Aktuelle Features:

Alpsee Bergwelt mit Alpin-CoasterAlpsee Bergwelt mit Alpin-Coaster [pe2-gallery style="text-align: center" ][/pe2-gallery] Eine November-Herbstwanderung durch den Nationalpark Nagelfluh - mit Naturfreunden, Rodelbahnen und allerlei Allgäuer...

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Ach, Pumuckl war schon was feines. Und so freut man sich umso mehr, wenn man feststellt, dass die Wendelstein-Bahn tatsächlich in einer Pumuckl-Episode vorgekommen ist, nämlich...

Weiterlesen

Teezeremonie in der UrasenkeTeezeremonie in der Urasenke Im Englischen Garten gibt es tatsächlich ein Teehaus, in dem noch japanische Teezeremonien abgehalten werden. Für Otto-Normal-Sterbliche wie mich, für die Teegenuss eigentlich...

Weiterlesen

Fotos von der Reither SpitzeFotos von der Reither Spitze Ein paar Impressionen... [pe2-gallery style="text-align: center" ] Das Karwendelgestein ist beim Aufstieg einfach immer wieder schön. Nicht wirklich schwer, aber eben...

Weiterlesen

Bayerisches NationalmuseumBayerisches Nationalmuseum Ich bin ja einer der Menschen, für den "Museum" nie nur das Ausstellungsobjekt sondern immer auch den Raum beinhaltet. Werk, Position, Licht und vor allen Dingen Architektur...

Weiterlesen

In the Land of Gold: Myanmar DiaryIn the Land of Gold: Myanmar Diary Last year, I celebrated New Year's Eve in city of Yangon. Which is at the same time strange and fascinating. There is no New Year's Eve in Myanmar, so no fireworks, crackers...

Weiterlesen

PostIdent vs. WebIDPostIdent vs. WebID Vor einiger Zeit bin ich bei der Post beim PostIdent "rausgefallen". Das ist das Identitätsfeststellungsprodukt der Deutschen Post und nötig, wenn man z.B. Online-Konten...

Weiterlesen

Goodbye, summer!Goodbye, summer! Am Wochenende endlich mal wieder eine höhere Tour durchgeführt. Diesmal erstmalig in der Erlspitzgruppe unterwegs gewesen und dabei mit der Reither Spitze einen Klassiker...

Weiterlesen

Nostalgie am MontagNostalgie am Montag Musste vor einiger Zeit wieder an die (in meinen Augen) geniale Radio-Comedysendug Brot & Spiele denken, die während meiner Uni-Zeit noch auf dem Augsburger Lokalsender...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

“Meine Webseite ist scheiße”

Eintrag vom: 02.12.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Das fand ich schön: Anwalt Udo Vetter wird laut seinem Blog von der Firma Oleggo GmbH belästigt. Diese versucht via Telefon-Kaltakquise den Anwalt zur Verbesserung seiner Webseite zu bewegen - Oleggo bietet sich dafür direkt selbst an. Suchwortoptimierung ist das Steckenpferd der Firma. Man würde sich durch Olegg im Google Ranking massiv verbessern.

Vetter findet das gar nicht schön, zumal der Anruf seiner Meinung nach eine “Unzumutbare Belästigung” (§7 UWG) darstellt. Sein Konter: Er verfasst einen Beitrag mit dem Betreff “Meine Webseite ist scheiße“.

In dem beschreibt er das Erlebte und vergisst dabei nicht, den Namen der Firma häufig genug fallen zu lassen. Auch die Kommentatoren des Blogbeitrags helfen mit. Konsequenz? Wenn man jetzt bei Google nach der Oleggo sucht, steht das hier direkt unter dem Firmeneintrag:

Soviel zum Thema Suchwortoptimierung. Hier nochmal zum Artikel von Udo Vetter (lesenswert).

We are the champions! Again!

Eintrag vom: 14.11.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

1

Erinnert sich jemand an diesen Post hier über die unfassbare Musik der National Aerobic Championships? Wenn nicht: Bitte lesen oder zumindest gucken.

Tjaha! Ich war nicht untätig. Denn seit Jahren sucht halb Youtube nach diesem Song in originaler Qualität. Nach langer Recherche und einigem E-Mail-Verkehr mit den Machern kam diese Woche diese Nachricht in mein Postfach:

Hi Sebastian,
The producer informed me that it will be available thru multiple outlets next week.  Tune Core will make it available at most download outlets including Amazon, iTunes, Spotify etc…
Best,
D** S****
Ich gebe zu, ich bin ein wenig stolz, den wichtigsten 80er-Song aus Youtube endlich wieder in den Handel gebracht zu haben. Auf der Videoplattform gehen bereits die ersten “ENDLICH!”-Kommentare um und auf iTunes kann man ihn bereits kaufen.

Wo das Internet lebt

Eintrag vom: 28.10.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

“Wo das Internet lebt” (WDIL) von Radio-Moderator Moritz Metz ist ein irgendwie sehr kurzweiliges und unterhaltsames Audio-Feature – irgendwo zischen Gonzo-Reportage und historischer Dokumentation. Metz geht einfach der Frage nach, wo das Internet eigentlich herkommt. Aus der Dose, klar. Aber wie genau kann man es denn nun eigentlich sichtbar machen?

Dabei reist er durch die ganze Welt, schaut sich den weltersten Router an, durchstreift das Silicon Valley auf der Suche nach Serverräumen und macht sich mit Google Streetview auf die Reise zu Larry Page’ und Marc Zuckerbergs Villen. Nebenbei kommen noch einige meiner persönlichen Leidenschaften zu Wort, wie z.B. die Rohrpost. Und mit Martin Haase ist sogar auch noch ein alter Bekannter zu hören.

Wer ein paar Minuten pro Folge mitbringt, kann hier gerne mal reinhören. Die Episoden laufen von unten nach oben.

Disslike mit Uwe Boll

Eintrag vom: 05.09.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Uwe Boll liest Kommentare von Usern vor und antwortet darauf. Klingt langweilig? Ist aber sehr lustig! Einfach auf das Bild klicken um das Video zu launchen:

Eis Backen Challenge

Eintrag vom: 27.08.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

1

Wer kennt diesen Kinderschänder?

Eintrag vom: 26.08.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Mir geht es echt auf den Sack, dass Facebook beim automatischen Posten meiner Blogposts automatisch meine Fresse als Thumbnail aussucht und in der Timeline daneben haut, sofern ich kein anderes Bild im Post verlinkt habe. Ich mein: Da müsste ja nur mal jemand einen Blödsinn in die Titelzeile schreiben, was wäre dann? Sowas wie: “Mafiaboss auf der Flucht” oder “Wer kennt diesen Kinderschänder?” oder so. Und dann mit meiner Fratze daneben! Ich mein, was würden die Leute…

… moment mal! Das bringt mich auf eine Idee <Titelzeile editier>.

Jetzt heißt es warten.

Logbuch Netzpolitik

Eintrag vom: 26.07.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Heute nicht viel gemacht, deswegen einfach mal einen Verweis auf den aktuellen Logbuch-Netzpolitik-Podcast, den ich gerade höre. Es gab ja einiges an netzpolitischer Aktivität in der letzten Woche, und wer da up-to-date bleiben will, kann ja mal reinhören.

Hier geht’s lang.

PS: Und wer sich dafür nicht interessiert, dem kann ich als Follow-Up zu unserem Disneyland-Besuch erzählen: Ratatouille hat immer noch lange Warteschlangen bis in den nächsten Themenbereich hinein – z.B. hier zu sehen. Und der Ride fällt immer noch fleissig aus. Wollte ich nur noch sagen… ;-)

The Internet’s Own Boy

Eintrag vom: 19.07.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Ein gelungenes Portrait über Aaron Schwartz, den Mitbegründer von RSS, Creative Commons, reddit.com und Initiator der Stop-Sopa-Initiativen, der vor einem Jahr Selbstmord beging:

Natürlich ist die Dokumentation ebenfalls unter Creative-Commons lizenziert. Take a look!

Hörspiel: The Cruise (Gratis-Download)

Eintrag vom: 04.07.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Im WDR Hörspielspeicher gibt es eine ganze Reihe an durchaus hörenswerten Hörspielen, die man kostenlos herunterladen kann. Vor kurzem gehört: The Cruise.

Ein modernes Hörspiel ganz im Stile von kommerziellen Grusel-Titel wie Gabriel Burns oder John Sinclair. Die Geschichte ist ein bisschen wie eine Mischung aus Langoliers, Nine Hours, Nine Persons, Nine Doors und Jumanji:  Auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff verschwinden über Nacht mehr als 4.000 Menschen spurlos von Bord. Für die übrig Gebliebenen beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Die Zugänge zur Brücke und zum Maschinenraum sind plötzlich durch Stahltüren versperrt. Merkwürdige Geheimbotschaften ertönen im Raum und verheißen nichts Gutes!

Was als wirklich spannende Mystery-Geschichte mit Abenteuer-Touch beginnt wird im Mittelteil für meinen Geschmack leider etwas arg actionlastig. Die Auflösung ist dann leider relativ enttäuschend und lässt jegliche Kreativität vermissen. Auf Grund einer sauberen Produktion und ordentlicher Sprecher (von ein paar wenigen Ausnahmen abgesehen) gibt es von mir trotzdem einen Hörtipp, denn die aufgebaute Atmosphäre auf dem einsamen Kreuzfahrtschiff fand ich klasse!

Hier die Download-Links:

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Youtube löscht Audiospuren, die von Youtube lizenziert wurden

Eintrag vom: 25.06.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Jahrelang habe ich die Youtube-AudioSwap-Funktion gerne genutzt. Mit dem Youtube-Editor kann man nämlich ziemlich schnell Videos erstellen: Einfach Videos in den Youtube-Editor werfen (ggf. noch ein wenig die Reihenfolge anpassen) und dann im AudioSwap-Fenster ein Schlagwort für die Musik eintippen. Youtube macht dann eine passende Musik drunter und kümmert sich gleich auch um die Lizenzierung der Musik.

Eigentlich eine feine Sache – gerade weil musikalische Untermalung von Videos ein echtes Urheberrechts-Kreuz ist.

Doch nun ist mir aufgefallen, dass Youtube einfach reihenweise alte Videos von mir auf stumm geschalten hat – Videos wohlgemerkt, die via Youtube-AudioSwap mit Musik versorgt wurden. Vermutung: Youtube hat einfach die Lizenz an den Musikstücken verloren und dann schlicht aus allen Videos die Tonspuren entfernt, wo dieses Musikstück mal (ganz legal) eingebunden wurde. Tolle Wurst – zumal nicht nur das Musikstück fehlt, sondern auch der Originalton darunter. Ein Beispiel? Hier (ab Minute 4).

Das erwischt jetzt sukzessive alle meine Videobeiträge. Darauf hingewiesen, dass Youtube die Rechte nicht uneingeschränkt oder zumindest dauerhaft hat, hat der Anbieter die Nutzer meines Wissens nach nicht. Sauärgerlich.

Für mich ein Grund mehr, ab sofort einfach alle meine Videos via creative-commons Material zu vertonen. Das ändert zwar das Problem erst mal nicht (da Youtube auch dort schon fleißig einfach Tonspuren entfernt hat), aber da kann ich zumindest einen Einspruch via dem Dashboard erheben – was ich mittlerweile wöchentlich tun muss, um meine Musik zu behalten. Immerhin liegen mir alle Creative-Commons-Lizenzen vor, um sie mittels Link Youtube gegenüber belegen zu können (und bisher wurde auch jeder Einspruch stattgegeben). Im Gegensatz zu AudioSwap ist ein rückwirkender Widerruf einer CC-Lizenz nämlich da nicht möglich: Der Autor kann sein Werk zwar wieder aus der Lizenz rausnehmen, mein Werk bleibt aber weiter vollständig legal, sofern zum Zeitpunkt der Erstellung noch die Creative-Commons-Lizenz des Werkes galt.

Wer sich also wundert, dass nahezu alle meine Videos dieses komische CC-Logo tragen – das ist der Grund.

Und wer noch immer nicht begriffen hat, was Creative Commons eigentlich ist, sollte sich mal dieses Lehrvideo in Ruhe anschauen: