von der Reither Spitze Ein paar Impressionen... [pe2-gallery style="text-align: center" ] Das Karwendelgestein ist beim Aufstieg einfach immer wieder schön. Nicht wirklich schwer, aber eben...

Weiterlesen

Bayerisches NationalmuseumBayerisches Nationalmuseum Ich bin ja einer der Menschen, für den "Museum" nie nur das Ausstellungsobjekt sondern immer auch den Raum beinhaltet. Werk, Position, Licht und vor allen Dingen Architektur...

Weiterlesen

In the Land of Gold: Myanmar DiaryIn the Land of Gold: Myanmar Diary Last year, I celebrated New Year's Eve in city of Yangon. Which is at the same time strange and fascinating. There is no New Year's Eve in Myanmar, so no fireworks, crackers...

Weiterlesen

PostIdent vs. WebIDPostIdent vs. WebID Vor einiger Zeit bin ich bei der Post beim PostIdent "rausgefallen". Das ist das Identitätsfeststellungsprodukt der Deutschen Post und nötig, wenn man z.B. Online-Konten...

Weiterlesen

Goodbye, summer!Goodbye, summer! Am Wochenende endlich mal wieder eine höhere Tour durchgeführt. Diesmal erstmalig in der Erlspitzgruppe unterwegs gewesen und dabei mit der Reither Spitze einen Klassiker...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Musste vor einiger Zeit wieder an die (in meinen Augen) geniale Radio-Comedysendug Brot & Spiele denken, die während meiner Uni-Zeit noch auf dem Augsburger Lokalsender...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Krypto-Geheimtüren gefordert

Eintrag vom: 21.01.2015 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Da gibt es einen NSA-Skandal und alle Behörden sagen: “Da können wir nichts machen. Muss man halt seinen Computer verschlüsseln, wenn man nicht abgehört werden will.”

Danach kommt ein Anschlag in Frankreich und plötzlich heißt es: “Also der Staat muss Krypografie aber schon brechen können!” Und das übrigens gerade in der EU. Na, aber wenn man DAMIT endlich Terroranschläge verhindern kann. dann ist das natürlich in Ordnung. Ist ja auch nicht so, dass die Geheimdienste das nicht ohnehin schon rechtsbrechend seit Jahren machen, ohne die Anschläge zu verhindern.

Mal wieder Zeit, auf den historischen Aspekt von Staatsterrorismus zu verweisen, den man sich hier immer wieder vor Augen halten sollte (in diesem konkreten Video ab Minute 17).

31C3: Scanner verändern Ze1chen

Eintrag vom: 10.01.2015 | von: Basti | in: Internet & Co

0

David Kriesel hat unter dem Namen “Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast” einen Vortrag über den genialen Xerox-Bug von August 2013 gehalten.

Bei dem Fehler geht es darum, dass Xerox-Workstations beim Einscannen von Dokumenten einfach Zahlen verändern oder vertauschen. Ein Desaster wenn es um Kopien für Baustatiken, Buchhaltung oder ähnliches geht. Kriesel beleuchtet in seinem Vortrag die Art, wie Xerox mit ihm und dem Fehler umgegangen ist. Er ist leicht verständlich, amüsant und auch für nicht Techis problemlos begreifbar.

Guckempfehlung.

Inside Field Station Teufelsberg

Eintrag vom: 02.01.2015 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Bill Scannell war NSA-Mitarbeiter und hat einen Vortrag über seine Lauschangriffe vom Berliner Teufelsberg am 31C3 gehalten (hier). Auch wenn der Vortrag etwas arg glattpoliert wirkt und Bill auf zu erwartende Fragen schlecht vorbereitet war, haben mich die Beschimpfungen und (IMHO sehr peinlichen) Aussagen aus dem Kongresspublikum am Ende viel mehr geärgert. Eigentlich wollte ich dazu einen größeren Blogpost schreiben, aber fefe hat das in seinem Beitrag eigentlich schon viel besser gemacht. Daher verweise ich jetzt einfach mal an ihn.

NSA-Präsenz in Österreich

Eintrag vom: 29.12.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Der Vortrag von Erich Moechl auf dem 31C3 mag technisch nicht ganz rund laufen und seine quirlige Vortragsweise wirkt möglicherweise manchmal etwas unstrukturiert, trotzdem sind da einige sehr wichtige Punkte zum NSA-Thema dabei. Als alter Sat-DXer freue mich ohnehin schon, dass sich endlich mal jemand die Abhörstationen auch aus (rudimentär-)technischer Sicht anschaut, selbst wenn es nur so Banalitäten sind wie “Wohin schauen diese Schüsseln eigentlich?”. Sowas wird immer noch viel zu wenig gemacht.

Auch wenn ich nicht immer die Art teile, Vermutungen etwas schnell zu einem sehr sicherem Faktum zu machen (denn das sind sie nicht), ist der Vortrag hörens-/sehenswert – für Österreicher sowieso. Wer sich zumindest etwas mit der Satellitenlandschaft auskennt, freut sich (wie ich) vielleicht einfach auch über die Tatsache, dass endlich auch mehr Weltraum-Technologie am CCC-Kongress behandelt wird – und sei es “nur” auf diese überfällige, journalistische Recherche bei der Untersuchung von Sat-Abhörstationen… Bin gespannt, was da noch kommt.

31C3 – Day One

Eintrag vom: 27.12.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Heute gesehen:

  • “A new dawn” fand ich wenig berauschend. Für eine Keynote fehlte leider vollständig der Drive.
  • Wir beteiligen uns aktiv an den Diskussionen“ war wie immer ne super Sache, weil ich Martin Haases Art auch einfach mag.
  • “Practical EMV PIN interception and fraud detection” hatte vieles, was ich schon kannte, aber es ist immer wieder gruselig, wie lächerlich unsicher unsere Bank- und Kreditkarten sind.
  • SS7: Locate. Track. Manipulate” war klasse und gruselig zugleich. Ich hätte nicht gedacht, dass die SS7-Sache so übel aussieht. Für jeden der sich für Überwachung durch Mobiltelefone interessiert: Must-See! Das Follow-Up “Mobile-Self-Defense” muss ich mir noch im Stream ansehen.
  • “10 Jahre OpenStreetMap” war für mich nichts neues, aber ich hab mich einfach gefreut, dass das Projekt wieder mal vorgestellt wurde.
  • “Ich sehe, also bin ich … Du” handelte nochmal über die Unsicherheit biometrischer Authentifizierungsverfahren. Starbug hatte ja schon den Fingerabdruck-Sensor vom iPhone praktisch bei Veröffentlichung ausgetrickst und zeigt einige wirklich hübsche Beispiele, wie man heute an Fingerabdrücke kommen kann. Mein persönlicher Höhepunkt: Sie fotografieren einfach den Finger von von der Leyen auf einer Pressekonferenz mit hoher Auflösung und das scheint zu reichen! Grandios!
  • “The Cloud Conspiracy 2008-2014″ war ein weiterer wertvoller Beitrag zur NSA-Debatte von jemanden, der mal mitten in der Materia (Microsoft) saß und dabei gefeuert wurde.
  • Was ich mir auch noch ansehen will ist “(In)Security of Mobile Banking” – bin gespannt.

31C3

Eintrag vom: 26.12.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

5

Der weltbeste Hacker-Kongress 31C3 beginnt morgen. Ich bin voraussichtlich (schon wieder) zu faul, um nach Hamburg zu fahren (shame on me!), werde aber natürlich die Live-Streams verfolgen. An alle, die morgen dort oben sind: Ich bin mit euch! ;-)

Das letzte Jahr war schon ziemlich bombastisch und ich bin gespannt, was diesmal für spannende Vorträge laufen werden. Schön ist schon mal, dass ein Atari Teenage Riot die Keynote hält. Vorgemerkt habe ich mir u.a.:

- den linguistischen Vortrag von maha, der einfach Pflichtprogramm ist (hier ist z.B. ein Grund, warum). Diesmal geht es um die digitale Agenda! Unbedingt gucken, wer nur etwas Spaß an Linguistik oder politischen Gesabbere hat.
- der EMV-PIN-Hacking Vortrag von Andrea Barisani. Die Sicherheitsschwächen des Chip&PIN-Hypes bei Banken und Kreditkarten wurden vor einiger Zeit schon mal vorgestellt (hier) und sind hochgradig unterhaltsam, erstaunlich und beängstigend.
- 10 Jahre OpenStreetMap – weil ich das Projekt einfach liebe. Schon allein deswegen, weil ich Wanderer bin.
- Von starbug gibt’s nen Vortrag über die Unsicherheit von Biometrie. Sehr schön – endlich kommt die Reisepass-Debatte wieder in Schwung.
- Caspar Bowden macht einen Vortrag über das Wegschauen der EU über die massiven Spähangriffe der NSA, James Bamford ergänzt die später um das Mitwissen der Telekommunikationsanbieter. Mit Billl Scannell haben sie außerdem einen Ex-NSA’ler gewonnen, der angbelich an der Abhörstation Berlin Teufelsberg die Menschheit belauscht hat.
- Vermutlich schaue ich mir auch die “Reconstructing Narrative”-Vorlesung von Snowden-Enthüllerin Laura Poitras und Tor-Entwickler Jacob Applebaum an
- Auch schön könnte der Vortrag von Ange Albertini über Arcade Games werden
- Naja, Fnord News Show und die Security Nightmares sind natürlich sowieso klar…

Bin gepsannt!

“Meine Webseite ist scheiße”

Eintrag vom: 02.12.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Das fand ich schön: Anwalt Udo Vetter wird laut seinem Blog von der Firma Oleggo GmbH belästigt. Diese versucht via Telefon-Kaltakquise den Anwalt zur Verbesserung seiner Webseite zu bewegen - Oleggo bietet sich dafür direkt selbst an. Suchwortoptimierung ist das Steckenpferd der Firma. Man würde sich durch Olegg im Google Ranking massiv verbessern.

Vetter findet das gar nicht schön, zumal der Anruf seiner Meinung nach eine “Unzumutbare Belästigung” (§7 UWG) darstellt. Sein Konter: Er verfasst einen Beitrag mit dem Betreff “Meine Webseite ist scheiße“.

In dem beschreibt er das Erlebte und vergisst dabei nicht, den Namen der Firma häufig genug fallen zu lassen. Auch die Kommentatoren des Blogbeitrags helfen mit. Konsequenz? Wenn man jetzt bei Google nach der Oleggo sucht, steht das hier direkt unter dem Firmeneintrag:

Soviel zum Thema Suchwortoptimierung. Hier nochmal zum Artikel von Udo Vetter (lesenswert).

We are the champions! Again!

Eintrag vom: 14.11.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

1

Erinnert sich jemand an diesen Post hier über die unfassbare Musik der National Aerobic Championships? Wenn nicht: Bitte lesen oder zumindest gucken.

Tjaha! Ich war nicht untätig. Denn seit Jahren sucht halb Youtube nach diesem Song in originaler Qualität. Nach langer Recherche und einigem E-Mail-Verkehr mit den Machern kam diese Woche diese Nachricht in mein Postfach:

Hi Sebastian,
The producer informed me that it will be available thru multiple outlets next week.  Tune Core will make it available at most download outlets including Amazon, iTunes, Spotify etc…
Best,
D** S****
Ich gebe zu, ich bin ein wenig stolz, den wichtigsten 80er-Song aus Youtube endlich wieder in den Handel gebracht zu haben. Auf der Videoplattform gehen bereits die ersten “ENDLICH!”-Kommentare um und auf iTunes kann man ihn bereits kaufen.

Wo das Internet lebt

Eintrag vom: 28.10.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

“Wo das Internet lebt” (WDIL) von Radio-Moderator Moritz Metz ist ein irgendwie sehr kurzweiliges und unterhaltsames Audio-Feature – irgendwo zischen Gonzo-Reportage und historischer Dokumentation. Metz geht einfach der Frage nach, wo das Internet eigentlich herkommt. Aus der Dose, klar. Aber wie genau kann man es denn nun eigentlich sichtbar machen?

Dabei reist er durch die ganze Welt, schaut sich den weltersten Router an, durchstreift das Silicon Valley auf der Suche nach Serverräumen und macht sich mit Google Streetview auf die Reise zu Larry Page’ und Marc Zuckerbergs Villen. Nebenbei kommen noch einige meiner persönlichen Leidenschaften zu Wort, wie z.B. die Rohrpost. Und mit Martin Haase ist sogar auch noch ein alter Bekannter zu hören.

Wer ein paar Minuten pro Folge mitbringt, kann hier gerne mal reinhören. Die Episoden laufen von unten nach oben.

Disslike mit Uwe Boll

Eintrag vom: 05.09.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Uwe Boll liest Kommentare von Usern vor und antwortet darauf. Klingt langweilig? Ist aber sehr lustig! Einfach auf das Bild klicken um das Video zu launchen: