Aktuelle Features:

Der gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist genugDer gamescom neue Kleider - oder: Einmal Duisburg ist... Zum ersten Mal in der Geschichte der gamescom - der gemessen an der Ausstellungsfläche weltweit größten Messe für Computerspiele - sind die Besucherzahlen gesunken....

Weiterlesen

Adventure-Treff-PartyAdventure-Treff-Party Ein paar erste Foto-Eindrücke von der diesjährigen AT-Party. Trotz Regen waren am Ende mehr als 150 Leute auf unserem Chillout-Event, das jeden Freitag nach der gamescom-Messe...

Weiterlesen

Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd das Brot)Gespräch mit Tommy Krappweis und Norman Cöster (Bernd... Bei unserem Besuch von Deep Silver wollte unser Adventure-Treff-Redakteur Jan 'DasJan' Schneider sich eigentlich den Titel Bernd das Brot und die Unmöglichen erklären lassen....

Weiterlesen

Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt.Michael Madsen hat sich als Arschloch rausgestellt. Am Samstag hab ich Rampage 2 von Uwe Boll gesehen - mit anschließender Q&A mit Boll selbst. Auch wenn der Film rund um den Amokläufer Bill Williamson deutlich kammerspielartiger...

Weiterlesen

Wirtschaft hacken - mit Premium-ColaWirtschaft hacken - mit Premium-Cola Ich hab ja nun schon so einige Vorträge von Uwe Lübbermann über Premium-Cola gehört (ich erwähnte bereits hier, dass er diesen Mittwoch im Fraunhofer in München saß...

Weiterlesen

KönigsseeKönigssee Eigentlich wollten wir auf den Schneibstein und von dort die legendäre "Schneibstein-Reibn" machen. Doch heftiger Nebel und Dauerregen hat uns die doch nicht ganz anspruchslose...

Weiterlesen

Disney MonorailDisney Monorail Obwohl ich in letzter Zeit schon recht häufig über ältere Disneyland-Attraktionen geposted habe, muss ich nun noch ein Video hinzufügen. Ich bin ja ein großer Fan der...

Weiterlesen

Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris - als Attraktion!Reality-Twist-Gummihuhn erobert Disneyland Paris -... Die Geschichte muss sich wohl etwa so zugetragen haben: Es begab sich eines Tages, dass sich die Platzeinweiserin des „Tower of Terror“, der Cowboy-Einheizer der „Buffallo...

Weiterlesen

Steile Steige, gespenstische Gänge, höllische HöhlenSteile Steige, gespenstische Gänge, höllische Höhlen Der Untersberg gilt als mystisch. Sein Inneres durchhöhlt wie ein Schweizer Käse. Seine Aufstiege beschwerlich. Seine Wege häufig spektakulär in den Stein geschlagen....

Weiterlesen

Gaisalpsee und RubihornGaisalpsee und Rubihorn Vor kurzem bin ich über das neue Album von Spiedkiks gestolpert, das erfreulicherweise unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde. Da mir einige Stücke daraus...

Weiterlesen

twitter blog.coaster.de Rss Facebook

Wo das Internet lebt

Eintrag vom: 28.10.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

“Wo das Internet lebt” (WDIL) von Radio-Moderator Moritz Metz ist ein irgendwie sehr kurzweiliges und unterhaltsames Audio-Feature – irgendwo zischen Gonzo-Reportage und historischer Dokumentation. Metz geht einfach der Frage nach, wo das Internet eigentlich herkommt. Aus der Dose, klar. Aber wie genau kann man es denn nun eigentlich sichtbar machen?

Dabei reist er durch die ganze Welt, schaut sich den weltersten Router an, durchstreift das Silicon Valley auf der Suche nach Serverräumen und macht sich mit Google Streetview auf die Reise zu Larry Page’ und Marc Zuckerbergs Villen. Nebenbei kommen noch einige meiner persönlichen Leidenschaften zu Wort, wie z.B. die Rohrpost. Und mit Martin Haase ist sogar auch noch ein alter Bekannter zu hören.

Wer ein paar Minuten pro Folge mitbringt, kann hier gerne mal reinhören. Die Episoden laufen von unten nach oben.

Disslike mit Uwe Boll

Eintrag vom: 05.09.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Uwe Boll liest Kommentare von Usern vor und antwortet darauf. Klingt langweilig? Ist aber sehr lustig! Einfach auf das Bild klicken um das Video zu launchen:

Eis Backen Challenge

Eintrag vom: 27.08.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

1

Wer kennt diesen Kinderschänder?

Eintrag vom: 26.08.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Mir geht es echt auf den Sack, dass Facebook beim automatischen Posten meiner Blogposts automatisch meine Fresse als Thumbnail aussucht und in der Timeline daneben haut, sofern ich kein anderes Bild im Post verlinkt habe. Ich mein: Da müsste ja nur mal jemand einen Blödsinn in die Titelzeile schreiben, was wäre dann? Sowas wie: “Mafiaboss auf der Flucht” oder “Wer kennt diesen Kinderschänder?” oder so. Und dann mit meiner Fratze daneben! Ich mein, was würden die Leute…

… moment mal! Das bringt mich auf eine Idee <Titelzeile editier>.

Jetzt heißt es warten.

Logbuch Netzpolitik

Eintrag vom: 26.07.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Heute nicht viel gemacht, deswegen einfach mal einen Verweis auf den aktuellen Logbuch-Netzpolitik-Podcast, den ich gerade höre. Es gab ja einiges an netzpolitischer Aktivität in der letzten Woche, und wer da up-to-date bleiben will, kann ja mal reinhören.

Hier geht’s lang.

PS: Und wer sich dafür nicht interessiert, dem kann ich als Follow-Up zu unserem Disneyland-Besuch erzählen: Ratatouille hat immer noch lange Warteschlangen bis in den nächsten Themenbereich hinein – z.B. hier zu sehen. Und der Ride fällt immer noch fleissig aus. Wollte ich nur noch sagen… ;-)

The Internet’s Own Boy

Eintrag vom: 19.07.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Ein gelungenes Portrait über Aaron Schwartz, den Mitbegründer von RSS, Creative Commons, reddit.com und Initiator der Stop-Sopa-Initiativen, der vor einem Jahr Selbstmord beging:

Natürlich ist die Dokumentation ebenfalls unter Creative-Commons lizenziert. Take a look!

Hörspiel: The Cruise (Gratis-Download)

Eintrag vom: 04.07.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Im WDR Hörspielspeicher gibt es eine ganze Reihe an durchaus hörenswerten Hörspielen, die man kostenlos herunterladen kann. Vor kurzem gehört: The Cruise.

Ein modernes Hörspiel ganz im Stile von kommerziellen Grusel-Titel wie Gabriel Burns oder John Sinclair. Die Geschichte ist ein bisschen wie eine Mischung aus Langoliers, Nine Hours, Nine Persons, Nine Doors und Jumanji:  Auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff verschwinden über Nacht mehr als 4.000 Menschen spurlos von Bord. Für die übrig Gebliebenen beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Die Zugänge zur Brücke und zum Maschinenraum sind plötzlich durch Stahltüren versperrt. Merkwürdige Geheimbotschaften ertönen im Raum und verheißen nichts Gutes!

Was als wirklich spannende Mystery-Geschichte mit Abenteuer-Touch beginnt wird im Mittelteil für meinen Geschmack leider etwas arg actionlastig. Die Auflösung ist dann leider relativ enttäuschend und lässt jegliche Kreativität vermissen. Auf Grund einer sauberen Produktion und ordentlicher Sprecher (von ein paar wenigen Ausnahmen abgesehen) gibt es von mir trotzdem einen Hörtipp, denn die aufgebaute Atmosphäre auf dem einsamen Kreuzfahrtschiff fand ich klasse!

Hier die Download-Links:

Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Youtube löscht Audiospuren, die von Youtube lizenziert wurden

Eintrag vom: 25.06.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Jahrelang habe ich die Youtube-AudioSwap-Funktion gerne genutzt. Mit dem Youtube-Editor kann man nämlich ziemlich schnell Videos erstellen: Einfach Videos in den Youtube-Editor werfen (ggf. noch ein wenig die Reihenfolge anpassen) und dann im AudioSwap-Fenster ein Schlagwort für die Musik eintippen. Youtube macht dann eine passende Musik drunter und kümmert sich gleich auch um die Lizenzierung der Musik.

Eigentlich eine feine Sache – gerade weil musikalische Untermalung von Videos ein echtes Urheberrechts-Kreuz ist.

Doch nun ist mir aufgefallen, dass Youtube einfach reihenweise alte Videos von mir auf stumm geschalten hat – Videos wohlgemerkt, die via Youtube-AudioSwap mit Musik versorgt wurden. Vermutung: Youtube hat einfach die Lizenz an den Musikstücken verloren und dann schlicht aus allen Videos die Tonspuren entfernt, wo dieses Musikstück mal (ganz legal) eingebunden wurde. Tolle Wurst – zumal nicht nur das Musikstück fehlt, sondern auch der Originalton darunter. Ein Beispiel? Hier (ab Minute 4).

Das erwischt jetzt sukzessive alle meine Videobeiträge. Darauf hingewiesen, dass Youtube die Rechte nicht uneingeschränkt oder zumindest dauerhaft hat, hat der Anbieter die Nutzer meines Wissens nach nicht. Sauärgerlich.

Für mich ein Grund mehr, ab sofort einfach alle meine Videos via creative-commons Material zu vertonen. Das ändert zwar das Problem erst mal nicht (da Youtube auch dort schon fleißig einfach Tonspuren entfernt hat), aber da kann ich zumindest einen Einspruch via dem Dashboard erheben – was ich mittlerweile wöchentlich tun muss, um meine Musik zu behalten. Immerhin liegen mir alle Creative-Commons-Lizenzen vor, um sie mittels Link Youtube gegenüber belegen zu können (und bisher wurde auch jeder Einspruch stattgegeben). Im Gegensatz zu AudioSwap ist ein rückwirkender Widerruf einer CC-Lizenz nämlich da nicht möglich: Der Autor kann sein Werk zwar wieder aus der Lizenz rausnehmen, mein Werk bleibt aber weiter vollständig legal, sofern zum Zeitpunkt der Erstellung noch die Creative-Commons-Lizenz des Werkes galt.

Wer sich also wundert, dass nahezu alle meine Videos dieses komische CC-Logo tragen – das ist der Grund.

Und wer noch immer nicht begriffen hat, was Creative Commons eigentlich ist, sollte sich mal dieses Lehrvideo in Ruhe anschauen:

Cloud-Erwachen & Tripsdrill

Eintrag vom: 19.06.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Bin seit langem mal wieder unterwegs nach Tripsdrill. Als ich das letzte Mal da war entstand unter anderem dieses Foto.

Ja, lang ist’s her.

Bei der Suche nach dem Foto ist mir sogar aufgefallen, dass ich mal ein Video von Tripsdrill gemacht hatte – das war glaub ich so etwa um die Zeit der Eröffnung der G’sengten Sau. Das Video hatte ich damals bei Google Video als privates Video archiviert und als Google dann Youtube gekauft und Google Video eingestampft hatte, wanderte das Video von dort automatisch nach Youtube, wo es als eines der unzähligen ungelisteten Videos in den Analen meines Youtube-Account harrte. Blöderweise mag Youtube es selbst bei privaten Videos nicht so gerne, wenn man sie mit heimischer Musik versieht. Damals hatte ich Stücke von Goisern und Danzer als Untermalung reingeschnitten – wie gesagt: privat. Youtube hat einfach mal ganz dreist die komplette Tonspur entfernt, was zeigt, dass sich die Archivierungen in Clouds einfach nicht lohnen, zumal eben jetzt wirklich alles weg ist – auch die gesprochenen Sequenzen. Feine Sache, das! ;-)

Die leere Tonspur kann ich nun nur noch mit dudeliger Musik der AudioSwap-Funktion von Youtube ersetzen. Naja, wenn das so ist, dann kann ich das so entstellte Video im Prinzip ja auch gleich hier passend zum laufenden Ausflug verlinken (Youtube-Privatize-Funktion ist an, heißt: Gesichter sind geblurrt, Animatronics inklusive). Wen’s interessiert, etwas aus den ganz alten Zeiten von Video-8 zu sehen, bitteschön!

Regierung nimmt Geld von verwaisten Konten?

Eintrag vom: 13.06.2014 | von: Basti | in: Internet & Co

0

Das ist doch jetzt ein Scherz, oder?

Die Internetausgabe des Herald Sun behauptet hier, die australische Regierung hätte Geld von Bankkonten konfisziert, auf denen drei Jahre lang keine Bewegung mehr war. Für jemanden wie mich, der Bankkonten quasi als Hobby “hortet” wäre das wirklich ein Problem. Krass.